Rezeptzugabe von Daniel Humm

Gestern wurden hier für Euch ja die 12 Food Art Questions von Daniel Humm veröffentlicht. Ein sehr schöner Einblick, der seine Ansichten wunderbar wiederspiegelt. Er hat sich sogar nicht lumpen lassen und gewährt uns sogar einen weiteren Zugang. Er stellt Euch ein Rezept aus seinem aktuellen Kochbuch „I love NY“ zur Verfügung.

Roasted-Chicken-with-Apples,-Chestnuts,-Garlic,-and-Herbs
Rezept als PDF zum Download!

Das Bild davon ist schon eine Augenweide. Er kombiniert bei diesem Gericht das geröstete Hähnchen mit den Aromen von Äpfeln, Kastanie und Knoblauch. Dazu gibt er noch Rosmarin und Thymian. Das liest sich so, als könnte es das nächste Highlight am heimischen Essenstisch dieses Wochenende werden. Ich wünsche Euch viel Spaß damit.

12 F.A.Q. an Daniel Humm

Daniel Humm ist in den letzten Jahren eine unglaubliche Karriere geglückt. Wie bei kaum einen anderen verfolge ich diese mit großer Begeisterung. Er stellt die kulinarische Landschaft der amerikanischen Ostküste auf den Kopf und bezaubert mit seinen beiden erschienenen Kochbüchern namens „Eleven Madison Park“ und „I love NY“ auch die europäische Fangemeinde. Eine Interviewanfrage meinerseits war da mehr als zwingend, doch habe ich nach der ersten Vertröstung, ich solle mich doch noch ein halbes Jahr gedulden, schließlich habe er gerade wegen des 5. Platzes der weltbesten Restaurants viel um die Ohren, kaum noch an eine positive Rückmeldung zu denken gewagt. Als Einstieg in das neue Jahr gibt es für Euch ein erklassiges Interview aus den Staaten. Er beantwortete die 12 Food Art Questions und beglückt uns mit sehr interessanten Einsichten der lukullischen Welt von Amerika. Viel Spaß mit diesem Beitrag von D. Humm und allen ein Frohes Fest.

Continue Reading

…in 4 Gängen: Gans | Sellerie | Onsen – Ei

Dieser Monat wird der Monat der Gans werden und es deutet sich etwas gans (Gänsewortspiel: Check) Besonderes an. Es wird der Hauptgang des lieben Federviehs an einen Bewerber unter Euch verlost. Mitmachen ist gans (jetzt reicht`s aber) einfach und für alle auf dieser Seite erklärt. Ihr habt noch bis zum 26.12.2013 Zeit Euren Beitrag einzusenden. Als Belohnung winkt Euch auch im Falle des Gesamtsieges ein toller Preis. Mitmachen lohnt sich also in jedem Fall.Gans-in-4-Gängen-4Seinen Beitrag bereits abgegeben hat Wolfgang, welcher sich in diesem Monat der Vorspeise annimmt. Es ist keinesfalls ein klassischer Auftakt. Wir Leser werden mit einer Komposition von Gänseleber mit Sellerie, Onsen- Ei und Zwiebel belohnt. Er hat sich dabei an Daniel Humms Rezept für den Selleriestreusel bedient.

Gans-in-vier-Gängen-Dreizeiler

Dafür wird der Sellerie zusammen mit Kartoffel im Mixer fein zerkleinert und danach ausfrittiert bis dieser wunderbar kross ist und so als Selleriestreusel durchgeht. Das Rezept ist aus dem Buch „I love NY“ und dieses Werk ist auch gleichzeitig der Gewinn für die oben beschriebene Aktion, Sachen gibt`s.

I love NY
“I love NY” | © Francesco Tonelli

Sein komplettes „Making of“ gibt es natürlich auf seinem Blog „Kaquu`s Hausmannskost. Viel Spaß beim Stöbern und einen wunderschönen 3. Advent wünsche ich Euch!

“Gans | Sellerie | Onsen – Ei”
I love NY

Daniel Humm – Will Guidara | “I love NY – Ingredients & Recipes”

Daniel Humm ist in aller Munde. 2012 wurde er mit seinem Restaurantkonzept in New York, welches in einem ehemaligen Bankgebäude eröffnet worden ist und auf den Namen “Eleven Madison Park” hört, mit 3 Sternen gekürt. Kurz daraufhin brachte er das sagenhafte Kochbuch mit selbigem Namen heraus, es war ein internationaler Erfolg und wurde hierzulande sogar ins Deutsche übersetzt. Für ein weiteres sehr erfolgreiches Foodkonzept im New York Hotel konnte man ihn auch dazu bewegen, federführend Pate zu stehen.

Continue Reading

…in 4 Gängen

Spezielle Events stehen unter Foodbloggern hierzulande unter einer derzeit besonderen Aufmerksamkeit. Sie erschließen neue Leserschaften, ermöglichen einen wunderbaren Ausstausch verschiedenster kulinarischer Ansichten und sind zudem auch noch höchst unterhaltsam.

