Der Hokkaido-Kürbis – der perfekte Allrounder

Der Hokkaido-Kürbis ist in der Küche ein richtiger Allrounder. Von Herbst bis in den späten Winter wird er gerne benutzt, um auf vielfältige Weise die Speisekarte oder die heimische Küche zu bereichern. Doch was genau macht diesen Kürbis so besonders? In dieser Einführung möchte ich euch den Hokkaido-Kürbis ein wenig vorstellen - das reicht von der Herkunft bis zu seinen kulinarischen Einsatzmöglichkeiten - natürlich geht das nicht ohne Rezept.

Share
Knusprige Entenbrust mit rotem Spitzkohl und Petersilienwurzel

Heute gibt es ein Rezept, welches wieder einmal perfekt zu diesem trüben Wetter passt. Aber keine Sorge. Ich habe Porzellan am Start, welches selbst solche graue Tage in neuem Glanz erstrahlen lassen. Freut euch also auf eine rosa gegarte Entenbrust mit rotem Spitzkohl.

Share
Ein Winterrezept: Skrei in Caldo Verde

Noch sind die kalten Wintermonate lange nicht vorbei. Somit liegt es nach wie vor an uns Köchen und Kochbegeisterten, mit den typischen Lebensmitteln dieser kalten Monate spannende Gerichte zu kreieren. In der von mir sogenannten "Skreison", in der ich auf den Winterkabeljau aus der norwegischen Küste zurückgreife, wird es fast schon leicht, kreativ zu werden. Mit einer neuen Interpretation vom portugiesischen Caldo Verde versuche ich im Churchill Stonecast Porzellan eine farbenfrohe Variante.

Share
Der Dutch Yellowtail: Einer der begehrtesten Fische unter den Köchen

Einer der begehrtesten Fische unter den Köchen ist der „Dutch Yellowtail“. Er ist auch unter dem Namen Kingfish bekannt und aufgrund der vielen Vorteile, die er bietet, ist er eine beliebte Wahl in der kulinarischen Welt. So ist es nicht verwunderlich, dass man ihn immer öfter auf den Speisekarten hierzulande entdecken kann. Ich habe mir den Dutch Yellowtail einmal angeschaut und für euch ein Rezept mit lauwarmem Bohnensalat und einem aromatischen Dashi Sud entwickelt. Genießt es!

Share
Rinderfilet à la Birne, Bohne und Speck

Für viele gehört Fleisch einfach zum Speiseplan dazu. Doch hat sich der Umgang mit Fleisch, wie zum Beispiel Rinderfilet, in den letzten Jahren massiv geändert. Es ist heute mehr denn je wichtig, zu wissen, woher das Fleisch kommt. Der Gast im eigenen Restaurant möchte immer öfter nachvollziehen können, was er genau auf dem Teller vor sich liegen hat. Aus diesen und gerade auch aus Qualitätsgründen ist es essenziell, nicht mehr nur nach dem Preis zu schauen. Wer als Koch oder Köchin es etwas genauer als „aus Uruguay importiert“ braucht, der setzt in Zukunft vielleicht doch mehr auf den Direktvertrieb der Produkte. Der Direktvertrieb hat gerade bei Produkten wie Fisch oder Fleisch sehr viele Vorteile. Welche genau das sind, will ich euch gerne näherbringen.

Share
Saltz mit der neuen Definition von Frische

Bisher galt für mich stets, dass es in Berlin nicht möglich ist, Spitzen-Sushi zu erleben. Denn zu einem perfekten Sushigang zählt neben der Qualität vor allem die Frische des Produkts. Berlin ist in dieser Hinsicht ein wenig benachteiligt, da die Spreemetropole kein Knotenpunkt mit direkter Anbindung an Fischhändler ist. Das Startup Saltz wagt hier einen Neuanfang und ist insbesondere in Bezug auf Qualität und Frische dabei, die Spielregeln neu zu definieren. Ich habe mir nicht nur das neuartige Konzept des Direktvertriebs angesehen, sondern es auch einem Praxistest unterzogen.

Share
Rhabarbermousse und Estragonöl

Kürzlich habe ich euch das Rutz Zollhaus in Berlin vorgestellt. Dieses Restaurant ist eine reine Ruheoase inmitten der Großstadt. Die Küche von Florian Mennicken ist wunderbar zugänglich. Er hebt mit seinen Rezepten die kulinarische Vielfalt der Region und deren Produkte auf ein ganz anderes Niveau. Heute teilt er ein Dessertrezept mit uns. Eine Rhabarbervariation mit Rhabarbermousse, Estragon und Himbeere hat er freundlicherweise zur Verfügung gestellt.

Share
Sauce Hollandaise : 9 Hacks für die perfekte Buttersauce

Dieses Jahr zu Ostern startet offiziell die Spargelsaison. Und das bedeutet, dass das Interesse an einer der köstlichsten Beilagen geweckt ist - der Sauce Hollandaise. Aber was macht eine wirklich gute Sauce Hollandaise aus? In diesem Blogbeitrag teile ich neun Geheimtipps mit euch, mit denen Ihr Eure Sauce Hollandaise auf das nächste Level heben könnt. Zudem teile ich ein Rezept, für eine unglaublich samtige Sauce Hollandaise aus der Espumaflasche. Von der Auswahl der richtigen Zutaten bis hin zur perfekten Emulgation - diese Tricks werden euch dabei helfen, eine Sauce zu zaubern, die eure Gäste begeistern wird. Lest weiter, um zu erfahren, wie ihr Eure Sauce Hollandaise perfektionieren könnt!

Share
Rindertataki mit Frühlingsgemüse und Edamame

Es ist endlich wieder Frühling und wieder die Zeit, bei dem das junge Gemüse wieder zum Kochen einlädt und wir uns wieder weniger dem Kohl und stattdessen viel mehr den Rettichen, Erbsen und Karotten widmen dürfen. Mein erstes frühlingshafte Rezept besteht dieses Jahr aus Rindertataki mit Buchenpilzen, sauer eingelegtem Frühlingsgemüse und scharfen Edamame. Der Frühling kann also gerne so weitergehen.

Share
Koreanischer Kimchi Burger

Zu Beginn des Jahres hinterfragt jeder gerne seine eigenen Essgewohnheiten. Viele Dinge unserer täglichen Ernährung schlagen uns einfach zu sehr aufs Gemüt und lassen uns schlecht schlafen. Es gibt jedoch Speisen, die uns dabei helfen, unserem Körper einen Reset zu geben und gleichzeitig auch noch lecker sind. Koreanisches Kimchi ist solch eine eierlegende Wollmilchsau. Kimchi ist Koreas Nationalgericht und so beliebt. Das scharf-säuerliche Gemüse enthält wenig Kalorien, ist reich an Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen und zudem vom Frühstück bis zum Abendessen für jede Mahlzeit verwendbar. Ich habe heute ein Kimchi Burger Rezept mit dem fermentierten Gemüse von Doctor Kimchi und Pulled Pork für euch am Start.

Share