Algen Dessert

„Algen und & Küstengemüse“ von Otto Koch und Michael Schubaur

69,90 €
7.7

Inhalt & Thema

8.5/10

Funktionalität

7.9/10

Photographie

7.2/10

Design

7.0/10

Haptik

8.0/10

Pros

  • umfassendes Hintergrundwissen
  • wertige Verarbeitung
  • Impressionen des Anbaus und der Ernte

Contras

  • die unterschiedliche Rezeptdarstellung im Bild
  • etwas zu groß dargestellte Schrift

Heute folgt auf die Buchbesprechung vom neuen Kochbuch namens “Algen und Küstengemüse” von Otto Koch und Michael Schubaur ein Rezept, welches mich in seiner Komplexität sehr beeindruckt hat. Es stammt von Andy Vorbusch, ehemaliger Chef Pâtissier des Vendômes in Bergisch Gladbach und derzeitiger Dessert-Chef im Schweizer Luxushotel Dolder Grand. Er kreierte ein Algen Dessert.Algen

Ein Algen Dessert von Andy Vorbusch

Gerade auch in der Spitzengastronomie sind die Algen enorm im Stellenwert gestiegen. Als wäre es das Selbstverständlichste auf der Welt, zaubert Andy Vorbusch aus Kombu und Lakritz-Algen ein geniales Dessert, welches schon beim Anblick ein Verzücken entlockt. Mit Unterstützung vom Matthaes Verlag darf ich Euch heute diese Nachspeise in vollen Umfang präsentieren. Wer Gefallen an diesem Gang gefunden hat, der kann sich gerne die ausführliche Besprechung anschauen, dort war es mir auch eine Kaufempfehlung wert. Allen anderen wünsche ich viel Spaß beim Nachkochen!

Zutaten

Kombueis

680 ml Sojamilch
680 ml Vollmilch
60 g dunkle Kombu
150 g Zucker
8 g Eisstabilisator
200 ml Wasser
100 g Invertzucker

Mandarinen-Cremeaux

70 ml Vollmilch
2 g Agar
200 g Vollei
110 g Zucker
110 g Mandarinensaft
45 g Yuzu- oder Zitronensaft
260 g kalte Butter

Lakritz-Algen-Streusel

125 g Magermilchpulver
50 g Mehl
30 g Stärke
75 g Muscovadozucker
110 g Butter
15 g Matsubadaki-Lakritz-Alge

 

Algen Dessert
Fotografie: Robin Kranz und Volker Hobl

Zubereitung

Soja- und Vollmilch auf 70 °C erhitzen, mit den Algen vakuumieren und über Nacht ins Kühlhaus legen.

Zucker mit dem Eisstabilisator mischen, in das Wasser einrühren, den Invertzucker zugeben und unter Rühren aufkochen. Diesen Sirup leicht abkühlen lassen, zu der Algenmilch gießen und mixen. Über Nacht stehen lassen, dann im Pacojet weiterverarbeiten.

Für das Mandarinen-Cremeaux Milch und Agar mixen, mit Ei, Zucker und den Säften mischen und unter Rühren aufkochen. Die Masse auf 40 °C abkühlen lassen. Butter in Würfel schneiden und mit einem Mixstab unter die Masse mixen.

In Formen füllen und gefrieren, dann aus der Form lösen und im Kühlschrank aufbewahren.

Zur Herstellung der Lakritz-Algen-Streusel alle Zutaten mit der Hand zu Streuseln verarbeiten. Diese 20 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen, dann im Ofen bei 160 °C etwa 10 Minuten backen.

Zum Anrichten die Lakritz-Algen-Streusel mit einem Ring zu einem flachen Boden drücken. Kombueis und Mandarinen-Cremeaux darauf anrichten. Früchte in dünne Scheiben schneiden und zu kleinen Blüten auf rollen. Diese zwischen Eis und Cremeaux legen. Mit frischen Kräutern und Blüten garnieren. Dessert am Tisch mithilfe eines Duftzerstäubers mit heller Sojasauce benetzen.

Hinweis der Redaktion
Ein Teil der besprochenen Produkte wurden von Unternehmen zu Testzwecken zur Verfügung gestellt. Die Links auf dieser Seite sind Affiliatelinks.

Das könnte Dich auch noch interessieren...

Double Trouble Die CODA Bar ist in Berlin so langsam kaum noch wegzudenken. In jedem Fall ist diese Location in Berlin unter den Gastronomen eine stetige Anlauf- als auch Inspirationsquelle. Selbiges konnte man beim letzten Abend der E...
Parmigiano Reggiano in 4 Gängen • Parmesan-Espuma... Als letzter Gang des Monatsmenü "...in 4 Gängen goes professional“ wird heute das Dessert mit dem Kernelement „Parmigiano Reggiano“ kredenzt. Dafür begeben wir uns nach Saarbrücken ins GästeHaus Klaus Erfort. Das Restaur...
IZAKAYA – Die japanische Kneipe für Zuhause Besser spät als nie. Getreu nach diesem Motto bespreche ich heute ein von mir sehr lang ersehntes Kochbuch namens IZAKAYA. Mein ehemaliger Küchenchef und Freund aus Wien namens Eduard Dimant, a.k.a. Eddi, hat zusammen mi...
Das Kochbuchrezept: Artischocke, Blaumohn und Gurk... Heiko Antoniewicz` neues Kochbuch "Vegetarisch - Green Glamour" ist wieder einmal ein wunderbares Werk geworden und spiegelt eine zeitgemäße aber dennoch nicht überfordernde Küche, die ausschließlich auf Gemüse fundiert ...
Author

Steffen Sinzinger

Steffen Sinzinger, Jahrgang 1980, ist ein in Berlin lebender Küchenchef und seit nun mehr als 8 Jahren ein passionierter Foodblogger. In der deutschsprachigen Bloggerszene ist er ein fester Bestandteil und spricht mit seinen breitgefächerten Themen sowohl die professionellen Köche als auch die am heimischen Herd kochende Fraktion an.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Marked fields are required.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.