Ikarus wurde auferlegt, niemals zu hoch zu fliegen, da er ansonsten seine nur mit Wachs befestigten Flügel verlieren und er beim Griff nach der Sonne, dramatisch abstürzen würde.

Ein Absturz aus dem Kocholymp ist im Restaurant „Ikarus“ wahrscheinlich nicht zu erwarten, gleich wohl die auftretenden Stars der irdischen Kochlandschaften, welche nicht nur hier in kaum zu erahnende kulinarische Höhen enteilen.

So wird aus einer Flugzeughalle ein Treffpunkt der Kochszene. Seit Bestehen des Restaurants gibt es dort jeden Monat einen Gastkoch, welcher seine Art des Kochens dort zusammen mit Roland Trettl & seinem Team zelebriert.

„Das Hangar-7 Kochbuch 2011“
Roland Trettl
Gestaltung: Athelier Seethaler, Hallein
Fotografie: Helge Kirchberger
Collection Rolf Heyne

München, November 2011
262 S., gebunden, 49,90 EUR
ISBN: 978-3-89910-375-0
button_amazon_xl

 

„Wer hier auftritt, darf sich also ruhig geadelt fühlen.”

Lammrücken und Geschmortes von der Älber Wacholderheide mit Saubohnen und Tomaten

Die Gästeliste liest sich wie das „Who is who“ der weltbesten Küchenchefs und vermittelt nur ansatzweise, auf welches Netzwerk hier R. Trettl und sein Patron
E. Witzigmann zurückgreifen können:

Massimo Buttora, Christian Jürgens, Margot Janse, Daniel Couet & Paul Svensson, Andreas Caminada, Grant Achatz, René Redzepi, Stefano Baiocco, David Higgs, Cornelia Poletto, Hans Välimäki, Sergio Herman, Jordi & Joan Roca, Marcus G. Lindner, Tim Raue und D. Redondo & H. Rizzo

Und das waren noch längst nicht alle. Wer hier auftritt, darf sich also ruhig geadelt fühlen. Wenn man weiß, dass R. Trettl fließend Deutsch, Italienisch, Spanisch und Englisch spricht, stellt sich dann eigentlich nicht mehr die Frage nach der Kommunikation bei all den internationalen Größen.

Lammrücken und Geschmortes von der Älber Wacholderheide mit Saubohnen und Tomaten

Grund genug dem ganzen jährlich ein Buch zu widmen. Das ist bereits das Vierte und es ist wahrhaftig eine Bereicherung, da es eine enorme Bandbreite bietet. Die verschiedenen Köche aller Kontinente bringen das automatisch mit sich.

„Die Food Fotos von Helge Kirchberger brillieren…”

Eine kleine Sammlung der außergewöhnlichsten Momente und Situationen, welche Roland Trettl in den acht Jahren dort erfahren hatte, wird am Anfang des Buches höchst unterhaltsam vermittelt. Wie zum Beispiel der aberwitzige Diebstahl des Audi S4 von Eduard Hitzelsberger, der zu diesem Zeitpunkt noch in seinem Kofferraum sämtliche Fonds, Gewürze & Kräuter zwischen lagerte. Dessen illegaler Transfer Richtung Osten wurde schlichtweg an der tschechischen Grenze gestoppt, konsequenter weise mit eröffnetem „Feuer“. Das Auto und der Kofferrauminhalt waren danach nicht mehr zu genießen, in jeglicher Hinsicht.

Mille-Feuille von Kartoffeln, Pfifferlingen und Kräutern

Danach geht es dann sofort mit den einzelnen Menüs los, welche in ihrem Umfang exklusive der Amuse bouches und Snacks 9 Gänge umfassen.

„Von Anfang bis zum Ende wird das Buch nicht langweilig,…”

Spargel und Morcheln mit pochiertem Ei und Trüffelsauce

Den Start macht Sven Elverfeld. Fünf Rezepte sind hochwertig aufgemacht und werden komplett und sehr ausführlich rezeptiert. Die Food Fotos von Helge Kirchberger brillieren allesamt durch die permanente Schärfe und knackigen Farben. Exakte Bilder, welche auf den Punkt gleichmäßig ausgeleuchteten Kunstwerke anschaulich darbieten. Dass dabei auf schwarzes Porzellan zurück gegriffen wird, mag vielleicht am Anfang kurz irritieren, aber wirkt dann mehr und mehr.

