Werbung-grauKein Tag ist zeitlich gesehen weiter von Weihnachten entfernt als der 24.6., für Thermomix ist das ein Grund diese lange Zeit zu nutzen, und den „Schenk-mal-was-Tag“ auszurufen. Ihr seid also allesamt angehalten, Eure eigene Murmel einmal anzustrengen und originelle und einzigartige Rezeptideen unter dem Hashtag #TIY auf der Facebookseite von Thermomix Deutschland zu präsentieren.

An dieser Aktion suchte Thermomix sich 5 Botschafter aus. Beiträge für diese Aktion gibt es bereits von Vera, Alex und Maja. Uwe und Nadine folgen noch.

Ich selbst begebe mich auch an den Start und zeige Euch hier eine kleine Auswahl der von mir mit dem Thermomix zubereiteten Gerichte. Ich verschenke zum einen eine Käsezeit mit einer selbstgemachten „Roten Zwiebelmarmelade mit Vanille“, ein Salz mit Fichtennadeltrieben und einer Anisbeize. Obendrauf gibt es zudem noch ein Erdbeer- Rhababergelee mit Holunder, das zeige ich jedoch erst in einem 2. Teil.

TM_Banner_TIY_ZW_RZ

Doch kommen wir zuerst einmal zur besagten Käsezeit. Den Brie dafür kann ich natürlich nicht im Thermomix herstellen, aber die Zwiebelmarmelade dafür schon. Allerdings bedarf es dafür einer kleinen Vorarbeit am üblichen Herd. Wir brauchen für dieses Rezept eine Rotweinreduktion. Diese kann man am Schnellsten in einem breiten Topf herstellen. Nach etwa 5 bis 10 Minuten, je nach Topfgröße und Hitzezufuhr, ist der Rotwein ausreichend eingekocht.

Der Rest funktioniert nun prima im Automaten. Dafür zerkleinert man zuerst die geschälten und halbierten Zwiebeln. Nach der Entnahme dieser kann man schon zum Kochen schreiten. Nun wird nämlich die Butter zerlassen und darin die Zwiebelwürfel angeschwitzt. Daraufhin fügt man den Zucker, die Rotweinreduktion, eine Prise Salz, eine halbierte und ausgekratzte Vanilleschote und 2 Messerspitzen Hot Coffee Spice von 1001 Gewürze hinzu. Nach einer halbstündigen Garzeit ist die Marmelade nun fast fertig. Einzig und alleine das Einwecken kann man nun bei Bedarf noch vornehmen.

Zutaten

Portions1 Glas/Gläser
Rote Zwiebel Marmelade mit Vanille und Hot Coffee Spice
  • 500 g rote Zwiebeln halbiert
  • 50 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 4-5 TL Zucker, je nach Geschmack
  • 150 g Rotweinreduktion, (eingekocht aus 750 g Rotwein)
  • 2 Msp. Hot Coffee Spice, Online erhältlich über 1001 Gewürze
  • 1/2 Stück Vanilleschote ausgekratzt

Rezept Zubereitung

1. Die Zwiebeln halbiert in denThermomix geben und bei Stufe 5 für 5 Sekunden mixen.
2. Die Zwiebeln herausnehmen und beiseite stellen.
3. Die Butter in den Thermomix  geben und bei 95°C für 1 Minute bei Sanftrührstufe erhitzen.
4. Den Zucker und die zerkleinerte Zwiebel hinzugeben und bei 95°C für 10 Minuten dünsten.
5. Die Rotweinreduktion, die Vanilleschote ausgekratzt, 1 Prise Salz und die 2. Msp. Hot Coffee Spice und eine Prise Salz hinzufügen und bei 120°C für 30 Minuten garen.
6. Die Marmelade gegebenenfalls noch nachschmecken und in Gläser einwecken.

Ansonsten genießt man diese Zwiebelmarmelade am Besten zusammen mit einem Stück schön temperierten Brie auf einem lauwarmen Stück Brioche. Diesen Brioche könnte man ebenso aufs Einfachste selbst zubereiten, ist doch auf dem Standartrezeptechip ein Rezept zum Herstellen von Brioche enthalten. Dieser hier wurde auch auf diese Weise zubereitet. So bleibt mir nur noch dieses Glas ordentlich zu verpacken und unter den mir liebsten „Käseanhängern“ zu verteilen.

