WMF Hochleistungsmixer KULT
Dieser Artikel beinhaltet Werbung! · Mehr Information!

Der Beruf Koch ist einer der Berufe, welcher auch im Privaten bzw. der Freizeit nicht gänzlich abgelegt werden kann. Bei Familienfeiern und Restaurantbesuchen wird man immer um ein fachmännisches Statement gebeten, wie man denn zu den gerade verköstigten Speisen steht. Ebenso geschieht das, wenn zum Beispiel ein Freund Küchenequipment für’s Zuhause anschaffen möchte. Da wird ziemlich oft auf meine Expertise zurückgegriffen. In Sachen Mixern gibt es da enorm viel Spielraum, gibt es doch im Haushaltsbereich seit einigen Jahren eine recht neue Geräteklasse, welche man nicht außer Acht lassen sollte. Die Rede ist von Hochleistungsmixern. Sie haben sich in den heimischen Küchen etabliert. Ein sehr gutes Beispiel für solch ein Spitzengerät ist der neue WMF Kult Pro Hochleistungsmixer mit seinen automatischen Programmen.

WMF Hochleistungsmixer KULT

Menschen verbringen gerne Zeit in der Küche. Dieser Raum hat längst die eigentliche Funktion, nämlich das alleinige Zubereiten von Speisen, abgelegt. Heute ist es ein sehr kommunikativer Ort. Auch die Art und Weise, wie wir dort die Gerichte und Snacks zubereiten, hat sich in den letzten Jahren stark geändert. Wir sind bereit, mehr in Qualität und Geräte mit guter Verarbeitung zu investieren.Das war lange Zeit nicht so. Doch gewisse Foodtrends erzwingen sogar den Einsatz von hochwertig verarbeiteten Gerätschaften, welche in der Lage sind, Höchstleistungen abzurufen. Das kann man sehr gut bei den Mixern ausmachen. Gewöhnliche Haushaltsmixer können bei weitem nicht die gleiche Leistung beim Mixen abrufen, wie es bei hochwertigen Gerätschaften wie dem WMF Kult Pro Hochleistungsmixer möglich ist.

Wer schon einmal probiert hat, einen Smoothie mit einem günstigen Mixer zuzubereiten, wird schnell an seine Grenzen stoßen. Ein grüner Smoothie mit Weizengras kann einfach nur in einer Katastrophe enden, da die abrufbare Leistung einfach nicht ausreicht um die zähen Pflanzenfasern zu pürieren oder eben die gefrorenen Zutaten zu mixen. Was bleibt, ist ein enttäuschender, klumpiger Kompromiss, der nicht gerade prädestiniert ist für einen guten Start in den Tag. Mit diesem Rezept möchte ich Dir zeigen, was einen guten Mixer wie dem WMF Kult Pro Hochleistungsmixer ausmacht und welche Key-Features einfach den Unterschied machen.

WMF Hochleistungsmixer KULT
WMF Hochleistungsmixer KULT

belastbar, schnell und sicher • Der WMF Kult Pro Hochleistungsstandmixer

Liest Du Dir das Datenblatt durch, wirst Du bereits erkennen, dass hier so einiges unter der Haube versteckt ist. Denn unter dem Gehäuse aus Cromargan, welches ein von WMF entwickelter Edelstahl ist, steckt ein kraftvoller 1.600 Watt starker Motor. Der liefert auf Knopfdruck bis zu 36.000 Umdrehungen pro Minute. Das entspricht 2 PS und einer Geschwindigkeit von 500 km/h. Ich weiß nicht, wann Ihr zuletzt einen derartigen Hochleistungsmixer mit solchen Werten vor Euch stehen hattet aber für mich ist es das erste Mal.

Der Krug bietet ein Volumen von 1,8 Liter, was absolut ausreichend scheint. In diesem befindet sich ein Edelstahlmesser mit 6 Flügeln. Auf der Vorderseite des Motorblocks gibt es ein Panel mit LED- Display über das Ihr die Stärke regulieren oder eines der sechs verschiedenen Programmen auswählen könnt. Zusätzlich gibt es einen Stampfer, den Ihr gut für zähe Massen einsetzen könnt.

Was bei solch einem Hochleistungsmixer keinesfalls zu kurz kommen darf, ist der Sicherheitsaspekt. Der Deckel mit der Öffnung zum Nachfüllen muss zum Aktivieren des Mixers eingerastet sein, andernfalls lässt sich das Gerät auch nicht bedienen. Eine sehr sinnvolle und sichere Funktion, wie ich finde.

