Edition Rolling Pin | "Junge Wilde"

Es mag so um die Jahrtausendwende gewesen sein, da gab es in Deutschland sowas wie einen Moment des kulinarischen Stillstands. Der war so gravierend, dass es hier und da zuweilen hieß, der Stand der Sterneköche ruhe sich auf seinen Lorbeeren aus. Eine Antriebslosigkeit und mangelnde Kreativität wurden schnell überall diagnostiziert. Die Zunft der erfahrenen Küchenmeister war in einer Sackgasse, es gab das Problem, die eigene Identität zu finden. Zu groß waren die Schatten der französischen Großmeister mit ihrer Novelle Cuisine. Die heranwachsende Führungsriege scharrte schon mit den Hufen in Reihe zwei und wartete nur auf den Moment, der Ihnen dazu verhalf das Steuer in die Hand zu nehmen.

Continue Reading

Holger Bodendorf | "Eine Prise Sylt: Sieben Tage. Hundert Rezepte."

Holger Bodendorf kocht schon seit so einiger Zeit im Landhaus Stricker. Er steht deswegen nicht umsonst für Beständigkeit und ausgesprochene Gastfreundlichkeit. Sein letztes Jahr herausgegebenes Kochbuch “Eine Prise Sylt” mag für den einen oder anderen ein unfreiwilliges Werbeprospekt für Sylt vom Verlage “Collection Rolf Heyne” sein, welches die Insel aber so kaum braucht und von den Schaffern schon gar nicht als solches verstanden werden will. Vielmehr wird auf den 320 Seiten eine Woche beim Landhaus Stricker zelebriert, mit all seinen Protagonisten, die Tag für Tag für das leibliche Wohl im Restaurant sorgen und natürlich die kulinarischen Genüsse nicht zu vergessen, welche zudem wunderbar abgelichtet und, wie es sich ja für ein Kochbuch gehört, auch noch rezeptiert sind.

Continue Reading

Jeden Tag ein Buch

“Es wäre traurig, wenn das iPad die Medienbranche nicht verändern würde. Dann wären Tablet- Computer ein Rohrkrepierer und die Verlage um eine Hoffnung ärmer. Aber diese düstere Vision wird nicht eintreten. Das iPad ist ein spannendes Gerät, mit dem wir auch journalistisch interessante Dinge anstellen können – vorausgesetzt wir begreifen, dass das iPad mehr ist als ein elektronischer Zeitungs- und Magazinleseapparat.”

Anton Notz, Redaktionsleiter, ftd.de

Continue Reading
I love NY

Daniel Humm – Will Guidara | “I love NY – Ingredients & Recipes”

Daniel Humm ist in aller Munde. 2012 wurde er mit seinem Restaurantkonzept in New York, welches in einem ehemaligen Bankgebäude eröffnet worden ist und auf den Namen “Eleven Madison Park” hört, mit 3 Sternen gekürt. Kurz daraufhin brachte er das sagenhafte Kochbuch mit selbigem Namen heraus, es war ein internationaler Erfolg und wurde hierzulande sogar ins Deutsche übersetzt. Für ein weiteres sehr erfolgreiches Foodkonzept im New York Hotel konnte man ihn auch dazu bewegen, federführend Pate zu stehen.

Continue Reading

Bettina Matthaei – "Das große Buch der Gewürze"

Mit dem regionalen Kochen hat es ja manchmal sein Für und Wider. Mit Sicherheit ist es sehr ehrbar, sich auf die örtlichen Kapazitäten in Dingen wie Agrarkultur und Landwirtschaft zu beziehen, da dort natürlich auch die charakteristische Küche hierzulande gut dargestellt und aufgearbeitet werden kann. Man ist da in den letzten Jahren sehr kreativ gewesen und schafft es, sich mehr und mehr von den international sehr einflussreichen Kochphilosophien freizuschwimmen. So weit, so gut.

Continue Reading

"Zum Glück Gemüse"

Die diesjährigen Jahreszeitenwechsel bringen alles durcheinander. Das macht sich beim Spargel sehr deutlich bemerkbar, kaum ein anderes Gewächs wird jährlich so heiß ersehnt erwartet. Andere Gemüsesorten wie der Blumenkohl stehen auch kurz vor der Ernte. Um für das ganze Jahr einen guten Überblick zu erlangen, sind da Gemüsekalender ein sehr nützliches Hilfsmittel, noch dazu wenn diese umgarnt mit Rezepten und wissenswerten Fakten sowie Lagerungstipps werden.

Continue Reading

Magnus Nilsson – Fävikon

Man muss schon sehr genau auf der Landkarte suchen, um das „Fäviken Magasinet“ zu finden. Es ist ein Flecken unberührte Natur mit einer ungeheuer niedrigen Dichte an Einwohnern. Dort kocht und zelebriert ein nicht ganz 30- jähriger Küchenchef namens Magnus Nilsson, das schwedische Pendant zu René Redzepi.

Continue Reading

Tim Raue – My Favorite Things

“Ich komm` mit diesem Buch nicht klar”, dachte ich jedenfalls die erste Zeit nach dem ich es geliefert bekommen hatte. Dieses Buch liegt nun schon verhältnismäßig lange in meinem Bücherregal. Ich versuchte eine gewisse Zeit dieses Buch in bekannte Schemata einzuordnen. Ich habe es aufgegeben. So wenig wie man Tim Raue in eine Schublade drücken kann, genauso wenig ist es möglich diesem Buch einen Stempel aufzudrücken. Ich hatte am Anfang den Fehler begangen, genau dies zu versuchen. Jetzt komme ich damit klar!

Continue Reading

Die Wahl zum Lieblingsbuch des Jahres 2012 – Teil II

Die Entscheidung fiel Euch, wie hier und da zu lesen war, denkbar schwer und genauso knapp aus. Peter Gilmore konnte sich für Euch jedoch am Ende durchsetzen und ist somit Euer Buch des Jahres 2012. Ich finde es gerade in seiner Ästhetik sehr beeindruckend und einzigartig, so dass sich für mich auch Eure Wertung absolut erschließt. Nach der Auswertung der Abstimmung galt es für mich noch den Gewinner zu ziehen, welcher von mir mein persönliches Lieblingsbuch 2012 erhält.

Folgende Titel teilten sich die ersten drei Plätze.

Continue Reading