Fichtennadelsalz in drei Schritten.

Für eine übersichtliche Darstellung und Archivierung des Rezeptes habe ich die Rezeptwelt von Thermomix genutzt. Dort sind auch die folgenden zwei Kochanleitungen abgelegt. Das ist zum einen die Anisbeize und eben das Fichtennadelsalz.

Fichtennadeleis mit Rote Grütze und Crème Brûlée

Fichtennadeln gibt es, wie so viele Triebe im Frühjahr, nur recht kurz zu ernten. Knapp drei Wochen lang kann man diese im Mai einholen und nach dem eigenen Gusto verarbeiten. Bei mir auf Arbeit schicken wir derzeit ein Fichtennadeleis auf einer Crème Brûlée mit Roter Grütze. Die Gäste lieben es, gerade weil sie den recht harzigen und auch säuerlichen Geschmack der Fichtennadeln noch nicht kannten. Mathias Schmidt, ehemaliger Chefkoch in der Frankfurter Villa Merton erklärt den Einsatz dieses tollen Gewächses in seiner Küche anhand einer Vorspeise.

Ich wiederum habe mich dazu entschlossen, einmal die Turbofunktion des TM5 zu nutzen. Diese hat es wirklich in sich. Man kann damit enorm klein mahlen. Die eigene Puderzuckerherstellung geht damit im Nu.

Heute wollen wir aber kein Puderzucker herstellen, sondern ein originelles Geschenk basteln. Für das brauche ich lediglich die zwei Hauptbestandteile Meersalz und Fichtennadeltriebe in den Thermomix geben, diesen mit dem Messbecher verschließen und dne Turbo für nur 2 Sekunden aktivieren. Das reicht auf jeden Fall, um das Salz und die Nadeln ausreichend zu zermahlen. Fertig ist das Fichtennadelsalz.

Dies kann man nun auf unterschiedlichste Weise einsetzen. Es eignet sich zum Würzen von Fisch, zum Abschmecken von Salaten oder auch Salatsaucen, zum Abschmecken von Fleisch oder eben auch zum Beizen.

Die Hauptzutaten ausgenommen das Meersalz.

Für eine abgerundete Beize kann ich Euch wärmstens folgendes Rezept ans Herz legen. Dieses nutze ich regelmäßig, passt es doch wunderbar zu Lachs oder auch Heilbutt. Mit dieser recht würzigen Beize, welche im Geruch stark nach Tee erinnert, kann man je nach Fleischdicke über Nacht das Produkt durchbeizen und sofort genießen. Die Herstellung ist einfach und geht innerhalb von 5 Minuten von der Hand. Ihr braucht vom Prinzip her nur die Gewürze mit der integrierten Waage des Thermomix einwiegen und betätigt wieder mal nur zwei bis dreimal den Turbo und fertig ist die Beize. Sie wird nun ganz simpel als Mantel für den Fisch eingesetzt, dieser kann nach 12 h Einlegezeit von dieser abgespült werden und dem Fischgenuss steht nichts mehr im Wege.

So kann man wie hier den Spargel als Begleitung einsetzen. Zum Tragen kam zu der hier frei interpretierten Version einer Spargel- Chartreuse als Basis ein Bärlauchpesto auf dem die marinierten Spargelstangen angerichtet worden sind. Darin setzt man nun drei Würfel des gebeizten Lachs`. Außerdem dressierte ich noch ein wenig Kreuzkümmelmayonnaise und Wildkräuter sowie gehobelte Radieschenscheiben durften ebenso wenig fehlen. Sommerlich, würzig und frisch.

Alle hier aufgeführten Rezepte sind mit der genauen Angabe der Mengen und auch Schritte im Step-by-Step Verfahren auf der Rezeptwelt von Thermomix hinterlegt.

