Vor zwei Jahren fand im Herzen von New York eine kleine Revolution statt, dessen Ausläufer nur zum Teil hier in Europa angekommen sind. Die Rede ist vom Cronut. Es ist eine Erfindung von Dominique Ansel, welcher mit einer Mischung aus Donut und Croissant einen neuen Lifestyle in den Staaten geprägt hat. Dort war zu Beginn mitunter ein richtiger Hype um dieses Gebäck entstanden, welcher bis heute immer noch recht spürbar anhält.

Hierzulande gibt es wirklich nur sehr schwer dieses Naschwerk zu erwerben. Hin und wieder erblicke ich es an gut sortierten Backstuben aber dort auch nur als Randerscheinung, welche sich einfach nicht durchzusetzen vermag. Die Spritzkuchenlobby ist einfach zu stark.

Das „Gebäckhybrid“ kostete zu Beginn 5 $ und zu Beginn bekam jeder maximal 2 Stück und bei einer Produktion von maximal 350 Stück täglich, war der Andrang riesig. So entspring auch gleich ein ungewöhnliches Geschäftsmodell. Man konnte sogar in Anzeigen Angebote von Leuten ausfindig machen, welche sich für die Kunden für 25 bs 30 $ je Cronut in die lange Schlange stellten.
In diesen Tagen wurde der 2. Geburtstag dieses frittierten Ringes zelebriert. Grund genug eine kleine Dokumentation zu drehen. Diese zeigt einen Tag im Leben von Dominique Ansel. Viel Spaß und vielleicht kommt Ihr ja auch einmal in den Genuss einen Cronut aus den Händen des Schöpfers zu genießen.

Oder habt Ihr hier in Deutschland sogar regelmäßigen Zugang zu diesen Cronuts?

Author

Steffen Sinzinger

Steffen Sinzinger, Jahrgang 1980, ist ein in Berlin lebender Küchenchef und seit nun mehr als 8 Jahren ein passionierter Foodblogger. In der deutschsprachigen Bloggerszene ist er ein fester Bestandteil und spricht mit seinen breitgefächerten Themen sowohl die professionellen Köche als auch die am heimischen Herd kochende Fraktion an.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Marked fields are required.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.