Satte 3 Jahre ist es nun her, seit dem ich mit den magischen Worten „Das hab` ich selbst gemacht“ diesen Blog namens „Berliner Speiseimeisterei“ zum Leben erweckt habe. Angetrieben durch die innerliche Gier, den besten Foodblog der Welt zu betreiben, nur um wenig später die vielen anderen tollen Blogs, die nach und nach aus dem Boden sprießten, zu entdecken und gleichzeitig zur Erkenntnis zu kommen, dass das doch nicht so leicht sein wird.

3-Jahre

Viel hat sich seither getan, der Blog entwickelte sich mehr und mehr und gleichzeitig mein Anspruch nach noch mehr Themenvielfalt. Ich wollte meinen Blog so gestalten, wie ich mir ihn selbst aus der Sicht eines Lesers wünschen würde. So konnte es also nicht „nur“ bei Rezepten bleiben. Ich erweiterte ihn um eine eigene Kochbuchecke, dort werden seit nun fast zwei Jahren Kochbücher der besonderen Natur vorgestellt. Diese für meine Begriffe elitären Bücher bekommen bei mir ein besonderes Podium, da ich denke, diese als Momentaufnahmen der kulinarischen Speerspitze anzusehen sind. Vergäbe ich nach nun drei Jahren meinen persönlichen Preis für die drei meistgelesenen Kochbuchbesprechungen, hätten wir folgende Gewinner:

Platz 1 “Eleven Madison Park” | Daniel Humm
Platz 2 “Sven Elverfeld – Das Kochbuch” | Sven Elverfeld
Platz 3 “Kulinarische Überflieger 2007” | Roland Trettl

Cover Sven Elverfeld-16. Dezember 2011-3 Hangar7_2011_3Ds

Und da ich so ein Statistik- Fan bin, präsentiere ich Euch hier gleich noch ein paar weitere Kategorien. Einen wichtigen Kern bilden die vielen Rezepte, welche ich nach wie vor gerne dokumentiere. Eure drei beliebtesten waren:

Platz 1 “Triple X of Chocolate”
Platz 2 “Blaukraut ist für mich jetzt auch wirklich blau…”
Platz 3 “Fine Dining im Blog”

SONY DSC Thumb-28 Thumb-3-2

Auch bin ich sehr stolz darauf, das unheimliche Glück zu haben, dass viele der von mir angeschriebenen Personen rund um die Gastronomie, sich meinen hier nicht mehr weg zu denkenden 12 Food Art Questions stellen. Teilweise bedurfte es ein wenig Beharrlichkeit, um ans Ziel zu kommen, es hatte sich aber immer gelohnt. Eure drei begehrtesten Interviews der letzten Jahre waren:

Platz 1 “12 F.A.Q. an Luzia Ellert”
Platz 2 “12 F.A.Q. an Kathrin Koschitzki”
Platz 3 “12 F.A.Q. an Tim Raue”

Luzia Ellert Thumb Tim Raue

Zudem zeichnet sich der Blog aus, über Dinge zu berichten, die wesentlichen Einfluss auf unseren gastronomischen Alltag ausüben. Ein besonderes Augenmerk geht dabei an die Kollegen von den Sternefressern. Ein Blog, den ich uneingeschränkt empfehlen kann. Die meist gelesensten in dieser Kategorie waren:

Platz 1 “SweetTank #2”
Platz 2 “”Bitter, bitterer, Pinienkerne!”
Platz 3 “Genug ist nicht genug” | Thomas Platt

IMG_3064 Pinienkerne Thumb2

Auch ist es immer wieder erstaunlich, welche Gedankengänge notwendig waren, um als Leser hierhin zu gelangen. Suchbegriffe sind dabei ein manchmal sehr belustigender Spiegel. Bisher habe ich es aber meine Themen noch nicht bewusst an das offensichtliche Begehren, vor allen Dingen an das der Waldbeeren, anpepasst. Die drei häufigsten Suchbegriffe zu meiner Seite waren neben “Steffen Sinzinger” und “Berliner Speisemeisterei” folgende:

Platz 1 “Waldbeeren”
Platz 2 “Silvestermenü”
Platz 3 “Zuckerspirale”

Waldbeeren auf Bisquitschnitte mit Frischkäse Silvestermenü 2010 Zuckerspirale 1

Alles in allem bin ich überaus zufrieden, wie der von mir gestartete Bloggerevent “…in 4 Gängen” anläuft.  Es sind so viele tolle Beiträge von den Teilnehmern zusammen gekommen, und die Halbzeit haben wir noch nicht einmal erreicht. Folgende drei haben Euch mit am meisten interessiert:

