Artischocke

Über die Artischocke habe ich auf diesem Blog ja bereits ausführlich geschrieben. Dass sie äußerst vielseitig einsetzbar ist und nicht nur das Herz Spaß macht, ist mir erst in den letzten Jahren klar geworden. Herausgefunden habe ich das auf Reisen. Heute gibt es für Euch noch einmal eine Version zum Dippen.

Die Artischocke und die Sache mit Dip

Die meisten Menschen haben vermutlich bei Artischocken diese für meine Begriffe widerlichen Artischockenherzen aus der Dose im Sinn. Ich weiß nicht, warum man auf die Idee kommt, aus diesem edlen Gewächs so etwas zuzubereiten. Bei meinen ersten Begegnungen mit diesem stacheligen Freund habe ich zumeist sehr aufwändig den Boden aus dem bitteren Mantel herausschneiden müssen. Wir Profis nennen den Vorgang tournieren und das wird zumeist mit dem Tourniermesser durchgeführt. Dessen geschwungene Klinge eignet sich hervorragend, um den Kern zurechtzuschneiden.

Üblicherweise wurde danach der Boden gebacken und mit Aromaten wie Rosmarin oder Thymian samt schäumender Butter nachgebraten. Ein ziemlicher Aufwand, der sich, wie ich es schon oft hier geschrieben habe, lohnt.

S.Pellegrino Young Chef Award

Die klassischste aller Zubereitungsarten der Artischocke

Dabei ist die ursprünglichste aller Zubereitungsarten, das kochen in Salzwasser mit Zitronensaft. In Frankreich reicht man sie klassisch mit einigen Dips, denn nach dem Kochen nimmt man die lauwarme Artischocke und zupft deren Blätter, welche wiederum in diesen Dips getunkt werden um danach aus dem Blattwerk das Fruchtfleisch herauszusaugen. So dringt man Schicht für Schicht zum Herz der Artischocke vor, dem geschmacklichen Höhepunkt.

Artischocke

Diese Art der Zubereitung eignet sich hervorragend zum Teilen mit weiteren Artischockenfans. Vor allen Dingen, wenn es vielleicht der Lebenspartner ist, denn der Artischocke wird eine erotisierende Wirkung nachgesagt. Straßenverkäufer priesen sie mit einem besonderen Kaufruf an:”Artischocken – sie erhitzen Leib und Seel”. Und somit zählt auch hier die These:”Sex sells”.

Pilzcrème, Skyr mit Dill und Kräuterdip

Für meine winterliche Version habe ich drei Dips der eher cremigen Art zusammengestellt. Es ist ein Kräuterdip, ein Skyr mit Dill und eine Pilzcreme. Allesamt harmonieren sehr gut mit dem Distelgewächs und kann sie daher Euch allen ans Herz legen, sie mit der gekochten Artischocke zu probieren.

Artischocke

Rezeptesammlung für Artischocke mit Dips

Straßenverkäufer

Artischocken - sie erhitzen Leib und Seel

Im Ganzen gegarte Artischocke

Zutaten

  • 4 große Artischocken
  • 2 Zitronen halbiert
  • Salz

Zubereitung 

  1. Die Stiele der Artischocken mit der Hand abbrechen (nicht abschneiden!)
  2. Die Bruchstelle sofort mit der Zitrone einreiben
  3. Sehr dornige Blätter mit der Schere abschneiden
  4. Auf die Bruchstelle eine Scheibe Zitrone legen und mit Küchengarn fixieren
  5. Die Artischocken in einem Topf mit kochendem Salzwasser für ca. 35-40 Minuten garen
  6. Die Artischocken herausnehmen, abtropfen lassen und lauwarm anrichten

Pilzcreme

Zutaten

  • 250 g  Braune Champignons
  • 250 g Kräuterseitlinge
  • 125 g Sahne
  • 125 g Milch
  • Frisch gemahlener Pfeffer
  • Salz
  • Muskat
  • Pflanzenöl

Zubereitung 

  1. Die Pilze in Scheiben schneiden
  2. Die Pilze in einem breiten Topf mit etwas Pflanzenöl gut braun rösten
  3. Die Sahne und Milch aufgießen und unter regelmäßigem Rühren einkochen bis kaum noch Fond vorhanden ist
  4. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken
  5. In einen Mixer geben und auf höchster Stufe fein mixen
  6. Gegebenenfalls nachschmecken

Skyrcreme mit Dill

Zutaten

  • 200 g Skyr
  • 1/2 Bund Dill
  • 1 Zitrone
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung 

  1. Den Skyr in einer Schale mit dem Schneebesen glattrühren
  2. Mit Zitronenabrieb und -saft vermengen
  3. Den Dill zupfen und fein hacken und unter den Skyr rühren
  4. Mit Salz und Pfeffer abschmecken

Skyrcreme mit Dill

Zutaten

  • 200 g Skyr
  • 1/2 Bund Dill
  • 1 Zitrone
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung 

  1. Den Skyr in einer Schale mit dem Schneebesen glattrühren
  2. Mit Zitronenabrieb und -saft vermengen
  3. Den Dill zupfen und fein hacken und unter den Skyr rühren
  4. Mit Salz und Pfeffer abschmecken

Kräuterdip

Zutaten

  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 1 Bund Kerbel
  • 300 g Schmand
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung 

  1. Die Kräuter mit dem Spinat in kochendem Wasser blanchieren und direkt in Eiswasser abschrecken
  2. Gut abtropfen lassen und ausdrücken
  3. Die Kräuter- Spinatmischung idealerweise in einem Pacojet geben und nach dem Einfrieren durchlassen
  4. Den Schmand bis auf ein Drittel in einem Topf reduzieren und die Kräutermatte (die gemixten Kräuter) darin einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken
Author

Steffen Sinzinger

Steffen Sinzinger, Jahrgang 1980, ist ein in Berlin lebender Küchenchef und seit nun mehr als 8 Jahren ein passionierter Foodblogger. In der deutschsprachigen Bloggerszene ist er ein fester Bestandteil und spricht mit seinen breitgefächerten Themen sowohl die professionellen Köche als auch die am heimischen Herd kochende Fraktion an.

One thought on “Sex sells! – Die erotisierende Artischocke

  1. […] Sex sells! – Die erotisierende Artischocke […]

Leave a Comment

Your email address will not be published. Marked fields are required.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.