Wagyu
Dieser Artikel beinhaltet bezahlte Werbung! · Mehr Information!

Einmal im Jahr darf es für mich etwas mehr sein. Da schaue ich nicht so genau auf das Geld und lasse Qualität pur sprechen. Und damit liege ich voll im Trend. Denn weniger Fleisch zu essen, um dann, wenn es soweit ist, das Gesparte in hochwertige Produkte zu investieren, ist bereits seit längerer Zeit eine kulinarische Entwicklung. Wagyu Fleisch ist vermutlich der Superlativ, wenn es ums Fleisch geht. Genau richtig für den diesjährigen Weihnachtsschmaus.

Wagyu – best meat on the planet

Die absolute Oberklasse an Fleischprodukten wirst Du sicherlich aus zahllosen TV-Dokus kennen. Denn diese Ware wird unter dem Namen Wagyu vertrieben. Für meinen heutigen Serviervorschlag habe ich von Imperial Caviar Berlin Germany eine Produktprobe der besonderen Art erhalten. Denn es handelt sich genau um dieses aus Japan importierte Rind aus der Präfektur Miyazaki. Und diese zählen zur absoluten Weltspitze. Die Cuts dieses Fleischs schmelzen am Gaumen und sind butterweich in der Textur.

Was gutes Wagyu ausmacht: Was ist BMS

Das hat vor allen Dingen damit zu tun, dass im Wagyu Beef bis zu 40 % Fett verteilt ist. Das lockert das Bindegewebe und macht das Fleisch so unnachahmlich zart. Da Fett neben Luft, Zucker und Wärme zu den natürlichen Geschmacksverstärkern gehört, wird Dir beim Verzehr von solchem Fleisch auch direkt das starke Aroma und der Geschmack auffallen. In der Konsequenz wird Dich der Verzehr von Waygu vermutlich für jegliche anderen Fleischsorten versauen. Du willst Dich garantiert nicht mehr mit weniger abgeben.

Im Webshop von Imperial Caviar bekommst BMS 7 (Beef Marbling Standard). Du hast die Wahl zwischen den Cuts Imperial Wagyu Chateaubriand, Imperial Wagyu Filet Mignon, Imperial Wagyu Akami und Imperial Wagyu Shimofuri.

Das wohl beste Fleisch der Welt

Ganz gleich für welches Stück Du Dich entscheidest, solltest Du dabei bedenken, dass der letzte Meile auf dem Weg zum Teller auch besonderes Augenmerk gewidmet sein sollte. Daher habe ich Dir hier ein paar Tipps zusammen gestellt, damit Du weißt, wie das Fleisch am besten gehandhabt wird.

Wagyu

Imperial Wagyu Chateaubriand, gebratener Brokkoli, Imperial Ossetia Kaviar, Drillinge, Pomelo und Creme Fraîche

Zusätzlich zum Fleisch habe ich außerdem noch den Imperial ausprobieren dürfen. Denn natürlich ist Imperial Caviar Berlin Germany vor allen Dingen für ihren großartigen Kaviar bekannt. Für meine Wagyu Gericht habe ich einen guten Löffel des Ossetia Kaviar angerichtet. Sein kleineres Korn und der herrlich nussige Geschmack passt perfekt für mein Ensemble von Imperial Wagyu Chateaubriand mit gebratenen Brokkoli, gebackenen Drillingen, Pomelo und Crème Double. Im Abgang entwickelt das Korn eine tolle Cremigkeit und ist vermutlich gerader für Kaviar-Anfänger so geeignet.

Keep it simple!

Du kannst diesen Kaviar ebenso mit dezenteren Speisen wie Wachtelei, gebutterten Toast oder Blinis kombinieren. Denn wie auch das Wagyu stehen hochwertige Produkte am besten für sich und sollten nicht allzu viel verändert werden. In traditioneller Weise genießt Du einen eisgekühlten Wodka zu Deinem Kaviar.

Für alle, die jetzt unbedingt zum Heiligen Abend noch das Imperial Wagyu oder den Imperial Kaviar gesichert wissen wollen, gibt es eine gute Nachricht. Denn jede Bestellung, welche bis zum 22. Dezember bis 14:00 Uhr ausgelöst wird, kommt noch pünktlich zum Fest an.

In diesem Sinne wünsche ich gutes Gelingen und viel Spaß mit dem Genuss dieser Spitzenprodukte.

Author

Steffen Sinzinger

Steffen Sinzinger, Jahrgang 1980, ist ein in Berlin lebender Küchenchef und seit nun mehr als 10 Jahren ein passionierter Foodblogger. In der deutschsprachigen Bloggerszene ist er ein fester Bestandteil und spricht mit seinen breitgefächerten Themen sowohl die professionellen Köche als auch die am heimischen Herd kochende Fraktion an. Als vermutlich Deutschlands einziger Küchenchef produziert er regelmäßig seinen eigenen Blog.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Marked fields are required.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.