Sorbet

Was ist eigentlich ein Sorbet? Viele bereiten es zu, um im Sommer eine möglichst leichte Erfrischung in den heißen Tagen zu erlangen. Doch der ursprüngliche Einsatz liegt woanders.

Sorbet
Men @ Work (Ben, Me & Eike)

Für die Erholung zwischendurch

In der Gastronomie setzt man das Sorbet schon sehr lange ein. Es verschafft dem Gast die Möglichkeit, ein wenig während einer langen Menüfolge zu verschnaufen. Zu Beginn des 16. Jahrhunderts verstand man unter dem arabischen Wort “شربة”(šarba) ein kaltes, nicht-alkoholisches Getränk. Serviert wurde es zu festlichen Anlässen oder Banketten. Auf der Basis von Fruchtsirup galt es in Ägypten ebenso als ein Alltagsgetränk.

Sorbet
Sparkling Sake

Im 17. Jahrhundert war das Sorbet in Frankreich ein Getränk, welches neben Wasser aus Zucker und Zitrone bestand. Gefroren wurde es erst im 19. Jahrhundert, ab diesem Zeitpunkt galt es dann auch als eine Art Halbgefrorenes. Neben der halbflüssigen Form ist es zudem auch komplett ohne Molke zubereitet, was nicht wenige Köche dennoch nicht davon abhält Eiskreationen mit Joghurt zum Beispiel ebenso als Sorbet zu bezeichnen. So gilt es bei Laktoseintoleranz lieber noch einmal beim Chef nachzufragen.

Gerne auch mit Aufguss

Die Brücke zum ursprünglichen Getränk kann man umso mehr mit einem Aufguss direkt am Gast mit ergänzenden Spirituosen gestalten.

Sorbet
“Brauchen wir noch Sorbet, Ben?”

Auf diese Weise haben wir unsere zwischenzeitliche “Pause” im Dinner der “Miele Gallery” mit einem “Calpico” Sorbet ganz japanisch gehalten. Das dort sehr beliebte Softgetränk wird auf Milchbasis hergestellt und ähnelt geschmacklich einem in Wasser aufgelösten Joghurt. Es gibt diese im Originalen in verschiedenen Sorten, die von Erdbeere, Weintraube, Match, Guava bis hin zu Orange, Mango, Ananas oder Aloe Vera reichen.

Wir gaben zu diesem frischen Eis noch einen Reiscracker, Ghoakresse und Sparkling Cake hinzu. Der Genuss ist nicht nur erfrischend und wohltuend, sondern sollte das eigene Hungergefühl vor dem Hauptgang wieder wecken und den Gaumen ein wenig zu neutralisieren.

Sorbet
Das Calpico Sorbet mit Sparkling Sake, Reiscracker und Ghoakresse

Calpico Sorbet Rezept

Zutaten

1450 ml Wasser
70 ml Zitronensaft
100 g Glukose
300 g Zucker
13 g Pektin Rose
50 g Eiweiß
230 g Calpico
130 g Sauerrahm
Salz

Zubereitung

  1. Wasser, Zitronensaft, Glukose und Zucker mit Pektin vermengt aufkochen und köcheln bis das Pektin gelöst ist
  2. vom Herd nehmen und auf 60°C abkühlen lassen
  3. Eiweiß, Calpico und Sauerrahm einrühren
  4. Mit Salz abschmecken
Sorbet
Well done! Und alle sind “refreshed”!

Spotify Playlist by Raumfeld

Passend für dieses Eis haben wir natürlich wieder mal eine Raumfeld Playlist zusammengestellt. Viel Spaß beim Hören und ein schönes Wochenende wünsche ich Euch!

Das könnte Dich auch noch interessieren...

Eiskalter Genuss & Snacks • Der Royal Blue Sk... Dieser Artikel beinhaltet Werbung! · Mehr Information! Wir sind gerade dabei, die Geschehnisse der letzten Woche aufzuarbeiten. So gelangen wir nach dem Tischetting direkt zu den einleitenden Amuse Bouches oder kurz ges...
Simple Food Es ist nun eigentlich schon eine geraume Zeit lang her, als Ben, zwei Kollegen und meine Wenigkeit das Menü in der Miele Gallery zusammen schickten. Nach und nach habe ich Euch hier die einzelnen Gänge vorgestellt. Heute...
Miele Gallery Dinner • Das kulinarische Netzwerk Dieses Jahr steht wieder ein ganz besonderes Dinner im Flagship Store von Miele an. Diese Räumlichkeiten „Unter den Linden“ in Berlin tragen den Namen „Miele Gallery“. Vor zwei Jahren haben Ailine Liefeld von aicuisine.d...
Ein Tag am Meer mit Deutsche See Dieser Artikel beinhaltet Werbung! · Mehr Information! Vor zwei Monaten fand das Miele Gallery Dinner in deren Flagship Store in Berlin statt. Für Benjamin und mich war es ein großartiges Event, welches durch viele flei...
Author

Steffen Sinzinger

Steffen Sinzinger, Jahrgang 1980, ist ein in Berlin lebender Küchenchef und seit nun mehr als 8 Jahren ein passionierter Foodblogger. In der deutschsprachigen Bloggerszene ist er ein fester Bestandteil und spricht mit seinen breitgefächerten Themen sowohl die professionellen Köche als auch die am heimischen Herd kochende Fraktion an.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Marked fields are required.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.