Platz 1 “Schokolade in 4 Gängen – Schokolade | Mango | Kokos”
Platz 2 “Schokolade in 4 Gängen – Damwild | Petersilienwurzel | Urkarotte | Kakaojus”
Platz 3 “Rote Bete in 4 Gängen – Borschtsch 2.0”

Thumbnail (1 von 1)Thumbnail (1 von 1)Thumbnail (1 von 1)

Schaue ich zurück auf die letzten 3 Jahre, bin ich froh, über die ein oder andere “schwache” Zeit hinweg gekommen zu sein. Viele Dinge sind erst nur über den Blog zustande gekommen. Ich denke da an die verschiedenen Treffen mit verschiedenen tollen Bloggerschreiberlingen und auch an den einen oder anderen Event außerhalb der virtuellen Welt. Ich bin gespannt, was mich die nächste Zeit erwartet.

Auch geht der größte Teil meiner Danksagung an meine bessere Hälfte, welche mir mein Hobby erst ermöglicht und durch ihre ständige Bereitschaft Geduld mit dem komischen Mann in der Küche zu haben, der noch dazu ständig mit einer Kamera in der Hand bewaffnet ist. DANKE!

Auf in die nächsten Jahre und die tollen Projekte, die noch kommen werden.

Author

Steffen Sinzinger

Steffen Sinzinger, Jahrgang 1980, ist ein in Berlin lebender Küchenchef und seit nun mehr als 8 Jahren ein passionierter Foodblogger. In der deutschsprachigen Bloggerszene ist er ein fester Bestandteil und spricht mit seinen breitgefächerten Themen sowohl die professionellen Köche als auch die am heimischen Herd kochende Fraktion an.

10 thoughts on “3 Jahre | Berliner Speisemeisterei

  1. Daniel Baezol on 22. Mai 2013 at 10:53 Antworten

    Herzlichen Glückwunsch,

    3 Jahre sind viel Zeit. Auch ich habe seit über 3 Jahren einen Foodblog und weiß was da für Arbeit dahinter steckt und wieviel die Frau zu Hause aushalten muss 🙂

    Viel Spaß weiterhin beim Foodbloggen,

    Grüße aus Leipzig,

    Daniel

    1. bert007 on 23. Mai 2013 at 10:44 Antworten

      Vielen Dank, Daniel,
      das höre ich auch nur allzu oft von vielen anderen Bloggern, dass da ein familiärer Zuspruch und die Akzeptanz einfach da sein muss, damit man so etwas überhaupt erst aufbauen kann.
      Viel Spaß auch weiterhin beim Lesen!

  2. Frau Kampi on 22. Mai 2013 at 11:42 Antworten

    Auch von mir herzlichen Glückwunsch zum dritten. Du hast sogar später angefangen als ich…dachte, dein Blog gibts schon länger.
    Ich schaue immer wieder gerne bei dir rein und bin fasziniert. Mach einfach weiter so!
    Liebe Grüße, Sandra

    1. bert007 on 23. Mai 2013 at 10:48 Antworten

      Vielen Dank Sandra!
      Den Blog werde ich “eiter so” entwickeln und verändern. Das ist denke ich am prägensten, da ich immer irgendwas Neues mit einbauen möchte.

  3. Wolfgang on 22. Mai 2013 at 21:30 Antworten

    Lieber Steffen
    herzliche Glückwünsche auch von mir und ich wünsche mir das du noch lange Blog schreibst!
    Liebe Grüße
    Wolfgang

    1. bert007 on 23. Mai 2013 at 10:49 Antworten

      Danke Dir, Wolfgang. Ich gratuliere Dir auch herzlich zum zweiten Geburtstag Deines Blogs!

  4. bert007 on 23. Mai 2013 at 10:49 Antworten

    Persönlich hatten wir ja leider noch nicht das Vergnügen. Das kommt aber nochmal, bestimmt! Ich danke Dir recht herzlich für Deine Zeilen!

  5. Kathreinerle on 23. Mai 2013 at 12:14 Antworten

    Alles Gute lieber Steffen, danke für all die Inspiration und auf die nächsten leckeren Jahre.

    Liebe Grüsse,
    Kathrin

  6. Stefan Stulle on 24. Mai 2013 at 09:54 Antworten

    Herzlichen Glückwunsch auch von mir.
    Erwähnt werden sollen noch die großartigen Videos, die du ab und zu verlinkst. Immerhin kam ich über diese Seite auf die Chefsteps.
    Tolle Sachen findest du.

    1. bert007 on 24. Mai 2013 at 11:00 Antworten

      Stimmt Stefan,

      wobei aber die medialen Footstücke, obwohl sie schon knapp 30 Wochen laufen, mein jüngstes Projekt sind. Das muss sich quasi noch bewähren. Danke für die Zeilen.

      Chefsteps ist wirlich eine sehr lohnenswerte Seite.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Marked fields are required.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.