Sra Bua Izakaya

Das Adlon ist eine Institution für sich. Das geschichtsträchtige Haus hat bereits so einiges erlebt und erfindet sich trotz der verpflichtenden Tradition dieses Namens immer wieder neu. So auch Anfang dieses Jahres als man im hoteleigenen Restaurant Sra Bua einen weiteren kleinen Bereich namens Sra Bua Izakaya einrichtete.

Sra Bua Izakaya – Eine japanische Schenke by Tim Raue

Das Konzept für´s Sra Buy Izakaya stammt aus der Federspitze von Sternekoch Tim Raue, dessen ehemaliger langjähriger Küchenchef Daniel Lengsfeld hier die neue Art der japanischen Esskultur umsetzt. Nach wie vor kann man natürlich auch das Fine Dining in diesen Räumen zelebrieren. Will heißen, es besteht nach wie vor eine Speisekarte mit klassisch angerichteten Gängen im Rahmen eines Menüs zu genießen.

Sra Bua Izakaya

Im vorderen Teil des Restaurants gibt es nun die Möglichkeit Bar-Food im Stil einer japanischer Izakaya-Schenke einzunehmen. Was bedeutet, dass statt eines gesetzten Acht-Gänge-Menüs kleinere Gerichte in loser Reihenfolge serviert werden. Diese können allesamt beliebig miteinander kombiniert und in kommunikativer Atmosphäre am Tisch geteilt werden.

Sra Bua Izakaya

Thunfischpizza, Frühlingsrollen mit Apfel, Aubergine mit Miso

Küchenchef Daniel Lengsfeld kocht hierbei im Sra Bua ganz groß auf. Die einleitenden Vorspeisen ließen absolut keine Wünsche offen. Sofort erkennt man natürlich auch die Handschrift Tim Raues wieder. Der von ihm so oft zelebrierte Geschmacksakkord von Säure, Salz und Schärfe lässt auch hier unser kulinarisches Herz mit jedem Bissen höher schlagen.

Neben eingelegte Gurken mit Chili, Reisessig und schwarzem Pfeffer, selbst fermentiertem Kimchi vom Chinakohl oder einem klassischen Sol Tam Salat mit Tamarindendressing, Kirschtomaten, Grünen Bohnen und Cashewnuss wurden unsere Gaumen mit einer Jakobsmuschel-Ceviche mit Holunderblüte, Melone und grünem Apfel und einen grandiosen Schweinebauch Szechuan verwöhnt. Der Geschmack saß wirklich bei allen gereichten Speisen hundertprozentig. Sämtliche Schalen und Teller wurden dabei direkt nach Fertigstellung in der Küche in loser Reihenfolge eingesetzt.

Sra Bua Izakaya

Stilvolles, puristisches Ambiente

Zwischendurch hatten wir auch genügend Zeit, um uns dem geschmackvollen Ambiente im Sra Bua zu widmen. Die Einrichtung mit den samtbezogenen Sesseln und dunklen Holztischen ist puristisch gehalten – moderne und asiatische Elemente wechseln sich ab und passen perfekt zu den servierten Gerichten. Auch die stimmungsvollen Fotografien von Lumas, die Tim Raue für das Restaurant auswählte, fügen sich gut in das Design des Raumes ein und lassen den Gast im Fernweh schwelgen.

Zusätzlich bringen die mit Seide bespannten Schiebetüren im Stil eines japanischen Teepavillons enorm viel fernöstlichen Charme in die Räumlichkeiten. Natürlich darf auch hier die „Manege-Neko“- Katze, die Glück bringen soll, nicht fehlen.

Auf den Punkt gegarter Fisch

Unser persönlicher Gang des Tages war neben der Thunfisch-Pizza (nicht vom Namen des Gerichtes täuschen lassen…!) wohl die gebackene Aubergine auf Miso: wunderbar knusprig und zugleich mild säuerlich – einfach köstlich!
Des Weiteren wartet Daniel Lengsfeld im Sra Bua Izakaya mit einem frischen Fischeintopf auf.

Sra Bua Izakaya

Der als „Fang des Tages“ anonncierte Kabeljau kam in einem Sud aus Pack Choi, Sprossen, Minze, Erbsen und vielen frischen Kräutern auf den Tisch. Man legt sich diesen Eintopf selbst vor und kann so die gänzliche Frische aus diesem optisch sehr ansprechenden gusseisernen Gefäß erfahren.

Ein Konzept, das vollends aufgeht

Das Sra Bua Izakaya ist ein gastronomisches Konstrukt mit höchsten Qualitätsansprüchen. Tim Raue geht mit dem Konzept hier einen neuen Weg und bietet asiatische Aromen höchst einprägsam feil.

Wir wurden vom freundlichen Service-Personal im Sra Bua sehr angenehm durch den Abend geführt und wunderbar bewirtet! Die großartigen Gerichte sind in der Tat einen Besuch wert, wenngleich Küchenchef Daniel Lengsfeld nun nach der Sommerpause sein Schaffen nicht mehr im Sra Bua, sondern künftig im Crackers weiterführen wird. Doch man darf sich sicher sein, dass Tim Raue hier wieder einen sehr talentierten Chefkoch aus seinen Riegen platzieren wird, welcher dieses sehr überzeugende Konzept in Zukunft weiterführt.

Die aktuelle Karte findet Ihr hier.

SRA BUA

Behrenstraße 72
10117 Berlin
am S-Bahnhof Brandenburger Tor
Telefon: +49 30 91496396

Do 19:00 – 00:00
Fr – Sa 19:00 – 02:00

Das könnte Dich auch noch interessieren...

Unsachliche Restaurantkritik Das Internet vergisst nicht, die Erfahrung machen wir alle immer wieder. Was einmal ins Netz geladen wurde, scheint vorerst nicht löschbar und haftet nicht selten auf ewig an, sucht man denn mit den richtigen Begriffen. ...
Berlin: arm aber sexy Berlin entwickelt sich mehr und mehr zum kulinarischen Zentrum Deutschlands. Viele jährliche Events finden hier statt. Da wären die "Eat Berlin", die "Next Organic"- Messe auf dem ehemaligen Flugplatzgelände Tempelhof, d...
Ein kleines Stück Frankreich, jedenfalls so wie ic... Wie ich es hier an der ein oder anderen Stelle schon angemerkt habe, gibt es einen Ort, zu dem ein alter Chef und Freund mich vor einigen Jahren geführt hatte und seitdem ist es für mich ein Stück französischer Lebensfre...
#MichelinDE215 Es ist wieder soweit. Der Guide Michelin, einer der renommiertesten Führer vollstreckt sein Urteil. Die Gerüchteküche brodelt auch dieses Jahr auf sehr hohem Niveau. Die wichtigste Frage wird natürlich sein, inwiefern al...
Author

Steffen Sinzinger

Steffen Sinzinger, Jahrgang 1980, ist ein in Berlin lebender Küchenchef und seit nun mehr als 8 Jahren ein passionierter Foodblogger. In der deutschsprachigen Bloggerszene ist er ein fester Bestandteil und spricht mit seinen breitgefächerten Themen sowohl die professionellen Köche als auch die am heimischen Herd kochende Fraktion an.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Marked fields are required.