Es ist wieder mal Zeit… Aprikosenzeit. Das ganze Jahr überlegt man gerade bei diesen Vertretern des Sommers (*Name wird aufgrund der diesjährigen nationalen Situation geändert. Vorschläge dafür können gerne eingereicht werden. Ganz vorne mit dabei: Regenzeit), wie man sie kreativ zur Geltung bringen kann. Da fiel mir doch glatt das Rezept von Daniel Humm in die Hände.

Sein geniales Buch kommt diesen Herbst in einer deutschen Version heraus und wer die Rezension der Originalfassung von mir gelesen hat, wird wohl nicht lange zögern. Ich hatte auch kürzlich die Dame, welche die deutsche Übersetzung vornimmt gesprochen, welche meinte, dass es hier und da recht schwierig sei die Translation vorzunehmen, da teilweise die Prozesse in Deutschland gar nicht umsetzbar seien.

aprikose geschmort & als eis | ganache | karamellcreme

Doch bei der geschmorten Aprikose lief alles glatt, so dass ich Euch hier die Rezepte für ein Aprikoseneis und Daniel Humms geschmorte Aprikose liefern kann.

aprikose geschmort & als eis | ganache | karamellcreme

 

Das könnte Dich auch noch interessieren...

„eleven madison park – the cookbook“ Daniel ... Nach all den nationalen Kochbüchern möchte ich in dieser Buchbesprechung ein Buch aus den Staaten, genauer gesagt aus New York rezensieren. Dort hat sich ein schweizer Küchenchef dermaßen etabliert, dass er zuletzt vom G...
Was Geräuchertes, ein Fuchsschwanzgewächs & Gu... Klingt ja erstmal gut bürgerlich, ist aber wunderbar leicht und genau das Richtige für einen angenehm warmen Sommertag wie dieser. Ist auch schnell gemacht, insofern gibt es da auch die Möglichkeit zu sagen super schnell...
Bienenstich mit Sauternes von Thomas Barton: Nicht... Dieser Artikel beinhaltet Werbung! · Mehr Information! Für unseren finalen Gang des Dinners in der Miele Gallery Berlin sollte es natürlich, wie auch zum Start, etwas ganz Besonderes werden. So hatten wir uns schnell fü...
„cuisine passion légère“ Peter Maria Schnurr „LAUT!" Möchte man Peter Maria Schnurrs und sein Werk mit einem Wort treffend erklären, so ist dieses wohl eine der Beschreibungen, die sich beim Sichten des Buches weit nach vorne drängen. Galt es bei den Machern der z...
Author

Steffen Sinzinger

Steffen Sinzinger, Jahrgang 1980, ist ein in Berlin lebender Küchenchef und seit nun mehr als 6 Jahren ein passionierter Foodblogger. In der deutschsprachigen Bloggerszene ist er ein fester Bestandteil und spricht mit seinen breitgefächerten Themen sowohl die professionellen Köche als auch die am heimischen Herd kochende Fraktion an.

Hier ist Platz für Deinen Senf!