Philips HR1674/90 Speed Touch 2-in-1 Stabmixer

109,99 €
8.4

Funktionalität

8.3/10

Haptik & Verarbeitung

8.3/10

Design

8.3/10

Zubehör

8.7/10

Pros

  • intuitive Geschwindigkeitssteuerung
  • einhändig zu bedienen
  • gute Verarbeitung
  • großvolumige Zubehörteile

Contras

  • hochpreisig

Der zweite Mixer im Test ist der “Philips HR1674/90″ aus der „Avance Collection“. Der sogenannte „ProMix Titanium“ ist laut Hersteller mit dem sogenannten “Speed Touch“ ausgestattet.

Auch hier zeigt man sich recht umfangreich im Zubehör. Neben dem Messbecher (1,2 l), dem Mini- Cutter (1l) gibt es sogar noch einen Handmixeraufsatz, wie man ihn vielleicht noch von früheren Maschinen her kennt.

Philips Avance Collection (1 von 6)Das Griffstück an sich ist komplett in Kunststoff gehüllt. Rückseitig angebrachte kleine „Noppen“ sorgen für einen stabilen Griff während des Pürierens. Einen separaten Regler für das Einstellen der Stärke gibt es nicht. Hier kommt der oben schon erwähnte “SpeedTouch” zum Einsatz. Man setzt also auf einen einzige Taste, welche durch das stärkere oder schwächere Durchdrücken den Motor nun schnell oder auch langsamer zum Mixen bringt. Das passiert relativ stufenlos und ist eine sehr direkte als auch bequeme Lösung. So lässt sich die Umdrehung je nach Einsatz individuell und direkt an das zu Mixende anpassen. Mit dem ebenfalls schwarzen Kabel, welches insgesamt über eine Länge von 1,20 m verfügt, hat man eine recht große Reichweite.

Der Stab aus gebürstetem Edelstahl ist im Gegenteil zum Griffstück mit knapp 14 cm eher kurz bemessen. Um Spritzer während der Nutzung zu vermeiden, hat man das Ende einer speziellen dreieckigen Form unterworfen. Sie nennt sich „ProMix“ und soll für eine noch effizientere und leistungsoptimiertere Arbeit sorgen. Für diese Umsetzung sorgt in der Fassung ein Titanium- Messer, welches gleich durch die goldene Färbung ins Auge fällt. Dieser Stoff ist sechsmal härter als eine übliches Edelstahlmesser.

Austauschen kann man auch dieses Messer nicht, es ist fest verbaut. Der Stabmixer bringt aufgebaut ein Gewicht von gut 810 g auf die Waage.

Den Mini- Cutter, obwohl man bei diesem Umfang eigentlich nicht mehr von Mini sprechen kann, als auch das Handrührwerkzeug kann man ebenso einfach aufstecken und nach dem Gebrauch mit einem einzigen Knopfdruck lösen. Um die Gerätschaften zu reinigen, ist es möglich, diese in die Spülmaschine zu geben.

Für eine einleitende Einführung sucht man bei Auspacken dieses Gerätes vergebens nach einer ansprechenden Beschreibung. Man hat lediglich eine illustrierte Schnellanleitung im Charme eines Medikamenen- Beipackzettels beigefügt.

Alles in allem macht der Stabmixer eine gute Figur. Gerade die „SpeedTouch“- Funktion mit dem fast stufenlosen Regeln ist bei diesem Gerät sehr angenehm und intuitiv. Das praktische Handrührset, welche zudem nostalgische Gedanken an die früheren Geräte weckt, ist vielleicht auch einmal häufiger zusammengesteckt, als wieder mal die größere Küchenmaschine für einen Rührteig zu bemühen.

Philips überzeugt auch hier mit einem ordentlichen Stabmixer.

Hinweis der Redaktion
Ein Teil der besprochenen Produkte wurden von Unternehmen zu Testzwecken zur Verfügung gestellt. Die Links auf dieser Seite sind Affiliatelinks.

Author

Steffen Sinzinger

Steffen Sinzinger, Jahrgang 1980, ist ein in Berlin lebender Küchenchef und seit nun mehr als 8 Jahren ein passionierter Foodblogger. In der deutschsprachigen Bloggerszene ist er ein fester Bestandteil und spricht mit seinen breitgefächerten Themen sowohl die professionellen Köche als auch die am heimischen Herd kochende Fraktion an.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Marked fields are required.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.