Meatwoch Daniel Achilles

Für heute möchte ich Euch den Meatwoch einführen. Während hier und da es rein vegetarische Tage gibt, möchte ich Euch an meinem Meatwoch zu bewussten und auch kreativen Fleischkost bewegen. Daniel Achilles gibt hier die erste Vorlage.

Indisches Lamm im f r e i s t o f f

Wer den Blogpost vor einigen Tagen mitbekommen hat, wird es sicherlich schon entdeckt haben. Daniel, der Chefkoch aus dem 2-Sternelokal in Berlin namens reinstoff, hat nun schon zum zweiten Mal sein Konzept des freistoffs angestoßen. Hier bewegt er sich eher im Bereich des Soulfoods als mit den üblichen Gängen im Fine Dining Segment zu überzeugen. Dieses Mal gibt es auch das Thema „Indien“. Dort bereitet er Speisen, die man am liebsten mit den Fingern aus den Schüsseln essen möchte, zu. So zum Beispiel seine Lammbällchen mit Petersilienwurzel und Wildem Brokkoli.

reinstoff

Vielen mag die Größe dieser Leckereien bekannt vorkommen. Sie ähneln in Form, Farbe und Größe den berühmten Köttbullar aus Schweden, doch weit gefehlt. Diese Hackfleischbällchen sind aus gewolfter Lammschulter, Schweinespeck und Knoblauch. Ebenso dürfen die besonderen Gewürze nicht fehlen, Ihr benötigt also zusätzlich Dinge wie Paprikapulver, Garam Marsala und Tandoori.

Meatwoch Daniel Achilles

Authentische Beilagen

Geschmacklich stehen die Gemüsebeilagen dem Lamm in Nichts nach. Mit einer Sous-Vide – gegarten Petersilienwurzel, gebratenen Brokkoliblaüten und einem urigen Naan-Brot, welches prima zum Limettenjoghurt passt, schafft er sehr authentische Beilagen ganz im indischen Stil. So zelebriert er in seinem Sternerestaurant Casual Dining in sehr ungezwungener Atmosphäre. Wer jetzt nicht die Möglichkeit hat, diese Gerichte zum Beispiel bei ihm als Lunch zu genießen, der darf auch gerne die hier freundlicher Weise von Daniel Achilles bereitgestellten Rezepte für die eigene Zubereitung nutzen. Ich wünsche viel Erfolg, einen guten Appetit und vor allen Dingen großartigen Meatwoch.


Die Rezepte für Lammbällchen • Petersilienwurzel • Brokkoliblüten

Zutaten für die Lammbällchen

  • 800 g gewolfte Lammschulter
  • 200 g gewolfter Schweinespeck
  • 3 Schalotten
  • 3 Zehen Knoblauch

Zubereitung

  1. Schalotten und Knoblauch in feine Brunoise schneiden, in Ghee-Butter glasig anschwitzen und unter die Hackmasse mengen.
  2. Die Masse abschmecken mit roter Curry Paste, scharfem Paprikapulver, Garam Marsala, Tandoori, Zitronenschalenabrieb, Salz, Pfeffer.
  3. Die Masse zu Kugeln mit ca. 3-4 cm Durchmesser formen.
  4. In Ghee-Butter rundherum anbraten, ca. 4 min bei 140 °C im Ofen garen, kurz ruhen lassen.
  5. Wiederum in Ghee-butter nachbraten und mit einer indisch gewürzten Lammjus glasieren.

Meatwoch Daniel Achilles


Zutaten für die Indische Lammjus

  • 1 Stk. Rote Zwiebel
  • 2 Stk. Knoblauchzehen
  • 2 Stk. Karotten
  • Lammknochen, Abschnitt
  • 1 Liter Lammjus

Zubereitung

  1. Lamm in Gheebutter anbraten, Gemüse mit anbraten, rote Currypaste, Garam Marsala, Tandoori, schwarze Kardamomkapsel mit anschwitzen, mit Rotwein ablöschen und mit Lammjus aufgießen.
  2. Einkochen lassen, bis gewünschte Konsistenz und Geschmack erreicht sind, passieren, final abschmecken

Zutaten für die Petersilienwurzeln

  • 1 kg Petersilienwurzeln
  • 50 g Weißwein
  • 300 g Geflügelfond
  • ½ Zitrone
  • 1 Zweig Thymian
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Petersilienwurzeln gründlich putzen und waschen, je nach Größe zurechtschneiden
  2. Weißwein, Geflügelfond, einen Spritzer Zitronensaft, einen Streifen Zitronenschale und Thymian vermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem Knollen vakuumieren.
  3. Bei 90 °C ca. 25 min im Wasserbad garen.
  4. Später glasieren.

