Heute wird mal etwas hochgestapelt. Zu Hause aber trotzdem, zugegeben mit etwas Müh, umsetzbar. Aber man orientiert sich doch immer nach oben. Hier ist ein Beispiel mit klassischen Elementen, moderner Aufbereitung einer schwer
einzuordnenden Crossover Quisine Küche.

Doch hier ist alles erlaubt, was schmeckt. Es gesellt sich zu dem Loup de mer Carpaccio mit Koriander, eine Jakobsmuschel mit Zitronengrasmousse, Orange und Passe Pierre, meiner geliebten Meerbohnenalge.

ruck zuck”

Von der Sache her, sind es alles machbare Komponenten. Der Loup ist schnell filetiert, gehäutet, anplattiert, mit Koriander ausgelegt und abgeschmeckt, aufgerollt und eingefroren, zack zack. Daran liegt es also nicht.

Die Orange ist ruck zuck geschält und filetiert. Das ist es wohl auch nicht.

zack zack”

Passe Pierre Algen verputzt man im Schlaf und mit Limone und Öl hat man die auch schnell mariniert. Tot macht man sich dabei wirklich nicht.

Nun gut, Zitronengrasmousse kann man toll finden, muss man aber nicht. Geht auch ohne. Finde ich aber mit leckerer. Ist vielleicht die einzige Hürde, weil es ja seine 4 Stunden braucht. Ist hier aber auch kein D- Zug, oder?

Darum darf es jetzt auch keine Ausreden mehr geben. Ran an den Speck.

 

 

Fisch, Rezepte, Vorspeisen 7 comments

7 comments on “Fine Dining im Blog

  1. Ilse Landfrau

    Wirklich fein gekocht, schön geschreiben und hübsch fotografiert. Großes Lob!

    Antworten
  2. Gast

    Oh ja, bitte noch das Rezept für die Zitronegrasmousse!
    Sieht super fantastisch aus!!!

    Antworten
  3. Günther

    Ok – sieht toll aus… und was sind die schwarzen Brösel drüber ??

    Gruß, Günther

    Antworten
  4. Ach was… das ist doch garnicht so schwer! Jetzt hör aber auf. In der Zeit des Geschlechterkampfes zwischen Mann und Frau willst Du mir doch nicht erklären, dass wir Köchekerle das besser können als unsere Artgenossen mit dem Doppel-X Chromosom? Streng Dich doch mal an, Sven Elverfeld hast Du doch auch nachgekocht und das hat super geklappt! :-)

    Antworten
  5. Muss ich da eigentlich noch ein Rezept für die Mousse hinterher schießen, oder klappt das auch so?

    Antworten

Leave a comment