Dort könnt Ihr sie auch bequem ausdrucken oder gar als Favoriten in euer Profil ablegen. Ich würde mich freuen, würdet Ihr ebenso viel Spaß am Geschenkebasteln haben und kann Euch dafür nur die Rezeptdatenbank empfehlen. Ansonsten bin ich gespannt, was sich nun für Geschenkideen diese Tage auf der Fanpage von Thermomix Deutschlad ansammeln werden. Sicherlich wird hier und da etwas für mich dabei sein.

Hinweis der Redaktion
Dieser Beitrag wurde von Thermomix unterstützt. Auf den Inhalt wurde dabei nicht Einfluss genommen. Im Artikel wird die Webseite von Thermomix mehrfach genannt und verlinkt.

Das könnte Dich auch noch interessieren...

iGelb | Der Klassiker zu Ostern Für Euch soll es heute pünktlich zum Osterfest eine kleine kulinarische Anregung geben. Man braucht hier nicht viel, "verbaut" ist ein konfiertes Eigelb, eine Spinatcreme, eine gebackene Kartoffelterrine, ein Kartoffeles...
@Work: Ratatouille-Torte Wie im Film nur in echt.
Mixology Über Facebook habe ich auf der Fanpage der Berliner Speisemeisterei neulich die Frage gestellt bekommen, was der Thermomix besser kann, als andere Hilfsgeräte und warum dieser so hochpreisig sei, das würde sich doch nich...
Needful Things: Thermomix TM 31 Thermomix TM 31 Seit dem der Mensch kochen kann, entwickelte er die vorhandenen Techniken stets weiter. Waren es zu Beginn revolutionäre Entdeckungen wie das Feuer, welches einen wesentlichen Fortschritt in Richtung ...
Author

Steffen Sinzinger

Steffen Sinzinger, Jahrgang 1980, ist ein in Berlin lebender Küchenchef und seit nun mehr als 8 Jahren ein passionierter Foodblogger. In der deutschsprachigen Bloggerszene ist er ein fester Bestandteil und spricht mit seinen breitgefächerten Themen sowohl die professionellen Köche als auch die am heimischen Herd kochende Fraktion an.

8 thoughts on “Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft!

  1. sarah.s.sari-steller on 15. Juni 2015 at 12:55 Antworten

    toll geworden! 🙂

    1. Steffen Sinzinger on 15. Juni 2015 at 15:56 Antworten

      Vielen Dank!

  2. Kathrin erni on 15. Juni 2015 at 17:13 Antworten

    Hallo, ich würde gerne die zwiebelmarmelade nach kochen, leider finde ich bei 1001 Gewürze das Hot coffee spice gewürz nicht.
    Danke für eine info

    1. Steffen Sinzinger on 17. Juni 2015 at 23:18 Antworten

      Hmmm, das tut mir Leid… hoffentlich haben die es nicht aus dem Sortiment genommen. Ich werde da mal nachfragen.

  3. Ulrike on 15. Juni 2015 at 22:55 Antworten

    Hallo Steffen,
    genauso geht es mir, ich kann´s nicht finden. Könntest du bitte die Zutaten der Gewürzmischung aufschreiben, dann könnte ich versuchen, sie selbst zu mischen. Deine Zwiebelmarmelade ist wirklich verlockend und die Spices sind gewiss das I-Tüpfelchen.
    Danke und viele Grüße
    Ulrike

    1. Steffen Sinzinger on 17. Juni 2015 at 23:38 Antworten

      Also, dann will ich mal die Zutaten abtippen. Sie lauten wie folgt:
      Orangenschale, Ceylon- Zimt, schwarzer Pfeffer, Kardamom, Bourbon- Vanille, Cayenne, Gewürznelken

      Ich hoffe, dass konnte Dir nun weiterhelfen.

      1. Ulrike on 18. Juni 2015 at 10:11 Antworten

        Vielen Dank, damit lässt sich doch was anfangen. Diese Mischung entspricht in etwa dem Orange Coffee Spice von 1001 Gewürze, Vanille, Cayenne und Nelke ließe sich ja ergänzen.
        Viele Grüße Ulrike

  4. Kathrin erni on 18. Juni 2015 at 21:37 Antworten

    Hatte Kontakt mit 1001gewürze leider wurde das Gewürz aus dem Sortiment genommen

    Leg Kathrin Erni

Leave a Comment

Your email address will not be published. Marked fields are required.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.