Kochbuch des Jahres 2016

Das Jahr 2016 war kochbuchtechnisch betrachtet eher ein recht zurückhaltendes Jahr, wenn man von den rein deutschen Produktionen ausgeht. Daher komme ich nicht darum herum, die diesjährige Abstimmung zum Kochbuch des Jahres 2016 mit vielen Importbüchern abzuhalten. Insgesamt haben es ganze fünf Titel in die ewige TOP 10 der besten Kochbücher geschafft. Ich möchte nun von Euch wissen, was ist Euer Kochbuch des Jahres 2016?

Wenig deutsche Titel

Kochbuch des Jahres 2015
Das Kochbuch des Jahres 2015

Das Jahr der Buchbesprechungen fing vielversprechend an. Mit Andreas Döllerers „Cuisine Alpine“ (Platz 7), die in ihrem Kern die Verarbeitung von regionalen Produkten bevorzugt, ist ein großartiger Titel aus dem Hause D.+R. Verlag erschienen.

Danach ging es bereits mit dem ersten Importtitel weiter. Die Küche Mexikos habe ich im gleichnamigen Werk von Enrique Olvera besprochen. Es ist ein sehr authentisches Buch mit vielen interessanten Eindrücken aus seiner Küche.

Es folgten mit weiteren Importen, wie zum Beispiel „Octaphiolosophy“ von André Chiang, „Central“ von Virgilio Martinez und „Food & Beer“ ebenfalls drei Neuveröffentlichungen auf englisch, welche beide aus dem Phaidon Verlag stammten.

Fine Dining ist in der deutschen Kochbuchlandschaft verschwunden

Reine Fine Dining Kochbücher von deutschen Sterneköchen wird man vergebens suchen. Hier scheint nach wie vor das Risiko auf den nicht unerheblichen Produktionskosten bei den Buchverlagen zu groß zu sein, als dass sie sich solch ein Projekt an das Bein binden wollen.

Vielmehr bemüht man sich vermehrt, die Lizenz für den deutschen Markt bei bereits im Ausland sehr erfolgreich angelaufene Titel zu sichern. Dies ist in jüngster Vergangenheit bei zwei großartigen Titeln der Fall gewesen. So wurde das „NoMad“ Kochbuch (Platz 6) von Daniel Humm und Will Guidara und das „El Celler de Can Roca“ (Platz 4) von den Rock Brüdern so adaptiert. Und allem Anschein nach kommen diese Werke auch sehr gut bei den deutschen Kochbuchliebhabern an.

Hoch lebe das Handwerk

Was jedoch nach wie vor von großer Beliebtheit ist, und daher viel leichter unters Volk gebracht werden kann, sind Bücher mit einem Bezug zum Handwerk. Beispielsweise „Wurst & Küche“ von Wolfgang Müller, der hier sein Metzgershandwerk näher bringt. Ebenso beschreibt Jochen Gaues, einer der bekanntesten Bäcker überhaupt, viele der Brotsorten, die ihn so weit nach vorne gebracht haben.

Die Weltköche zu Gast im Ikarus

Der alljährliche Band aus dem Hause Pantauro wurde von mir sehnsüchtig erwartet und konnte erneut überzeugen. Dieser nun schon dritte Teil setzte für meine Begriffe noch einen drauf, so dass ich ihn von der Bewertung her auf den zehnten Platz der ewigen Kochbuchliste gesetzt habe.

Phaidon mit dem besonderen Anspruch

Auch der Phaidon Verlag hat mit den eifgens verlegten Werken verstärkt auf authentische und hochwertige Küche gelegt. Ein Schwerpunkt fiel mit den Büchern über die südamerikanische Küche besonders auf eine einziartige Darstellung der Charaktere und Themen.

Die Abstimmung zum Kochbuch des Jahres 2016

Ich möchte aber nun von Euch wissen, was Eurer Ansicht nach, das beste Kochbuch des Jahres 2016 ist. Dafür habe ich bereits eine Auswahl einiger hochkarätiger Kochbücher zusammengestellt, die ich auch dieses Jar besprochen habe. Es gilt also hier nicht zwangsläufig das Datum der Veröffentlichung. Aus diesen dürft Ihr abstimmen.

Obendrein bin ich wieder weiteren Sonderfragen interessiert. Ich freue mich auf die Antworten von Euch, mich interessiert Eure Denke bezüglich dieser Themen sehr.

Zu guter letzt möchte ich es nicht versäumen, mich beim Phaidon- und Matthaes Verlag zu bedanken ohne diese solch ein großartiger Gewinn ganz sicher nicht möglich gewesen wäre.

Der Einsendeschluss ist der 15.01.2017.

