S. Pellegrino Young Chef 2018
Dieser Artikel beinhaltet Werbung! · Mehr Information!

Der Koch ist ein recht wettkampflustiges Wesen. Es gibt viele unterschiedliche Wettbewerbe und -kämpfe, die es Köchen in den unterschiedlichsten Jahrgängen ermöglichen, sich mit anderen Gleichgesinnten zu messen. So ist nun vor kurzem der S.Pellegrino Young Chef 2018 gestartet. Hier können sich internationale Youngsters der kulinarischen Art seit dem 1. Februar bewerben.

Mit dem besonderen „Signature Dish“ • Der S.Pellegrino Young Chef 2018

Ziel dieser Initiative ist es, eine gepflegte Esskultur zu unterstützen und zu fördern. So sollen die talentierten Junior- Chefköche die Gelegenheit nutzen können, sich in der internationalen Gastronomielandschaft zu profilieren. Die Bewerbungsphase hat begonnen und bis zum 30. April 2017 habt Ihr alle die Möglichkeit, Euch für den Wettbewerb online registrieren zu lassen. Ihr dürft dabei nicht älter als 30 Jahre alt sein. Für die Anmeldung stehen Euch die Portale auf www.sanpellegrino.com bereit. Dort empfehlt Ihr Euch neben den persönlichen Angaben mit Eurem eigenen „Signature Dish“ in Form eines Fotos samt Rezept. Dabei spielt es keine Rolle, ob es eine Vorspeise oder ein Hauptgang ist. Wichtig ist, dass Ihr ein paar Zeilen zu Eurem Gericht mitteilen könnt. Auch sind Eure beruflichen Träume in der Zukunft gefragt.

Natürlich sollt Ihr Euren Teller auch in einer Vorentscheidung zubereiten. Dafür habt Ihr dann insgesamt fünf Stunden Zeit. Dort soll dieser Gang für zehn Personen zubereitet werden. Den deutschen Anwärtern für diesen Award schauen gleich fünf hochkarätige Juroren den jungen Köchen auf die Finger.

Sarah Henke, Nico Burkhardt und Robert Maas neu dabei

Mit Karlheinz Hauser, Karl Obauer, Sarah Henke, Nico Burkhardt und Robert Maas bildet eine gut gemischte Jury eine faire Basis für den deutsch-österreichischen Vorentscheid. Geballte Küchenkompetenz.

Karlheinz Hauser übernimmt die Rolle des Mentors

Eine ganz besondere Aufgabe erwartet Karlheinz Hauser: Er unterstützt, wie im letzten Jahr, den deutsch-österreichischen Finalisten als Mentor. Gemeinsam wird vor dem Wettbewerb am „Signature Dish“ gefeilt. Im Finale steht der versierte Koch dem Nachwuchstalent dann als Berater zur Seite. Ein Konzept, das es so bei keinem anderen Nachwuchswettbewerb gibt. Damit unterstreicht S.Pellegrino einmal mehr das Ziel seiner Ausschreibung: Gezielte Förderung junger Talente. Als Partner der Gastronomie möchte das italienische Mineralwasser Nachwuchsköchen die große internationale Bühne bereiten.

Bewerben bis zum 30. April

Bis zum 30. April können sich ambitionierte Nachwuchsköche unter www.sanpellegrino.com bewerben. Welche Talente aus Deutschland und Österreich den Einzug in den regionalen Vorentscheid geschafft haben, gibt das renommierte Kochinstitut ALMA am 1. Juni bekannt. Diese zehn Teilnehmer treten dann am 26. Juni im großen Live-Kochen gegeneinander an. Hier entscheidet die Jury, wer 2018 zum großen Finale nach Mailand reist.

S.Pellegrino Young Chef 2018 – Der Zeitplan im Überblick

1. Februar – 30. April 2017: Bewerbungsphase
1. Juni 2017: Auswahl der jeweils zehn Halbfinalisten pro Region
7. Juni – 31. Dezember 2017: Regionale Vorentscheide
26. Juni 2017: Deutsch-österreichischer Vorentscheid
Juni 2018: Final-Wettbewerb in Mailand

Verliert jetzt also keine Zeit und sendet Eure Bewerbung mit dem Signature Dish noch heute ein!

Hinweis d. Redaktion:
Das Copyright für die Bildmotive von Karl Obauer und Karlheinz Hauser lauten „S.Pellegrino“
Das Copyright für das Bildmotiv von Sarah Henke lautet „StefanVeres.de (Agentur Dominic-Multerer.de)“
Das Copyright für das Bildmotiv von Nico Burkhardt lautet „Steigenberger Graf Zeppelin“
Das Copyright für das Bildmotiv von Robert Maas lautet „Remise“

Das könnte Dich auch noch interessieren...

Mediale Foodstücke #50: Küchengeräusche • Peaceful... Der Blog wird aufgrund der jüngst zu Ende gegangenen Berlinale natürlich mit einer Edition der "Medialen Foodstücke" bespielt. Heute gibt es eine besondere Videoempfehlung aus dem Netz, die Euch etwas mehr Ruhe und Ausge...
Wellen, welche die kulinarische Welt verändern ... Oft findet man die kühnsten Versprechungen im Briefkasten. Da möchte am Liebsten die Welt verändert werden. Kürzlich lud Miele genau in diesem Tenor zu einer Vorab-Premiere einer neuen Geräteklasse, welche nicht weniger ...
Bitter, bitterer, Pinienkerne! Aktuelle Ereignisse lassen mich immer wieder dazu verleiten, diese auch in diesem Blog heran zu nehmen und Euch davon zu berichten. Geschmacksverirrung durch Pinienkerne Ich habe seit unfassbar zwei langen Tagen eine m...
…in 4 Gängen: Hirsch | Kataifi | Blumenkohl ... Die Woche ging schon etwas turbulent von statten. Das Event war von Anfang bis Ende eigentlich gut durchgeplant. Dass der ein oder andere vielleicht abspringen oder verhindert sein würde, musste ich von vornherein mit ei...
Author

Steffen Sinzinger

Steffen Sinzinger, Jahrgang 1980, ist ein in Berlin lebender Küchenchef und seit nun mehr als 8 Jahren ein passionierter Foodblogger. In der deutschsprachigen Bloggerszene ist er ein fester Bestandteil und spricht mit seinen breitgefächerten Themen sowohl die professionellen Köche als auch die am heimischen Herd kochende Fraktion an.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Marked fields are required.