12-FAQ-Logo-620

Die Karriereleiter eines Kochs, welche im klassischen Sinne über Posten wie vom Commis de cuisine, Demichef, Chef de partie, Chef tournant, Souschef bis hin zum Chef de cuisine vorgesehen ist, beschritt T. Macyszyn erst garnicht. Nach der bestandenen Prüfung verging noch nicht mal ein Jahr, bevor er zum Küchenchef aufstieg. Auch die sternefresser erkannten sein Potential und luden ihn zum CookTank ein. Mit seiner Teilnahme in Frankfurt zeigte er nur im Ansatz, was noch von ihm zu erwarten ist. Grund genug mir seine Antworten für den kulinarischen Fragebogen zu sichern.

 

Thomas Macyszyn - 31. Juli 2013 - 001
Thomas Macyszyn

Name: Thomas Macyszyn
Geburtstag: 06.09.1979
Geburtstort: Hindenburg
Wohnort: Hamburg
gelerntes Handwerk: Koch

Info

Abitur & Medizinstudium
2004, Kochlehre im Restaurant Le Jardin de France*,
Baden- Baden

2006, La Provence, Baden-Baden (Chef de cuisine)
2008, Navette, Volker Drkosch, Columbia Hotel,
Rüsselsheim (Sous chef)

seit Okt. 2008, Brasserie XO und NAVETTE, Columbia Hotel,
Rüsselsheim (Chef de cuisine)
Aktuelle Auzeichnung: 1 Stern im Guide Michelin & 16 Punkte
im Gault & Millau

1. Inspirationen für meinen Job hole ich mir…
… eigentlich jederzeit an jedem Ort, ich denke ununterbrochen ans Essen…die besten Ideen kommen aber meist, wenn ich nicht in der Küche bin.

2. Überbewertet finde ich…
… Trends.

Unterbewertet finde…
… ich Sellerie (vor allem, wenn dieser 8 Stunden im Heu gegart wurde).

3. An der deutschen Gastronomielandschaft finde ich …
… dass es diese Bandbreite an Sternerestaurants gibt und die daraus resultierende Emanzipation.
schlecht, dass …
ein Überangebot an schlechten Restaurants, Imbissbuden etc. … es sollte nur Konzepte von Köchen und Gastronomen geben, die jeden Tag mit Herzblut arbeiten!

4. Zuletzt war ich essen bei …
In den letzen 12 Monaten hab ich die Restaurantbesuche stark reduziert, um mich vom eigenen Entwicklungsprozess nicht zu stark ablenken zu lassen, aber bei Juan Amador und Christoph Rainer war es grandios!

5. 3 Eigenschaften, die ich gerne hätte sind…
– Sportlich disziplinierter sein
– noch schärfere Sinne für die kulinarische Entwicklung
– Schlafen auf Knopfdruck

6. Mein Lieblings- Handwerksgeräte sind…
… meine Shun Messer, die mir meine Frau immer wieder schenkt! Und natürlich Pacojet, Thermomix, Induktion, Sous Vide etc.. Jedoch ist das letzte Geschenk schon ziemlich lange her! 😉

7. Ich habe ca. 80 Kochbücher und mein Lieblingsbuch ist …
… Quay von Peter Gilmore.

8. Die für mich wichtigste Errungenschaft im gastronomischen Bereich der letzten 10 Jahre ist, …
1. … Ferran Adrià mit seinem immensen Schaffensprozess
2. … dass die High End Gastronomie zugänglicher und entspannter wurde
3. … dass ich mein Medizinstudium gegen den Herdblock getauscht habe 😉

9. Mein letztes Mahl besteht aus …
… hoffentlich was richtig Gutem!

10. … und das würde ich am liebsten verspeisen mit …
… völlig egal was, Hauptsache mit meinen Liebsten, weil unser Job uns sehr viel unserer Familie und Freunden entzieht!

11. Der Küchenchef, welcher mich am nachhaltigsten prägte, ist …
… mein Ausbilder Stephan Bernhard …, weil … er es am längsten mit mir ausgehalten hat. Die anderen Küchenchefs nach meiner Ausbildung haben nach 3 Monaten immer aufgegeben und ich bekam ihren Posten! Außerdem führt er seit über 10 Jahren sein eigenes Sternerestaurant!

12. Mein Lebensmotto lautet:
„Es kommt alles zur richtigen Zeit“

Zu guter Letzt 3 unbedingt anzusehende Genuss- Webseiten Deines Vertrauens:
http://navette-online.de
http://sternefresser.de
http://troisetoiles.de

 

Quellenangaben:
© Klaus Einwanger | http://blog.white-plate.com/

Das könnte Dich auch noch interessieren...

12 F.A.Q. an Mona Schrader Mona Schrader ist fast noch wie ein unbeschriebenes Blatt. Seit 2013 ist sie Restaurantleiterin und zudem Sommeliere im Einsterner "Ole Deele" und Teil des jungen Teams, dass derzeit bei Hannover Schlagzeilen macht. Da b...
12 F.A.Q. an Juan Amador Avantgarde - die einstige Vorhut beim französischen Militär, welche zuerst den Kontakt zum Neuen aber auch Fremden hatte. Ob gutartig oder nicht galt es erst auszutesten. Heute wird es so eigentlich bevorzugt im kulinari...
Meatwoch: Ein Rezept von Klaus Erfort Dieser Artikel beinhaltet Werbung! · Mehr Information! Die Kunst Geschmäcker verschiedenster Art zu einem Großen und Ganzen werden zu lassen, nennt man in der heutigen Sprache wohl Pairing. Ob es beim Wein, beim Wasser ...
…im Close up: Uwe Spitzmüller Der alte Hase im Foodblogger- Geschäft lässt die Hosen runter. In diesem Interview berichtet er nicht weniger als die ganze Story, die den Werdegang und Ursprung seines Blogs beschreibt. HighFoodality ist eine feste Größ...
Author

Steffen Sinzinger

Steffen Sinzinger, Jahrgang 1980, ist ein in Berlin lebender Küchenchef und seit nun mehr als 8 Jahren ein passionierter Foodblogger. In der deutschsprachigen Bloggerszene ist er ein fester Bestandteil und spricht mit seinen breitgefächerten Themen sowohl die professionellen Köche als auch die am heimischen Herd kochende Fraktion an.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Marked fields are required.