Eine meiner Lieblingsgemüsebeilagen möchte ich heute vorstellen. Ich weiß, es wird gleich ein jeder sagen, dass das Original- Barigoulegemüse anders aussieht. Das ist aber die Version, welche ich am leckersten finde. Es mag zwar ein wenig dauern, bis man den Fond dafür hergestellt hat, aber umso mehr lohnt es sich im Nachhinein, das könnt Ihr mir glauben.  Auch passt diese Speise wieder nicht zum Farbevent in diesem Monat von Uwe, das soll mich aber nicht daran hindern, es trozdem zu posten.

soufflierter steinbutt | sepiarisotto | barigoulegemüse

soufflierter steinbutt | sepiarisotto | barigoulegemüse
Author

Steffen Sinzinger

Steffen Sinzinger, Jahrgang 1980, ist ein in Berlin lebender Küchenchef und seit nun fast 6 Jahren ein passionierter Foodblogger. In der deutschsprachigen Bloggerszene ist er ein fester Bestandteil und spricht mit seinen breitgefächerten Themen sowohl die professionellen Köche als auch die am heimischen Herd kochende Fraktion an.

10 thoughts on “Black and White

  1. bushcook on 16. August 2012 at 20:21 Antworten

    Traumhaft – wenn ich doch mal nach Berlin komme, dann will ich das, genau das 🙂

    1. bert007 on 17. August 2012 at 13:24 Antworten

      Und wenn Du mal doch nach Berlin kommst… dann bekommst Du auch genau das!

      Vorausgesetzt Du meldest Dein Kommen an! Alles Andere wäre unfair :-)!

  2. KissTheCook on 27. August 2012 at 22:51 Antworten

    wunderschönes Foto! Da bekommt man sofort wieder Hunger – ja, auch um diese Uhrzeit 😉
    LG

    1. bert007 on 27. August 2012 at 23:27 Antworten

      Vielen Dank. Seit dem Beginn meines Lebensabschnittes als Kochs, kenn` ich quasi keine Uhrzeit mehr, zu der Essen mir nicht Appetit bereiten könnte.

  3. […] Black and WhiteBerliner Speisemeisterei […]

  4. Claudia on 16. September 2012 at 21:44 Antworten

    zefix! Und da war ich grad in Berlin und jetzt sehe ich, was ich hätte haben können…. Das sieht sensationell aus. Beim nächsten Mal. Unbedingt.

    1. bert007 on 18. September 2012 at 09:43 Antworten

      Liebe Claudia,

      das mit dem Nicht- Erscheinen bei uns, ist mit Sicherheit ein nicht zu mißachtender Fehler. Den kannst und musst Du unbedingt bei Deiner nächsten Stippvisite in Berlin nachholen. Ich habe aber auf Deinem Blog gelesen, dass Du ebi einem guten Kollegen im Cookies Cream gewesen bist und Dich hast vegetarisch verwöhnen lassen. Das war auch eine gute Wahl, Stephan Hentschel macht erstklassige Jus` aus Gemüse.

  5. WN on 2. Januar 2013 at 07:53 Antworten

    Was ist verputz? Siehe Bild:soufflierter-steinbutt-sepiarisotto-barigoulegemüse.jpg.
    Wo kommt das SCHWARZE her?
    Warum wird Steinbutt erwähnt? Im Rezept steht nur was von Zander.
    Das Bild des Vorschlages zum Wettbewerb ist zwar gut, doch fehlen mir einige Details für das Nachvollziehen. Für jenes was Ihr als selbstverständlich erachtet bin Unprofi zur Genüge. Davon gibt es viele, Weitere Details könnten helfen, Eure Ideen zu verstehen.

    Sonnige Grüße

    WN

    1. bert007 on 2. Januar 2013 at 13:49 Antworten

      „Verputz“ ist ein kleiner Schreibfehler oder sagen wir eher, ich habe da ein „t“ vergessen. Das passiert.
      Im Rezept steht auf der Überschrift, dass dort Teile des Gerichts rezeptiert sind. In diesem Fall die Souffliermasse und das Barigoulegemüse. Ich schreibe selten komplette Gerichte als Rezept auf.
      Die Souffliermasse besteht komplett aus Farce aus vom Zander, welcher der kostengümnstigste und geeignetste Fisch dafür ist. Diese Souffliermasse kommt dann auf den Fisch Deiner Wahl, in diesem Falle Steinbutt. Das steht auch so in Punkt 7 beschrieben und deswegen heißt der Teller dann auch so.

      Dieser Teller wurde nicht extra für das Event kreiert, passt jedoch trotzdem zu dem Wettbewerb zum Thema „Schwarz“ und wurde deswegen eingereicht.
      Ich halte es nicht für selbstverständlich, dass jeder die Rezepte sofort versteht, doch richte ich meinen Bloginhalt gerade auch an ambitionierte Hobbyköche, welche, so möchte ich meinen, mit den Rezepten bisher gut ausgekommen sind.

      Für weitergehende Fragen wie diese hier, stehe ich dann natürlich gerne zur Verfügung.

Hier ist Platz für Deinen Senf!