WMF Hochleistungsmixer KULT

Rezeptesammlung für geeistes Gurkensüppchen mit Lachstatar

WMF Hochleistungsmixer KULT
WMF Hochleistungsmixer KULT

Geeistes Gurken-Melonensüppchen

Zutaten

  • 400 g Gurke, in grobe Würfel geschnitten
  • 1 TL feines Meersalz
  • 400 g Cantaloupe Melone
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 EL Zitronenthymianblättchen
  • 250 g Kefir
  • 150 g Skyr
  • Saft und Abrieb von einer unbehandelten Zitrone
  • 25 g Haselnussöl
    Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Zubereitung 

  1. Die Zutaten (Gurke, Melone, Kefir und Skyr) gut gekühlt verarbeiten
  2. Die Cantaloupemelone schälen, halbieren und entkernen sowie in grobe Würfel schneiden
  3. Zusammen mit den restlichen Zutaten in den WMF Kult Pro Hochleistungsmixer geben und das Smoothie-Programm starten
  4. Das Süppchen gegebenenfalls mit Salz und Pfeffer nachschmecken und umfüllen
  5. Bis zur Verwendung im Kühlschrank gut durchkühlen lassen
WMF Hochleistungsmixer KULT

Rezept für Lachstatar mit Forellenkaviar

Zutaten

  • 250 g geräucherter Lachs
  • 1 Schalotte, in feine Würfel geschnitten
  • 3 EL Frischkäse
  • Saft und Abrieb von einer halben unbehandelten Zitrone
  • 1/2 TL Senf
  • Dill, gehackt
  • Salz und Pfeffer
  • 50 g Forellenkaviar
  • Pumernickelbrotscheiben
  • 1 Schale Gartenkresse

Zubereitung 

  1. Den geräucherten Lachs in feine Würfel schneiden
  2. Die Schalottenwürfel, 1 EL Frischkäse, den Saft und Abrieb der Zitrone, den Senf und den gehackten Dill hinzugeben
  3. Alles gut miteinander vermengen
  4. Mit dem Salz und Pfeffer abschmecken
  5. Die Pumpernickelbrotscheiben mit Frischkäse bestreichen und das Tatar darauf anrichten und mit dem Forellenkaviar und der Gartenkresse garnieren
WMF Hochleistungsmixer KULT

Vegetarische Alternative

Zutaten

  • 1 Snackgurke in feine Scheiben geschnitten
  • Gartenkresse
  • 2 TL Frischkäse
  • 5 Radieschen, in feine Stifte geschnitten
  • Pumpernickelbrotscheiben

Zubereitung 

  1.  Die Pumpernickelbrotscheiben mit Frischkäse bestreichen und darauf die Gurkenscheiben auslegen und mit den Radieschenstiften und der Gartenkresse garnieren
WMF Hochleistungsmixer KULT

## Q&A eines Küchenchefs

Schon rein hobbytechnisch bin ich stets interessiert, mich technischen Neuerungen aufgeschlossen zu geben. Ich bin total neugierig darauf, welche Dinge immer und immer wieder von den Marken dieser Welt auf den Markt gebracht werden und welches Potential ich demzufolge ausschöpfen kann. Mein Umfeld weiß das und fragt mich immer wieder in diesem Rahmen, welche Empfehlungen ich geben kann.

Solch ein ähnliches Konzept der “Frag doch Mal den Küchenchef” habe ich mit WMF geführt und freu mich, Euch dieses hier teilen zu dürfen. Hier beantworte ich Euch auch Fragen, die sich um einen guten Mixer drehen.

## Das Interview mit WMF:

sind

In der modernen Küche darf ein Mixer nicht fehlen, denn die leistungsstarken Küchenhelfer sind wahre Alleskönner: Von herzhaften Suppen über gesunde Smoothies bis hin zu frischem Hummus oder klassischem Pesto ist alles möglich. Trotzdem wird der Mixer gerne unterschätzt – vielleicht auch weil die Ideen fehlen. Im Q&A erklärt Profikoch Steffen Sinzinger vom Foodblog Berliner Speisemeisterei nun, worauf es beim kreativen Kochen ankommt und wie man den Mixer perfekt einsetzt.

Q:”Kochen frei Schnauze ist Handwerk und Kunst in einem. Wo finden Sie Inspiration für die Kreation neuer Rezepte?”
A:”Ich finde Inspiration auf verschiedenste Art und Weise. Was heute ein Beitrag bei Pinterest oder Instagram sein kann, ist morgen vielleicht eine Werbetafel. Auch Farben oder Formen inspirieren mich. Als ich zum Beispiel den Film „Der große Gatsby“ mit Leonardo di Caprio gesehen hatte, wollte ich unbedingt einen Gang in solch einer fantastischen Champagnerschale kreieren.

Die größte Inspirationsquelle ist für mich in der Regel aber dann Kollegen, bei denen ich gerne vorbeischaue, um zu sehen, wie sie arbeiten und welche Techniken zum Einsatz kommen. Da bekommt man bei einem einzigen Besuch unheimlich viel Inspiration für neue eigene Ideen.”

