Gronda.at

Dieser Artikel beinhaltet Satire! Wenn Sie unerfahren im Umgang mit Satire sind, lesen Sie hier nicht weiter oder eigenen Sie sich vorab den notwendigen Wissensschatz an! · Mehr Information!

Wenn ich eins hasse, dann sind es Klischees. Das Internet ist voll davon. Allen voran treiben mir die anmutenden Sonnenaufgänge mit den inhaltsgeschwängerten Lebensweisheiten eine trügerische Wärme ein. Was mir aber noch viel mehr Freude bereitet, sind die fantastischen Beiträge auf der Seite Gronda.at. Dort findest Du alles, was Du für Dein Karrierenetzwerk so brauchst. Pressemitteilungen, Erfolgstipps, vermeintliche Geheimnisse von Gastronomieaufsteigern, Rechtschreibfehler, Pressemitteilungen, Erfolgstipps und vor allen Dingen Hitlisten wie zum Beispiel:“6 Dinge, die großartige Chefs von Idioten- Chefs unterscheidet“ oder etwa auch „21 Dinge, die jeder Koch Dich wissen lassen will“ oder ebenso die 7 Tipps „Wie Du das Gehalt bekommst, das DU willst“.

Das ist unglaublich unterhaltsam (Achtung, ist ironisch gemeint!) aber eben auch unglaublich platt. Wie so oft, trifft meiner Meinung nach hier wieder mal folgende Weisheit den Nagel auf den Kopf:”https://www.youtube.com/watch?v=j1FwlQhFLQQ” target=”_blank”]„Stumpf ist Trumpf!“

Das Internet ist ja wirklich enorm groß und hier ist Platz für eigentlich jeden. Ich denke, man darf da nicht alles immer allzu ernst nehmen. Auch drücke ich da gerne hier und da beide Augen zu, wenn mein eigener Berufsstand dermaßen pauschalisiert und verzerrt dargestellt wird, dass es kracht. Aber heute ist das irgendwie anders, an dieser Netzpräsenz reibe ich mich auf.

Die Statistiken sprechen schon eine deutliche Sprache. Satte 200.000 Leser will diese Seite pro Monat hier generieren. Ich finde das beachtlich. Ich kenne keine einzige Domain, die in diesem Business innerhalb von nur einem Jahr solch einen Raketenstart hingelegt hat. Ich denke, gestandene Online- Portale wie hotel-career.de und Konsorten können da direkt einpacken. Doch erstaunlich finde ich viel mehr, dass sich die Zahl nicht großartig geändert zu haben scheint, wurde mir doch in einer persönlichen Mail vom Gronda- Team diese erstaunlichen Zugriffsrate bereits 2 Monate (11.7.2015) nach dem Launch der Seite berichtet. Nach solch einem fulminanten Start scheint es wohl keine Wachstumsrate mehr zu geben. Ebenso will man hier mit einem 80 %-igen Gehalt an Lesern aus der Gastronomie aufwarten können. Wie man solche Zahlen ermittelt, würde ich nur zu gerne einmal erfahren. Vielleicht bantwortet mir das Gronda- Team diese Frage in einem Kommentar hier?

Gronda.at

Der gastronomische Geschäftsmann von Welt kann hier sogar vom absolut großartigen Netzwerk des Gronda.at- Teams profitieren, jedenfalls wird es so angepriesen. Man hat wohl 903 Köche und 942 Service- Mitarbeiter und mehr in der eigenen Kartei registrieren können. Diese wollen nun im gesamten deutschsprachigen Raum vermittelt werden. Insgesamt ergibt das 10.000 und mehr Matches, was auch immer das bedeuten mag.

Wir Gastronomen in Berlin sind ja immer auf der Suche nach guten Arbeitskräften. Das Portal suggeriert mir eine expotential hohe Erfolgsgarantie in Sachen Jobvermittlung, sie selbst haben ja pro Monat insgesamt 160.000 Gastronomen, die sich auf dem Blog tummeln. Schon diese Masse müßte extrem viel Potential mit sich bringen, so dass ich mich nur eines frage: „Wer von Euch wurde denn schon einmal von Gronda.at mit oder ohne Erfolg vermittelt?“

Ich habe zwar nicht das enorme Publikum wie Gronda.at nach 2 Monaten. Ich kann lediglich nach insgesamt nun 6 langen Jahren mit selbst geschaffenen Inhalten gerade so mit etwas mehr als monatlich 20.000 regelmäßigen Leser (der Gastronomenanteil liegt zwischen 1 und 99 %) prahlen, aber die kommen ebenso fast alle aus den D-A-CH- Staaten. Da muss es doch einen Treffer unter Euch geben, welcher mit Gronda schon einen Job vermittelt bekommen hat.

Ich bin nun gespannt, wie der Test ausgehen wird, und werde Euch über die Ergebnisse auf dem Laufenden halten. Auch wie es mit Gronda weitergeht werde ich verfolgen. Schon alleine die nöchsten Listen à la “10 Dinge, die Du einen Koch nie fragen darfst” oder “5 Dinge, welche Dein Freund der Koch spät abends wirklich so unternimmt” nicht zu vergessen “10 Drinks, welche Dein Trinkgeld verfünffachen”. Es bleibt spannend.”

Trotzdem möchte ich Euch ein weiteres extrem abgefahrenes Musikvideo der besonderen Art nicht vorenthalten. Hier darf man ruhig mal reinhören, denn hier werden 10 echte Küchengesetze beschrieben!

Hinweis der Redaktion:
Sie verlassen nun wieder den Satire- Bereich. Gehen Sie bitte weiter, hier gibt es nichts zu sehen!

 

Author

Steffen Sinzinger

Steffen Sinzinger, Jahrgang 1980, ist ein in Berlin lebender Küchenchef und seit nun mehr als 8 Jahren ein passionierter Foodblogger. In der deutschsprachigen Bloggerszene ist er ein fester Bestandteil und spricht mit seinen breitgefächerten Themen sowohl die professionellen Köche als auch die am heimischen Herd kochende Fraktion an.

2 thoughts on “Gronda – das vermutlich einzig erfolgreiche Jobportal für Gastronomen

  1. […] 22 Dinge, die man nur in einem Hipster-Restaurant fin­det“, zählt die Gastro-Seite Gronda auf. Dar­un­ter ist eini­ges zum Schmun­zeln, aber auch viel Belang­lo­ses. In die­sem Zusam­men­hang emp­fehle ich die bis­sige Kri­tik, die Stef­fen Sin­zin­ger unlängst zu Gronda geschrie­ben hat. Gronda (22 Dinge), Stef­fen Sin­zin­ger (Stumpf ist Trumpf) […]

  2. […] 2. Gronda — das ver­mut­lich ein­zig erfolg­rei­che Job­por­tal für Gas­tro­no­men (Stef­fen Sin­zin­ger) […]

Leave a Comment

Your email address will not be published. Marked fields are required.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.