Alles zu seiner Zeit
“Alles zu seiner Zeit”

2013 ist quasi gelaufen und die alljährliche Qual der Wahl steht wieder an. Ich möchte von Euch Euer “Lieblingsbuch des Jahres 2013” genannt bekommen. Dieses Jahr war ganz im Sinne der importierten Hochkaräter. Da wäre die Bestandsaufnahme “Le Livre Blanc” von Anne- Sophie Le Pic, mein neuer Erstplatzierter namens “A Work in Progress” von René Redzepi oder das zuletzt hier besprochene Werk “Coi” von Daniel Patterson.

An nationalen Werken hatte ich aber auch so einige Bücher rezensiert. So unterzog ich dem ersten Kochbuch von Andreas Tuffentsammer “Ole Deele”, Heiko Antoniewicz` “Flavour//Pairing” oder dem “Piment” von Wahabi Nouri eine genaue Überprüfung. Allesamt stehen sie mit den anderen noch nicht genannten Titeln für ein sehr interessantes Jahr 2013 und allzu gerne würde ich nun wissen wollen, welches Eurer Meinung nach zum Besten gehört. Unter folgenden Werken, welche ich 2013 hier bewertet habe, könnt Ihr Euch entscheiden.

“COI – Stories and Recipes” – Daniel Patterson
“piment” – Wahabi Nouri
“Work in Progress: Notes on Food, Cooking and Creativity” – René Redzepi
“Kulinarische Überflieger 2013″ – Roland Trettl
“Le Livre Blanc” – Ane Sophie Pic
“Flavour//Pairing” – Heiko Antoniewicz
“Avantgardistische Naturküche” – Stefan Wiesner
“Junge Wilde” – Edition Rolling Pin
“Eine Prise Sylt: Sieben Tage. Hundert Rezepte.” | Holger Bodendorf
“I love NY – Ingredients & Recipes” | Daniel Humm – Will Guidara
“Das große Buch der Gewürze” – Bettina Matthaei
“Zum Glück Gemüse”
“Ole Deele – Das Kochbuch” – Andreas Tuffentsammer
“Fäviken” | Magnus Nilsson
“My Favorite Things” – Tim Raue

Einen Überblick über alle bisher besprochenen Bücher kann man sich bei den
“50 besten Kochbüchern” verschaffen.

So seid Ihr nun aufgerufen hier in den Kommentaren, Eure Stimme abzugeben. Unter allen Kommentaren verlose ich einen sensationellen Saisonkalender, welcher von Kathrin Koschitzki gestaltet worden ist und anspruchsvoller kaum sein kann.

“Alles zu seiner Zeit” ist als Jahreskalender mit einer übersichtlichen Darstellung der saisonalen Obst- & Gemüsesorten bei Greenpeace erschienen und einfach nur wunderschön. Ich habe schon so oft in diesem Blog von Ihren Arbeiten geschwärmt. Ihr werdet von diesem Kalender entzückt sein, da sie sehr kreativ und witzig die verschiedensten kulinarischen Highlights inszeniert. Deswegen rate ich Euch, am besten sofort Eure Stimme abzugeben um Eure Chance zu wahren. Der Einsendeschluss ist der 5. Januar 2014, und der Gewinner wird dann hier per Los ermittelt und umgehend kontaktiert.

PS: Wer kein Glück bei der Verlosung hat, kann natürlich sein eigenes Exemplar ganz einfach hier ordern.

 

Hinweis der Redaktion: Der Kalender wurde zu Verlosungszwecken vom “greenpeace magazin”  zur Verfügung gestellt.

Author

Steffen Sinzinger

Steffen Sinzinger, Jahrgang 1980, ist ein in Berlin lebender Küchenchef und seit nun mehr als 8 Jahren ein passionierter Foodblogger. In der deutschsprachigen Bloggerszene ist er ein fester Bestandteil und spricht mit seinen breitgefächerten Themen sowohl die professionellen Köche als auch die am heimischen Herd kochende Fraktion an.

17 thoughts on “Die Wahl zum Lieblingsbuch 2013

  1. gwex on 30. Dezember 2013 at 11:39 Antworten

    Die Wahl ist nicht ganz einfach – deswegen gibt es für mich 2 “beste Bücher”:

    international: Faviken – weil es unter den Büchern der (wie ich es nenne) autochthonen Küche, das stringenteste ist, dazu noch sehr, sehr schön fotografiert und layoutet.

    national: Flavour/Pairing – weil dieses Buch intensivtes Wissen vermittelt, von einer außerordentlich hohen Ästhetik ist. In der Gesamtkeit seine Bücher ist H. A. in Deutschland sicher der Beste überhaupt, das beweist er mit diesem Buch nachhaltig.

    In dieser Liste gibt es aber auch einige Flops, ich werd sie nicht erwähnen, es wundert mich aber doch, das diese Bücher es überhaupt dahin geschafft haben.

    Manfred/gwex

    1. bert007 on 30. Dezember 2013 at 11:44 Antworten

      Ich habe prinzipiell alle Bücher des Jahres zur Wahl gestellt, genauso habe ich in den Top 50 auch alle Bücher aufgelistet, welche ich besprochen habe. Da wird sich nach einiger Zeit das ein oder andere Werk noch “aussieben”.