Ein solches Event ganz besonderer Natur vollzog bis vor kurzem noch ein altbekannter aus der Szene names Uwe Spitzmüller auf seinem Blog HighFoodality. Er verstand es die kreativen Köpfe zu aktivieren und deren Beiträge zu seinem Cookbook of Colors einzusenden. Er wurde dermaßen mit Artikeln überhäuft, er schien teilweise kurz vor dem Kollaps zu stehen. Doch letztendlich war dieses Projekt doch noch zu Ende geführt worden und steht jetzt für mich als eine enorme Bereicherung der Netzwelt zur Verfügung.

in-4-Gängen-1

Diesen offenen Austausch möchte ich auf dieser Seite gerne auch anstreben und freue mich Euch auch ein solches Jahresevent ankündigen zu dürfen. Es heißt “…in 4 Gängen” und hat keine geringere Aufgabe als die Vielfalt und Komplexität eines einzelnen Kernproduktes zu offenbaren. Es ist angelehnt an die absolut perfektionierte Herangehensweise Daniel Humms einen Rohstoff dem Gast in vier Gängen zu präsentieren. Diesem zeigt sich so die immense Mannigfaltigkeit und mögliche Handhabe in der zeitgemäßen Anwendung des sogenannten „Foodpairings“.

Doch habe ich bei Uwe festgestellt, dass einem die Kontrolle und gerechte „Aufarbeitung“ durch eine zu große und dann doch leicht unüberschaubare Menge an Einreichungen entgleiten könnte. Um diese Herausforderung zu meistern, habe ich mich dazu entschlossen, für die Beiträge verschiedenste Foodblogger anzusprechen und sie darum gebeten, mich bei diesem Konzept zu unterstützen. Ich hatte dabei mit allem gerechnet, aber nicht mit dieser Leichtigkeit so schnell auf die Zahl der benötigten Teilnehmer zu kommen.

in-4-Gängen-2
Vielen Dank dafür an die Beteiligten, welche nun für den Zeitraum von einem Jahr nach und nach die Aufgabe haben, auf ihrem eigenen Blog einen Gang zu dem monatlich wechselnden Thema ganz nach ihrem Geschmack zu interpretieren, so dass am Ende eines jeden Monats ein Menü in 4 Gängen von 4 Bloggern geschaffen wird. Jeder Gang wird dann neben dem teilnehmenden Blogger auf der Berliner Speisemeisterei vorgestellt und muss sich dann der strengen öffentlichen Jury zeigen. Seid bittte gnädig!

Und das erste Gericht erwartet uns schon an diesem Samstag zum Thema „Schokolade & Kakao“. 4 rauchende Köpfe haben eine Vorspeise, Zwischengang, Hauptgang und ein Dessert für Euch erschaffen. Auf geht`s!

Schokolade & Kakao in 4 Gängen

PS: Doch möchte ich nicht missen, all` die vielen Blogger, welche vorerst nicht mit zu diesem Projekt geladen worden sind, aufzurufen, gerne Beiträge zu diesem Spektakel einzureichen oder dieses Event zu nutzen, dies auf Ihrem Blog auch aufzugreifen. Es fiel mir unsäglich schwer, die Blogger dafür auszusuchen, das dürft Ihr mir glauben. Gerne stelle ich auch dafür das Bannermaterial zur Verfügung.

 

 

„Eleven Madison Park – Das Kochbuch“ – Daniel Humm

“Eleven Madison Park” ist in der Originalfassung bereits voriges Jahr erschienen. Aufgrund der Popularität und dem derzeitigen Hype um Daniel Humm scheint es sich wohl nur um eine Frage der Zeit gehandelt zu haben, bis sich ein deutscher Verlag die Rechte an dem Vertrieb hierzulande gesichert hat.

Der Matthaes Verlag tat dies auch mit der notwendigen Erfahrung und dem Wissen dieses Projekt auch möglichst nah an das Ursprungswerk heranzuführen. Ein solches sehr ehrgeiziges Ziel konnten sie kürzlich mit dem Kochbuch von Peter Gilmore namens “Quay” umsetzen. Dieses wurde mit all seinen detailreichen Facetten übernommen und konnte so sehr hochwertig ins Deutsche übersetzt werden.

Continue Reading

Ein wunderbarer Bücherherbst deutet sich an…

Der diesjährige Herbst verspricht ein ganz besonderer zu werden. Jedenfalls im kulinarischen Sinne. Es drängen in den nächsten zwei bis drei Monaten so einige aufregende Neuerscheinungen auf den Markt. Neben nationalen Kochgrößen wurde auch ein Kollege aus der Schweiz, derzeit in den Staaten tätig, in deutscher Sprache neu aufgelegt und wird sicher genauso einschlagen, wie bei sich in New York. Aber auch unsere Kochhelden müssen und werden sich auch nicht wegducken müssen.

Also es empfiehlt sich immer mal wieder hier vorbei zu schauen, da alle diese Werke hier besprochen werden.

Continue Reading

2x Aprikose

Es ist wieder mal Zeit… Aprikosenzeit. Das ganze Jahr überlegt man gerade bei diesen Vertretern des Sommers (*Name wird aufgrund der diesjährigen nationalen Situation geändert. Vorschläge dafür können gerne eingereicht werden. Ganz vorne mit dabei: Regenzeit), wie man sie kreativ zur Geltung bringen kann. Da fiel mir doch glatt das Rezept von Daniel Humm in die Hände.

Sein geniales Buch kommt diesen Herbst in einer deutschen Version heraus und wer die Rezension der Originalfassung von mir gelesen hat, wird wohl nicht lange zögern. Ich hatte auch kürzlich die Dame, welche die deutsche Übersetzung vornimmt gesprochen, welche meinte, dass es hier und da recht schwierig sei die Translation vorzunehmen, da teilweise die Prozesse in Deutschland gar nicht umsetzbar seien.

aprikose geschmort & als eis | ganache | karamellcreme

Doch bei der geschmorten Aprikose lief alles glatt, so dass ich Euch hier die Rezepte für ein Aprikoseneis und Daniel Humms geschmorte Aprikose liefern kann.

aprikose geschmort & als eis | ganache | karamellcreme