Cook-Key

Cook-Key

derzeit 99 €
8.3

Funktionalität

8.0/10

Design

8.5/10

Verarbeitung

8.5/10

Pros

  • Zugang zu allen Rezepten
  • Drahtlose Kommunikation
  • Verwaltung der eigenen bevorzugten Rezepte

Contras

  • Eigene Rezepte können nicht erstellt und abglegt werden

Die F.A.Z. schrieb vor zwei Jahren, dass alle 38 Sekunden sich ein Thermomix auf der Welt verkauft. Die Küchenmaschine der aktuellsten Generation wird nun erneut kräftig aufgewertet. Als erster Küchenhelfer seiner Klasse bietet sie er nun eine direkte Verbindung zu einem Rezeptportal via Wifi an. So erfindet man mit dem drahtlosen Zugang zu dieser Oberfläche einen neuen Zugang, der einem viel Input für die eigene Maschine ermöglicht.

Cook-Key
Der Cook-Key für den Thermomix TM5

Eine neuartige Erweiterung für die kompletten “TM5” Rezepte

Der Cook-Key ist für den Empfang der bisher einzeln von Thermomix veröffentlichten Rezeptechips konzipiert. Wahlweise lassen sich dort via WLAN die gewünschten Gerichtkompositionen nach dem Guided Cooking Prinzip auf diesen Chip spielen. Dieses Tool bietet mit dem integrierten Speicher von 8 GB Platz für bis zu 5.000 Rezepte. Um diese Rezepte zu erhalten, ist ein Account auf www.cookidoo.de einzurichten. Mit dem Erwerb erhält man für dieses Portal einen sechsmonatigen Zugriff auf die kompletten Inhalte. Derzeit schlummern dort knapp 2.000 Einträge. Es wird nach und nach immer mehr dieser „digitalen Kochbücher“ geben.

Cook-Key
Die Verbindung zu den Guided-Cooking-Rezepten: Der Cook-Key®, das neue Zubehör für den Thermomix® TM5.

Die Installation des Cook-Key ist denkbar einfach.

  1. Mit dem magnetischen Dock schnappt der Cook-Key wie schon von den bisherigen Chips gewohnt, problemlos ein. Nach einem notwendigen Update des „TM5“ wird die Verbindung über ein WLAN nach Wahl hergestellt.
  2. Einem anschließenden Registrieren auf dem Rezeptportal folgt die Aktivierung des erworbenen Cook-Keys.
  3. Die Rezepte können nun durchforstet und mit einem Klick auf das Sternsymbol favorisiert werden. Ebenso gibt es die Möglichkeit, Listen, ähnlich einer Playlist bei Spotify mit eigenen Lieblingsgerichten, anzulegen.
  4. Mit dem nun manuell angeschobenen Synchronisieren auf dem Thermomix, lädt sich das Gerät nun die ausgesuchten Rezepte herunter. Diese stehen nun zur Verfügung und können ab sofort auch ohne Online- Anbindung genutzt werden.
Cook-Key
Der Cook-Key® verbindet den Thermomix® kabellos mit dem Thermomix® Rezept-Portal Cookidoo®.

So verhält sich der Cook-Key wie ein umfangreich aufbaubares Rezeptbuch, welches zudem mit eigenen Notizen versehen werden kann. Hat man sich zum Beispiel beim Kochen dafür entschieden, weniger von diesem oder jenem zu verwenden, so kann ein Eintrag in den Notizen auch später abgerufen werden. Eine Zettelwirtschaft entsteht so erst nicht.

Kosten und Vertrieb

Da Vorwerk, wie bei allen Produkten aus der Thermomix- Reihe, eine Registrierung voraussetzt, ist ein Handel auf dem Schwarzmarkt quasi ausgeschlossen. Ebenso wird der Chip an die Seriennummer des Thermomix gekoppelt, was nicht heißt, dass der Cook-Key nicht an anderen „TM5“-Geräten ausgelesen und genutzt werden kann. Vorwerk bietet zu Beginn einen Einführungspreis von 99 Euro an. Ab 2017 wird für ihn ein Preis von 129 Euro fällig. So kann der entscheidungsfreudige Käufer den einen oder anderen Euro bei einem zeitigen Erwerb sparen. Nach den sechs Monaten der Testphase auf dem Rezeptportal kann zwischen zwei Konzepten für den Rezepteerwerb gewählt werden.

Cook-Key
Alle Rezepte auf Cookidoo® sind Guided-Cooking-Rezepte: Anweisungen werden schrittweiseauf dem Display angezeigt.

Es steht das Jahrs-Abo mit der kompletten Datenbank zur Verfügung. Für diese 12 Monate schlagen 36 Euro zu buche. Wer jedoch lieber nach der ursprünglichen Methode weiter verfahren möchte und sich die Kollektionen nach und nach erwerben möchte, kann seinen Thermomix natürlich weiterhin mit Rezepten versorgen.

Wer noch keinen Thermomix sein eigen nennt, hat mit dem „Premiumpaket“ inkl. Cook-Key die Möglichkeit alles in einem Bundle zu kaufen.

Cook-Key
Die Installation und das spätere Synchronisieren stellen den Anwender vor keine großen Herausforderungen.

Der Cook-Key kommt im Herbst in den Handel. Wer vorab reserviert hat, erhält ihn schon früher. Ich habe ihn bereits vorliegen und habe einen sehr guten Ersteindruck von dieser Erweiterung erhalten. Natürlich werde ich dem auch einen f Langzeittest unterziehen und hier davon berichten. Reinschauen lohnt sich.

PS: Ein von mir lang ersehntes Killer-Feature gibt es aber leider auch auf diesem Chip nicht. Ich vermisse die Möglichkeit, eigene Rezepte zu erstellen und wiederum auf solch einem Chip ablegen und später auch abrufen zu können. Das wäre für mich ein “Must-Have”!

Author

Steffen Sinzinger

Steffen Sinzinger, Jahrgang 1980, ist ein in Berlin lebender Küchenchef und seit nun mehr als 8 Jahren ein passionierter Foodblogger. In der deutschsprachigen Bloggerszene ist er ein fester Bestandteil und spricht mit seinen breitgefächerten Themen sowohl die professionellen Köche als auch die am heimischen Herd kochende Fraktion an.

One thought on “Der Thermomix mit neuem Feature: Cook-Key

  1. Dési/Jokihu on 11. September 2016 at 15:39 Antworten

    Stimmt, dass man nicht seine eigenen Rezepte auf den Cook Key bekommt, ist wirklich schade! Aber ich finde ihn trotzdem toll und habe auch auf meinem Blog darüber berichtet! http://jokihu.de/produkttest/cook-key-fakten-undwissenswertes/

Leave a Comment

Your email address will not be published. Marked fields are required.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.