Es folgen noch: Mauro Colagreco, Enrico & Roberto Cerea, Marcus G. Lindner, Claus- Peter Lumpp, Daniel Humm, Anatoly Komm, Emmanuel Renaut, Peter Goossens,
Alvin Leung & Xavier Pellicer

Tomate – Mozzarella

Von Anfang bis zum Ende wird das Buch nicht langweilig, im Gegenteil, es ist faszinierend, mit welcher Präzision hier teilweise gekocht und angerichtet wird.

Als Host lässt es sich R.T. nicht nehmen, bei jedem Gastkoch auch selbst einmal den Part eines Besuchers einzunehmen. So bekommt der Leser auch einen genauen Eindruck der Gaumenfreu(n)de mittels der wunderbar geschriebenen Stories über die getätigten Stippvisiten. Untermalt wird die Reise natürlich auch mit sehr schön anzuschauenden Collagen.

An sich wäre das bis jetzt gesehene für mir schon längst Grund genug gewesen, Euch eine Kaufempfehlung auszusprechen. Am Ende angekommen und schon kurz vor dem Zuschlagen des Werks gibt sich eine Rarität zum Vorschein. Dort sind auf der Innenseite des Buchdeckels als Zugabe noch zwei DVDs abgelegt, welche die Arbeit mit den Kollegen als Dokumentarfilm beinhalten.

Bluefin Thunfisch „Burger”

Wer also schon immer mal sehen wollte, wie Sven Elverfeld mit einem Jäger die Wälder inspiziert und die „Beute“ dann im eigenen Restaurant verarbeitet, sollte dann diesen Anreiz zum Kauf nutzen. So hochwertig und schön produziert sucht man wahrscheinlich lang nach vergleichbaren Dreingaben in den Kochbuchgefilden.

     

Ein absolut ästhetisches und sehr inspirierendes Kochbuch! Es muß unglaublich sein, dort als Koch zu arbeiten, da man so an wahnsinnig viel Input kommt, und wohl jeden Monat eine vollkommen andere Kochphilosophie gelebt wird, die aber immer auch ein gemeines Ziel kennt: Vollgas, …aber sowas von!

Copyright sämtlicher Bilder: Helge Kirchberger

Hinweis der Redaktion
Ein Teil der besprochenen Produkte wurden von Unternehmen zu Testzwecken zur Verfügung gestellt.

Das könnte Dich auch noch interessieren...

Die Weihnachtsempfehlungen 2016 Viel Zeit ist nicht mehr, das Weihnachtstreiben ist bereits in vollem Gange. Wer noch rechtzeitig bestellt, um am Heilig Abend nicht in enttäuschte Gesichter schauen zu wollen, kann sich hier von meiner Empfehlungsliste ...
Die Wahl zum Lieblingsbuch des Jahres 2012 –... Die Entscheidung fiel Euch, wie hier und da zu lesen war, denkbar schwer und genauso knapp aus. Peter Gilmore konnte sich für Euch jedoch am Ende durchsetzen und ist somit Euer Buch des Jahres 2012. Ich finde es gerade i...
"Zum Glück Gemüse" Die diesjährigen Jahreszeitenwechsel bringen alles durcheinander. Das macht sich beim Spargel sehr deutlich bemerkbar, kaum ein anderes Gewächs wird jährlich so heiß ersehnt erwartet. Andere Gemüsesorten wie der Blumenko...
“Die Küche” von Tim Mälzer Tim Mälzer ist höchst umtriebig. Neben den eigenen gastronomischen Einheiten, die er leitet, ist er zudem ein häufig gesehener Fernsehkoch und Buchautor. Als Letzterer sorgt er nun für eine aktuelle Neuerscheinung auf de...
Author

Steffen Sinzinger

Steffen Sinzinger, Jahrgang 1980, ist ein in Berlin lebender Küchenchef und seit nun mehr als 8 Jahren ein passionierter Foodblogger. In der deutschsprachigen Bloggerszene ist er ein fester Bestandteil und spricht mit seinen breitgefächerten Themen sowohl die professionellen Köche als auch die am heimischen Herd kochende Fraktion an.

One thought on “„Kulinarische Überflieger: Das Hangar- 7 Kochbuch 2011" – Roland Trettl

  1. […] Kochkünstler zu Gast und kocht aus seinem ganz eignen Repertoire. Letztes Jahr kam dabei dieses Buch zustande. Daniel Humm begeistert gerade ganz New York und setzt neue Maßstäbe in Sachen […]

Leave a Comment

Your email address will not be published. Marked fields are required.