Es ist nun schon fast ein Ritual geworden. Bereits das dritte Jahr in Folge frage ich Euch nach Eurem Kochbuch des Jahres, dieses Mal in der Ausgabe „2015“. Zuletzt hat sich das mächtige Werk von Yannick Alléno „Französische Küche“ durchgesetzt. Es liegt auch nach einem Jahr immer noch ständig auf dem Schreibtisch. Man wird mit diesem Buch einfach nicht fertig.

Wer die letzten Wahlgänge mit begleitet hat, wird wissen, dass nicht immer das Veröffentlichungsjahr entscheidend für die Nominierung zur letztendlichen Wahl ist. Hier werden alle Bücher aufgelistet, die im laufenden Jahr auf diesem Blog besprochen oder vorgestellt worden sind.

1-Preis

Das Kochbuchjahr 2015 stand dabei für mich nicht so sehr im Lichte der hiesigen Trends. So wird es hier auch kein Buch über Food Trucks, Paleo- Essen oder Sandwiches geben. Treue Leser werden sich das sicherlich denken können. Ganz stark in diesem Jahr waren sicherlich die importierten Bücher. Ich denke da an Werke wie „Sepia“ von Martin Benn, „The NoMad Cookbook“ von Daniel Humm und Will Guidara, „benu“ von Corey Lee oder auch „Nordic Cuisine“ von Magnus Nilsson. Ebenfalls müsste man eigentlich das in deutscher Lizenz herausgegebene Kochbuch von David Kinch mit dem Titel „Manresa“ hinzuzählen.

Kochbücher der „gehobenen“ Klasse kamen von deutschen Sterneköchen eher weniger auf den Markt. Allein Tim Raue mit „Deutsche Weine • Deutsche Küche“ und die Werke von Heiko Antoniewicz („Rohstoff“ und “Fermentation“) und Andree Köthe Zusammenarbeit mit Yves Ollech in „Gemüse 2“ bilden da eine Ausnahme. Der Trend vom letzten Jahr setzte sich also fort. Nicht viele Verlage sind noch bereit, ein solches Risiko für diese Nischenprodukte einzugehen.

2-Preis

Eine willkommene Abwechslung sind mir auch die erfrischenden Werke „Kraut|Kopf“ als auch „Fabelhaft Französisch“ gewesen. Vor allen Dingen die sagenhaft stimmige Fotografie von Yannic und Susann, welche beide erfolgreiche Fotografen in der Hochzeitsfotografie sind, war mir ein Fest.

Ebenso wissenswert sind die in diesem Jahr vorgestellten Titel „TEUBNER Messer“ und „Dämpfen und Sous Vide“ aus dem Hause TEUBNER. Veranschaulichend wird hier auf höchst moderne Art der zeitgemäße Umgang mit Rohstoffen als auch Handwerksgerät vermittelt.

Nun liegt es an Euch, welches Buch zum „Kochbuch des Jahres 2015“ erkoren wird. Um an der Wahl teilzunehmen, befolgt einfach folgende Punkte:

  • Vergebt bis zu drei Stimmen unter den nominierten Kochbücher. Achtet dabei unbedingt auf die Abgabe von maximal drei Stimmen! Sollte jemand mehr als diese abgeben, so zählt dieses Voting nicht für das Gewinnspiel!
  • Einsendeschluss ist der 10.1.2016.

3-Preis

Unter allen Einsendungen verlose ich mit freundlicher Unterstützung vom Matthaes Verlag, Callwey, Phaidon als auch TEUBNER drei wahnsinnig umfangreiche Gewinnpakete im Gesamtwert von mehr als 580 €. Auf diesem Wege möchte ich mich herzlich bei den Verlagen bedanken.

Die nominierten Bücher sind:

Die Wahl ist nun abgeschlossen. Die Stimmen werden ausgezählt und die Gewinner entsprechend benachrichtigt. Vielen Dank für die Teilnahme.

Das könnte Dich auch noch interessieren...

Heiko Antoniewicz | "Flavour//Pairing" Flavour//Pairing, das Spiel der Aromen, ist das vor kurzem erschiene Buch von Heiko Antoniewicz, der bereits so einige Werke auf den Markt gebracht hat. Darunter waren Titel wie "Verwegen kochen", "Molekulare Basics", "B...
Kurz angerissen · Mai 2015 Das letzte halbe Jahr gab es im Vergleich zum Vorjahr enorm viele Kochbücher. Darunter vielen auch hin und wieder welche, die leider bisher hier keine Erwähnung in ausführlicher Weise fanden. Das soll sich in dieser Kate...
Weihnachtsempfehlungen 2014 Die Gewinnerin ist nun ermittelt. Es ist "Stefanie Köhler". Sie darf sich über eine Ausgabe von Yannick Allénos Meisterwerk namens „Französische Küche“ freuen. Somit ist ein Weihnachtsgeschenk nun gesichert. Für eine erf...
Jeden Tag ein Buch "Es wäre traurig, wenn das iPad die Medienbranche nicht verändern würde. Dann wären Tablet- Computer ein Rohrkrepierer und die Verlage um eine Hoffnung ärmer. Aber diese düstere Vision wird nicht eintreten. Das iPad ist ...
Author

Steffen Sinzinger

Steffen Sinzinger, Jahrgang 1980, ist ein in Berlin lebender Küchenchef und seit nun mehr als 8 Jahren ein passionierter Foodblogger. In der deutschsprachigen Bloggerszene ist er ein fester Bestandteil und spricht mit seinen breitgefächerten Themen sowohl die professionellen Köche als auch die am heimischen Herd kochende Fraktion an.