Es ist mal wieder Zeit für das nächste Rezept und gestern gab es die 1. Premiere. Ich war bei Ben, dem Patissier meines Vertrauens, und es wurde fleißig geknetet, gemörsert, gekocht, gehackt, geschnitten und und und…

Dieses Mal sollte eigentlich Ben entscheiden, was gekocht wird, aber irgendwie kam dann doch alles anders. Entschlossen habe ich mich letztendlich für selbstgemachte Tagliatelle mit Crevetten und Pesto vom Basilikum. Ist von der Sache her keine schwere Sache, aber in einer fremden Küche zu kochen schon. Aber der Ben hat ja erstklassiges Equipment, angefangen von der Nudelmaschine bis hin zum Deluxe Mörser. Den durfte er auch gleich mal ordentlich einweihen und bei den gestrigen Graden war er relativ rasch auf Betriebstemperatur.

Wir brauchten für dieses Mal folgende Zutaten:

Pasta:

  • 190 g Mehl
  • 190 Hartweizengrieß
  • 10 x Eigelb
  • 1 x Vollei
  • Olivenöl

außerdem:

  • 250 g Crevetten
  • 1 x Ecke Parmesan
  • 200 g Baby- Flaschentomaten
  • 100 g Rauke
  • 1 x Orange
  • 1 Bund Basilikum
  • 1 Bund Blattpetersilie
  • 50 g Mandelstifte
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Zuerst fingen wir mit dem Nudelteig an. Dafür wurde das Mehl mit dem Grieß vermengt und die Eier sowie das Vollei mit dem Olivenöl dazu gegeben und ordentlich verknetet. Dabei immer etwas Wasser mit beigeben. Der Teig kommt nun in Klarsichtfolie und sollte wenigstens für eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen.
  2. In der Zwischenzeit konnten wir das Pesto herstellen. Dazu wurden mittels des Mörsers der gezupfte Basilikum & die Blattpetersilie zusammen mit dem Olivenöl, etwas Knoblauch und Orangenabrieb zermalmt. Für die Bindung wurde natürlich noch der Parmesan hinzu gegeben .  Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Damit das Ganze noch etwas frischer wurde, gaben wir Orangenabrieb mit rein.
  3. Den Pastateig wurde nun nach und nach bis auf die gewünschte Stärke mit der Nudelmaschine ausgerollt. Mittels des Aufsatzes kann man die Bahnen nun in die gewünschte Form bringen, was wir auch mit dem Aufsatz für die Tagliatelle taten. Die fertig ausgerollten Nudelportionen stellten wir beiseite und setzten zum Blanchieren, schon mal einen Topf auf.
  4. Bis das Wasser gekocht hat, schnitten wir die restlichen Bestandteile zu. Dafür wurde die Orange geschält, filetiert und in 2 cm Stücke geschnitten. Die Flaschentomaten wurden in Scheiben zerkleinert und die Rauke geputzt und von den dickeren Stielen befreit.
  5. Nun konnten wir die Pasta in dem gesalzenem Kochwasser garen und nebenbei die Crevetten in einer Pfanne mit Olivenöl anziehen, dann die Tomaten und die Orange hinzugeben.
  6. Die Pasta nun abschütten, aber bitte nicht abspülen und die gewünschte Portion zu den Crevetten geben. Nach Belieben das Pesto hinzugeben und eventuell mit Salz und Pfeffer nachschmecken.
  7. Auf einem Teller anrichten und den Raukesalat mit Essig und Olivenöl marinieren und mit diesem und etwas Parmesansplittern dann den Teller ausgarnieren.
  8. Fertig!

PS: Heute wurde natürlich auch wieder Marmelade angesetzt. Diesmal von frischen Zwetschgen!

Rezept

Flattr this

Author

Steffen Sinzinger

Steffen Sinzinger, Jahrgang 1980, ist ein in Berlin lebender Küchenchef und seit nun mehr als 8 Jahren ein passionierter Foodblogger. In der deutschsprachigen Bloggerszene ist er ein fester Bestandteil und spricht mit seinen breitgefächerten Themen sowohl die professionellen Köche als auch die am heimischen Herd kochende Fraktion an.

One thought on “Tagliatelle mit Crevetten und Basilikumpesto

  1. Webnews.de on 29. Juli 2010 at 09:27 Antworten

    Tagliatelle mit Crevetten und Basilikumpesto…

    Es ist mal wieder Zeit für das nächste Rezept und gestern gab es die 1. Premiere. Ich war bei Ben,…

Leave a Comment

Your email address will not be published. Marked fields are required.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.