Die Preise

Unter allen Einsendungen verlose ich drei Preise. Platz 1 unter den Gelosten erhält je ein Exemplar aller Bücher aus dem Hause „Phaidon“ in der Kategorie „Food“. Darin sind enthalten „Central“, „Food and Beer“, „Octaphilosophy“, „China“, „Eataly“, „Die Vorratskammer“, „Recipes from the Woods“ und „The Grain Bowl“. Diese acht Bücher haben einen Gesamtwert von 332,70 €.

Platz 2 erhält eine der spektakulärsten Veröffentlichungen des Jahres. Es stammt vom Matthaes Verlag und hört auf den Namen „NoMad“ von Daniel Humm und Will Guidara mit einem Verkaufspreis von 89,- €.

Das NoMad Kochbuch

Der Gewinner auf Platz 3 wird eine Ausgabe des dritten Bands „Die Weltköche zu Gast im Ikarus“ im Wert von 49,95 € erhalten.

http://www.worldsoffood.de/images/stories/Textbilder12/weltkoeche.jpg

UPDATE:

Die Wahl ist nun abgeschlossen. Die Abstimmung wird ausgewertet und demnächst hier mit den Gewinnern bekannt gegeben.

Hinweis der Redaktion
Die Gewinne wurden von den jeweiligen Verlagen zur Verfügung gestellt.
Teilnahmebedingungen
Der Gewinner wird im Anschluss per Losverfahren ermittelt. Mitmachen kann jeder ab 18 Jahre. Die erhobenen Daten werden ausschließlich für den Zeitraum des Gewinnspiels gespeichert und danach gelöscht. Die Verlosung findet nur innerhalb Deutschlands statt. Für die Verlosung werden nur Teilnehmer berücksichtigt, die die Fragen des Gewinnspiels bzw. der Verlosung vollständig beantwortet und sich mit allen erforderlichen Angaben registriert haben. Unter allen Einsendungen entscheidet das Los unter Gewährleistung des Zufallsprinzips. Der Blogbetreiber behält sich vor, ungültige, unpassende bzw. nicht eindeutige Vorschläge aus dem Gewinnspiel zu entfernen. Die Entscheidung darüber trägt ausschließlich der Betreiber dieser Seite. Die Teilnahme an dem Gewinnspiel erlischt dabei automatisch. Pro Teilnehmer ist immer nur ein Gewinn möglich. Eine Barauszahlung oder Übertragbarkeit des Gewinns auf andere Personen ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden per Email benachrichtigt. Sollte sich ein Gewinner innerhalb von 21 Tagen nach der Benachrichtigung nicht melden, so verfällt der Anspruch auf den Gewinn und es wird nach demselben Vorgehen ein Ersatzgewinner ausgelost. Für die Richtigkeit der angegebenen Adresse ist der Teilnehmer verantwortlich. Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt ohne Gewähr. Bei diesem Gewinnspiel/ Verlosung ist der Rechtsweg ausgeschlossen. Der Teilnehmer stimmt außerdem der Eintragung in den Newsletter der Berliner Speisemeisterei zu.

Das könnte Dich auch noch interessieren...

Aller guten Dinge sind 3! Die Grüne Tee Wochen  sind nun fast vorüber, bleibt nur noch abzuwarten, was denn die Jury nun sagt. Für mich selbst muss ich sagen, dass ich das Projekt im Großen und Ganzen für sehr gelungen halte und nun kaum noch erw...
Die Wahl zum Lieblingsbuch des Jahres 2012 In diesem Jahr sind viele hochkarätige Kochbücher herausgekommen. Auch jährt sich dieses Jahr zum ersten Male das Bestehen meiner virtuellen Kochbuchecke in der ich beachtenswerte Bücher vorstelle. Grund genug nun zum J...
Das Kochbuch des Jahres 2015 lautet … Es ist vollbracht! Die Abstimmung für das Kochbuch des Jahres 2015 ist ausgezählt und das Ergebnis steht nun fest. Sehr interessant finde ich die Aufstellung der letztendlichen Gewinnertitel. Sie kommen nur zum Teil aus ...
Das Kochbuch des Jahres 2016 Ihr habt mit Eurer Stimme in zahlreicher Form über Euer Kochbuch des Jahres 2016 abstimmen dürfen. Ich habe heute nun die Auswertung für Euch parat. Mein heimlicher Favorit ist mit ganz vorne dabei. Über 500 abgegebene ...
Author

Steffen Sinzinger

Steffen Sinzinger, Jahrgang 1980, ist ein in Berlin lebender Küchenchef und seit nun mehr als 6 Jahren ein passionierter Foodblogger. In der deutschsprachigen Bloggerszene ist er ein fester Bestandteil und spricht mit seinen breitgefächerten Themen sowohl die professionellen Köche als auch die am heimischen Herd kochende Fraktion an.

Hier ist Platz für Deinen Senf!