  2. Ulrich Carl on 30. Dezember 2013 at 11:50 Antworten

    Ich tendiere zu Tim Raue -My favorite thing- knapp vor dem Ole Deele bei den nationalen,

    bei den internationalen zu -le livre blanc-

    lg Uli

  3. Christin on 30. Dezember 2013 at 12:32 Antworten

    Ich bin für Faviken! Und für “The Wizards Cookbook” – das Du ja leider noch nicht kennst ;-). Das aber ganz bestimt in Deine Topten 2014 einfließen wird …

    1. bert007 on 30. Dezember 2013 at 12:41 Antworten

      Spiele nicht mit meinen Gefühlen. 😉

  4. Kerstin on 30. Dezember 2013 at 13:56 Antworten

    Ich bin ja eher zurückhaltend mit Kochbuchbewertungen, weil mir schlichtweg die Erfahrung fehlt. In diesem Jahr hat mich, als Fleischliebhaberin, doch das “Deutschland Vegetarisch” beeindruckt und ich habe schon viel daraus gekocht…

  5. Hubertus Rüsche on 30. Dezember 2013 at 15:34 Antworten

    International ist mein Favorit Fäviken und national liebe ich Tim Raue

  6. Tina on 30. Dezember 2013 at 19:01 Antworten

    Für mich persönlich ohne Zweifel I love NY

  7. Manfred on 30. Dezember 2013 at 21:16 Antworten

    Unter diesen Gesichtspunkten gibt es für mich einen ganz klaren Sieger – The Wizzards Cookbook!

    gwex

  8. Sven Z. on 31. Dezember 2013 at 11:19 Antworten

    Für mich ist es ganz klar Fäviken!!!

  9. Thea on 1. Januar 2014 at 10:32 Antworten

    Für mich: FAVIKEN – bitte mit “e”, und Frau Pic braucht in ihrem Vornamen ein zweites “n”.
    Nix für ungut, aber nur das Beste für 2014!

    1. bert007 on 1. Januar 2014 at 12:31 Antworten

      Dah hadd sisch abah rahdigal där Fehlateuffel eingeschlichen. Dehm wurde konnsekuenterwaise entgegengewiarkt. Fielen Dang, Thea! 😉

  10. Nele (pralinenwahnsinn.de) on 2. Januar 2014 at 00:03 Antworten

    Also, für mich ist “das große Buch der Gewürze” meine Entdeckung des Jahres.
    Klar sollte ich gebürtige Matzwitzerin/Pankerin zu “Ole Deele” halten. Und es ist wirklich sehr idyllisch da und die Speisekarte liest sich toll. 🙂 Das Buch hatte ich bis heute allerdings noch nicht in der Hand. Daher meine o. g. Wahl. 😉

    Liebe Grüße,
    Nele

    (Ich nehme nicht an der Auslisung teil. Der bestellte Kalender sollte hoffentlich bereits eingetroffen sein. 🙂 )

  11. Mine on 2. Januar 2014 at 14:25 Antworten

    Rezepte und Trends gibt es unendlich viele,…aber die wenigsten würden ihren Charakter entfalten, wenn man vorher nicht die richtigen Gewürze zur Hand hat. Deshalb stimme ich für “Das große Buch der Gewürze” von Bettina Matthaei 🙂

  12. Maja // moeyskitchen on 3. Januar 2014 at 12:31 Antworten

    Ich gebe eine Stimme ab für “I love NY” von Daniel Humm.
    Die Mischung aus Sterneküche und Farmland finde ich so super gelungen – das Buch ist dadurch alltagstauglich ohne langweilig zu sein. Layout und Bilder sind ebenfalls sehr schön und all das zusammen macht das Buch für mich zu einem absoluten Highlight des Jahres. Ich hab übrigens die Originalausgabe im Schrank stehen.

  13. Merten on 3. Januar 2014 at 19:10 Antworten

    Für Mich ganz klar Ole Deele ! Super Aufbau, schöne Interpretationen von Klassikern und super schöne Fotos. Das Motto genial Regional wird super umgesetzt und der Preis ist vergleichsweise preiswert wie ich finde.

  14. germanabendbrot on 3. Januar 2014 at 21:05 Antworten

    Für mich “Das große Buch der Gewärze”. Ich liebe die indische Küche und mörsere für mein Leben gerne all die Aromen zusammen, die dann in die vielen Gerichte kommen, die ich schon aus dieser Ecke der Welt gekocht habe. Neues über Gewürze zu erfahren, dazu zu lernen, sie vielleicht auch mal verstärkt in der heimischen Küche zu nutzen – das ist einfach eine meiner Lieblingsaspekte beim Kochen. Und als bekennende regional-, saisonal- und Wochenmarktkäuferin MUSS ich diesen Kalender einfach haben. Wenn nicht dank der Glücksfee, dann eben auf Bestellung! 😉 Danke für den Hinweis. Das ist wirklich eine tolle Idee von Greenpeace…

Leave a Comment

Your email address will not be published. Marked fields are required.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.