Roberto Cortez hat keine normale aber dafür eine nicht weniger beachtliche Karriere hingelegt. Er war bereits Privatkoch für Paul Allen, dem Mitbegründer von Microsoft, Antonio Banderas, Melanie Griffith und Eddie Murphy. Auch bildete er sich zudem an einigen hochrenommierten Schulen in Frankreich (Ecole Lenotre, Ecole de Escoffier(Ritz Hotel), Bellouet Conseil, Le Cordon Bleu, und L’ Amandiers “Ecole de Soleil”) weiter und nahm außerdem weitere kulinarische Stationen in Europa (Italien, Schweiz, Tschechien, Polen) wahr. Angefangen hatte seine Karriere jedoch als Rockgitarrist, welche er aber aufgrund einer Krankheit nicht weiterführen konnte.

Signature Dish - Roberto Cortez - No. 13 (1 von 1)-2
Roberto Cortez

So entschloss er sich von einem TV- Spot inspiriert, Koch zu werden und schlug den oben genannten Lebensweg ein. Und seine Herangehensweise Kochen zu zelebrieren ist mit nichts anderem vergleichbar. Hat er doch in seiner Laufbahn so ziemlich jeden Flecken der Erde bereisen können, da die Stars ja nicht selten ihren Leibkoch mit auf Reisen nehmen. So konnte er unzählige internationale Eindrücke der verschiedensten Kulturen sammeln.

Aber nicht nur für Hollywood kocht er. Roberto Cortez hat auch ein eigenes Projekt welches sich „CR8“ nennt. Bei diesem Dinner, das immer einem Thema untergeordnet ist, wird ein kleiner angenehmer Kreis an Gästen kulinarisch und kunstvoll auf höchstem Niveau unterhalten. Dabei kommen seine bisher gemachten Erfahrungen vollkommen zum Einsatz und man kann sich bei diesen Runden auf ein absolut einzigartiges Ereignis einstellen.

Roberto Cortez hat sich in einer kleinen zweiteiligen Serie für die Berliner Speisemeisterei geöffnet. Er stellt heute zuerst einen seiner wohl durchdachten „Signature Dishes“ vor. „Secrecy 13“ ist ein Teller, welche vom Konzept auf die agyptische Theorie der 13 Zutaten für den perfekten Duft basiert.

Signature Dish - Roberto Cortez - No. 13 (1 von 2)
Signature Dish: Roberto Cortez – „Secrecy 13“

 

Das könnte Dich auch noch interessieren...

12 F.A.Q. an Juan Amador Avantgarde - die einstige Vorhut beim französischen Militär, welche zuerst den Kontakt zum Neuen aber auch Fremden hatte. Ob gutartig oder nicht galt es erst auszutesten. Heute wird es so eigentlich bevorzugt im kulinari...
Signature Dish: Hochzeitssuppe Das Buch von Benjamin Maerz mit dem Titel „Phoenix“ wurde bereits hier besprochen. Heute habe ich die Ehre, ein Signature Dish“ aus dem „Hotel & Restaurant Rose“ vorstellen zu dürfen. Dieses Gericht ist für ihn ein g...
Signature Dish: Kevin Fehling – "Aal Un... Kevin Fehling Mit Kevin Fehling bestreiten wir nun die nächste Runde der „Signature Dishes“. Diese Serie soll mehr Licht ins Dunkle bringen, und Euch die Möglichkeit geben, verschiedenste Gerichte besser in ihrer gan...
Signature Dish: Denis Feix – "Pulpo ... Letzte Woche stellten wir hier Denis Feix vor. Heute begeistert er uns mit einem Gang in unserer Reihe "Signature Dish". Diese Serie ist den immer öfter vorkommenden Materialschlachten auf den Tellern geschuldet. Mehr un...
Author

Steffen Sinzinger

Steffen Sinzinger, Jahrgang 1980, ist ein in Berlin lebender Küchenchef und seit nun mehr als 6 Jahren ein passionierter Foodblogger. In der deutschsprachigen Bloggerszene ist er ein fester Bestandteil und spricht mit seinen breitgefächerten Themen sowohl die professionellen Köche als auch die am heimischen Herd kochende Fraktion an.

One thought on “Signature Dish: Roberto Cortez – "Secrecy 13"

  1. Jack on 22. Januar 2014 at 21:30 Antworten

    Wer die Chance hat, Roberto’s Kochkunst — Betonung auf „Kunst” — sollte diese nicht ungenutzt vergehen lassen! Absolut unvergleichlicher Anblick und Geschmack; und alles ohne Starallüren…

Hier ist Platz für Deinen Senf!