Ciao

Italien ist wahrlich ein Land, welches vermutlich jeder kennt. Jeder kann irgendwo mitreden und kaum einer hat nicht doch schon einmal einen Fuß in das Land gesetzt. Nicht ohne Grund ist Italien eines der Lieblingsreiseziele der Deutschen – schon immer gewesen und das wird sich wohl auch nie ändern.
Wenn man die Grenze nach Italien überquert, ist es eine gänzlich andere Lebenseinstellung, die den Reisenden erwartet. Der Ausnahmefotograf Mario Testino zeigt in seinem neuen Buch Ciao aus dem TASCHEN Verlag bisher unveröffentlichte Aufnahmen in und über Italien, welche glatt als Liebeserklärung und Hommage an das großartige Land Italien gelten kann.

Ciao

Italiener und Familie

Italiener lassen sich viel mehr treiben als wir durchorganisierten Deutschen es je könnten. Sie nehmen das Leben mit mehr Gelassenheit und verstehen es, nicht alles allzu ernst zu nehmen. Gerade dann, wenn ihnen das Wasser zum Halse steht, treten sie ein wenig zurück und suchen nach etwas Positivem.

Italiener sozialisieren sich zudem gänzlich anders. Sie suchen ihre Freund nicht nur im engeren Kreise, wie wir hierzulande, sondern freuen sich darüber, je mehr Freunde sie ihr eigen nennen können.

Ciao

Italien und die Kunst, Fashion und natürlich das Essen

Wer in Italien Urlaub macht, trifft zweifelsohne auf die kulturellen Eckpfeiler ihrer Zivilisation. Das ist zum einen natürlich die Kunst. Alleine was man als Urlauber in den touristischen Zielen architektonisch zu sehen bekommt, kann man in kaum einer deutschen Stadt wiederfinden. Urlaub in Italien ist niemals wie zuhause. Es ist ein gänzlich anderes Lebensgefühl. Es zieht einen immer wieder an.

Ein Trip an den Gardasee wird ein jeder sich ganz sicher noch Jahre später in Erinnerung rufen können. Das graziöse Leben an der einzigartigen Amalfiküste ist nicht nur optisch beeindruckend sondern brennt sich auf Dauer ins Gedächtnis.

Die Italiener schaffen es, trotz des ganzen Tourismus ihre Ursprünglichkeit und Authentizität zu bewahren. Ihre kulturellen Eigenarten nach wie vor präsent, wie zum Beispiel die Liebe zur Mode und dem Hang, diese auch im Alltag zu zeigen.

Ciao

Italiener und das Essen

So definiert sich der Italiener vor allen Dingen über die Einfachheit seiner Speisen, welche sich vorwiegend durch die Spitzenqualität der verarbeiteten Produkte definiert. Der Mozzarella, welcher bei uns im Kühlschrank landet, kämen in Italien niemals auch nur in die Nähe einer Tafel an der zusammen im Kreise der Familie und Freunde über Stunden hinweg gespeist wird.

Ganz egal wo man hinkommt, sei es die Riviera, Venedig, die Toskana, Rom, Sizilien oder die Südküste Italiens, überall gibt es fantastisches Essen, welches nie kompliziert oder überentwickelt ist und sich immer nur auf regionale Spitzenprodukte in ihrem besten Zustand konzentriert.

Ciao

Italien auf der Berliner Speisemeisterei

Natürlich komme ich bei dieser Buchvorstellung nicht darum herum zu zeigen, wie sich Italien für mich darstellt. Ich war sehr oft in Italien. Mit 12 Jahren zum ersten mal und zuletzt 2019 für eine Art Roadtrip, welcher von Neapel bis runter zur Südküste nach Amalfi ging. Stets kehrte ich mit einem prall gefüllten Koffer voller Inspirationen für neue Gerichte auf meiner Speisekarte zurück. Darum stelle ich heute auch dieses Coffeetable Buch aus dem Taschen Verlag vor, da Ciao im Prinzip Quell meiner Inspiration, gerade wenn es um die italienische Kochkunst geht, ist.

La dolce Vita in gedruckter Form – Ciao! Von Mario Testino

Vom Portrait- und Modefotograf Mario Testino, welcher vor allen Dingen für Arbeiten der Modewelt in Printmedien wie der Vogue oder Vanity Fair bekannt ist, ist nun ein Band mit einer Liebeserklärung an Italien erschienen. Dieser Fotoband aus dem TASCHEN Verlag ist seine ganz persönliche Widmung an Italien. In einem Rückblick auf die letzten 20 Jahre präsentiert er bekannte aber auch unbekannte Arbeiten seines Schaffens.

Dieses Buch vereint alles, was wir an Italien lieben und schätzen gelernt haben. Schöne Menschen, unvergängliche Architektur, Spaghetti, Liebe und das weite Meer. Elegant gekleidete Menschen geben hier in engere Reihenfolge Einblick in ein Land voller Emotionen. Auf einer Seite sind es Fußballfans, auf der nächsten Lifestyle oder Schnappschüsse aus der Modewelt. Äußerst facettenreich und einprägsam läuft hier Bild für Bild am Leser vorbei. Einige kennt man, bei anderen muss man zweimal hinsehen.

Ciao

Fazit

Ciao ist ein äußerst kurzweiliges Buch, welches unheimlich Spaß macht. Zu Coronazeiten ist dies, wenn auch nur ersatzweise, ein visueller Trip gen Italien an die Küste von Capri und Amalfi oder den vielen Momenten zwischen all den Stars und Sternchen aus der Film- und Modebranche von Mario Testino.
Ciao Ist eine Ode an die Menschen, die Kunst und das Essen in Italien, die ich gerade in dieser schwierigen Zeit ohne Reisen ans Herz legen kann.

Ciao

Could be of interest too.

Author

Steffen Sinzinger

Steffen Sinzinger, Jahrgang 1980, ist ein in Berlin lebender Küchenchef und seit nun mehr als 8 Jahren ein passionierter Foodblogger. In der deutschsprachigen Bloggerszene ist er ein fester Bestandteil und spricht mit seinen breitgefächerten Themen sowohl die professionellen Köche als auch die am heimischen Herd kochende Fraktion an.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Marked fields are required.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.