Q:”Von Großmutters Geheimtipp bis zum exotischen Superfood: Für viele Köche gibt es die eine Zutat, die immer passt: Auf welche Zutat wollen Sie nicht mehr verzichten – und wieso?”
A:”Für mich ist diese Zutat die Vanille, denn man kann sie unglaublich vielseitig einsetzen. Sei es bei Desserts, in pikanten Speisen oder auch bei Drinks. Vanille ist ein absoluter Allrounder!”

Q:”Das Auge isst mit! Ein gelungenes Gericht muss nicht nur schmecken, sondern natürlich auch lecker aussehen. Welche Tipps haben Sie für die perfekte Präsentation auf dem Teller?”
A:”Beim Anrichten von Tellern hilft eine gewisse Erfahrung, bereits vorab einschätzen zu können, wie sich die Zutaten verhalten. Es gibt aber natürlich auch ein paar Tricks, die man sich einprägen kann. Häufig sind die Teller überladen. Da ist weniger meistens mehr. Außerdem kann man mit einfachen Ausstechringen Risotto oder Pürees akkurater und sauber anrichten. Heute nutzt man beim „Plating“ – also dem Anrichten – gerne wieder die Techniken des Dressierens über kleine Spritzflaschen oder Dressierbeutel. Die sind nicht teuer und mit ein wenig Übung kann man leicht viel Eindruck machen. Und zum Schluss kommt ist mein Geheimtipp, mal nicht zentral, sondern dezentral anzurichten, wie etwa in Form eines Halbmondes um die Tellermitte herum. Das lockert gerade bei Desserts den Teller schön auf.”

Q:”Ob kalte Gazpacho im Sommer oder heiße Kürbissuppe im Herbst, Suppen sind ein Ganzjahres-Highlight auf dem Tisch. Wie gelingt es bei der Kreation eines Menüs den Fokus auf Suppe als Hauptgericht zu setzen?”
A:”Eine gute Suppe rückt automatisch in den Mittelpunkt, wenn man ihr separat noch passende Beilagen zur Seite stellt. Ich bin bei uns im Restaurant dazu übergegangen, Suppeneinlagen stets in einer weiteren Schale hübsch anzurichten. Unsere Käse-Lauchsuppe kommt zum Beispiel durch die Beilagenschale mit Pulled Pork und Lauchragout noch besser zur Geltung. Das Anrichten in verschiedenen Schalen schafft außerdem mehr Aktivität und Spaß beim Essen. Am Ende ist es aber in jedem Fall die gut gemachte Suppe, die dafür sorgt, dass sie im Mittelpunkt steht.”

Q:”Zum Schluss noch kurz und bündig: Was ist Ihr Geheimtipp für die Zubereitung von frischen Lebensmitteln im Mixer und welches ist Ihr Lieblingsgericht?”
A:”Bei Lebensmitteln spielt neben der Frische auch die Qualität eine wichtige Rolle. Wer gute Ware – etwa regional angebaut und saisonal verfügbar – bezieht, hat schon mal die halbe Miete. Der Geschmack ist da fast nur Formsache, wird aber stark vom Mixer selbst beeinflusst. Am besten ist es natürlich, wenn man einen kräftigen Mixer wie den WMF Kult Pro Hochleistungsstandmixer verwendet, denn solche Hochleistungsmixer sind durch die besonders hohen Geschwindigkeiten in der Lage, bis zu 20 Prozent mehr Geschmack aus den zu pürierenden Bestandteilen zu holen. Das sorgt für noch intensiveren Geschmack in Suppen, Smoothies oder auch Pürees.

Mein Rezept-Tipp, der derzeit ständig bei mir im Mixer landet, ist ein Paprika-Melonen Smoothie. Hier wird frische Paprika mit Wassermelone, geschälten Flaschentomaten und einer guten Portion frischem Basilikum gemixt und abgeschmeckt. Dieser Vierklang ist ein super leckerer und erfrischender Start in den Tag. Die Zutaten können auch am Abend vorher super vorbereitet werden und über Nacht im Kühlschrank auf ihren Einsatz beim morgendlichen Mixen warten.”

WMF Hochleistungsmixer KULT
Author

Steffen Sinzinger

Steffen Sinzinger, Jahrgang 1980, ist ein in Berlin lebender Küchenchef und seit nun mehr als 8 Jahren ein passionierter Foodblogger. In der deutschsprachigen Bloggerszene ist er ein fester Bestandteil und spricht mit seinen breitgefächerten Themen sowohl die professionellen Köche als auch die am heimischen Herd kochende Fraktion an.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Marked fields are required.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.