Zutaten für die Brokkoliblüten

  1. Die Brokkoliblüten blanchieren und in Eiswasser abschrecken.
  2. In Gheebutter anbraten

Zutaten für das Naan-Brot

  • 360 g Weizenvollkornmehl
  • 1 EL ÖL
  • 125 ml kaltes Wasser

Zubereitung

  1. Das Mehl mit Öl beträufeln und in der Mitte eine Mulde formen.
  2. Nach und nach Wasser einlaufen lassen und das Mehl mit einer Gabel einarbeiten.
  3. Es soll ein weicher, nicht klebriger Teig entstehen.
  4. Diesen etwa 5 min mit den Händen glatt und geschmeidig kneten.
  5. Den Teig zum Ballen formen und 20 min ruhen lassen.
  6. In mehrere Kugeln formen und dünn ausrollen.
  7. Die Teigfladen in einer heißen Pfanne backen.

Zutaten für den Limettenjoghurt

  • 1 l Frischmilch
  • 250 g Joghurt
  • 2 Stk. Bio Limetten Abrieb

Zubereitung

  1. Die Milch aufkochen, Limettenabrieb dazugeben und über Nacht aromatisieren lassen.
  2. Passieren und mit dem Joghurt glatt rühren.
  3. In Gläser abfüllen und bei 37°C im Dehydrator (alternativ im Ofen bei angelehnter Tür) für 10 Stunden reifen lassen.

Zum Abschluss noch ein Video

Für ein paar visuelle Eindrücke lasse ich Euch noch ein Video von Munchies über indisches Soulfood hier.

Restaurant freistoff a.k.a. reinstoff

Schlegelstraße 26C
10115 Berlin
Telefon: 030 30881214
Dienstags bis Samstags von 12 bis 14 Uhr sowie von 18.30 bis 22.30 Uhr
Speisekarte für England vom 7. Februar bis 25. Februar
Speisekarte für Indien vom 28. Februar bis 18. März
Mail: contact@reinstoff.eu

Das könnte Dich auch noch interessieren...

Kochherzen: "Rustikal meets Fine Dining" Mit ein wenig Abstand blicken wir nun auf die wahnsinnig aufreibende Berlin Food Week zurück. Eine Woche vollgepackt mit so mancherlei Veranstaltungen kulinarischer Art gab es zu erkunden. Am letzten Samstag gab es für A...
Signature Dish: Harald Wohlfahrt – Jakobsmus... Diese Woche steht hier ganz im Zeichen von Harald Wohlfahrt, der sich ja bereits Montag meinen 12 Fragen stellte. Auch in der Kategorie der "Signature Dishes" ließ er sich nicht zweimal bitten und zeigt uns hier einen s...
12 F.A.Q. an Daniel Humm Daniel Humm ist in den letzten Jahren eine unglaubliche Karriere geglückt. Wie bei kaum einen anderen verfolge ich diese mit großer Begeisterung. Er stellt die kulinarische Landschaft der amerikanischen Ostküste auf den ...
12 F.A.Q. an Juan Amador Avantgarde - die einstige Vorhut beim französischen Militär, welche zuerst den Kontakt zum Neuen aber auch Fremden hatte. Ob gutartig oder nicht galt es erst auszutesten. Heute wird es so eigentlich bevorzugt im kulinari...
Author

Steffen Sinzinger

Steffen Sinzinger, Jahrgang 1980, ist ein in Berlin lebender Küchenchef und seit nun mehr als 8 Jahren ein passionierter Foodblogger. In der deutschsprachigen Bloggerszene ist er ein fester Bestandteil und spricht mit seinen breitgefächerten Themen sowohl die professionellen Köche als auch die am heimischen Herd kochende Fraktion an.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Marked fields are required.