Euer Gericht bei "…in 4 Gängen"

Das Jahr nähert sich dem Ende. Viele Leser dieses Blogs haben mich bereits gefragt, ob man denn bei diesem Projekt, welches bereits über 9 Monate andauert, noch mitmachen kann. Bisher musste ich aufgrund der vollzogenen Planung das leider ablehnen.
in-4-Gängen-1
Nun sei es Euch aber gegönnt, diesem Projekt beizuwohnen. Ihr habt die Möglichkeit, Euch mit Eurem eigens kreierten Gericht zum aktuellen Thema „Gans in 4 Gängen“ zu qualifizieren. Gesucht wird ein Hauptgang, und Euch sind bei der Kompositionsfindung keine Grenzen gesetzt. Ob klassisch oder modern, komplex oder doch puristisch – Ihr bestimmt, wie Eure Einreichung aussehen soll. Der Gewinner wird von mir unmittelbar nach dem Einsendeschluss von mir ernannt und kontaktiert, so dass die Veröffentlichung wenige Tage später vollzogen werden kann. Als kleine Aufwandsentschädigung winkt dem Sieger das aktuelle Buch von Daniel Humm „I love NY“.

I love NY
Der Gewinn: “I love NY” – Daniel Humm | © Francesco Tonelli

Um sich für dieses Projekt zu bewerben, brauche ich von Euch:

  • 1 Foto Eures selbst gekochten Gerichts aus der Vogelperspektive auf weißem Hintergrund im RAW- Format
  • den Titel Eures Gerichts
  • einen kleinen „Dreizeiler“ über Euch und wie Ihr auf dieses Gericht gekommen seid
  • falls Ihr einen eigenen Blog habt, den Link zu Eurem Beitrag (bitte keine Archivbeiträge!)
  • solltet Ihr nicht Blogger sein, so schickt mir bitte das Rezept Eurer Idee

Sendet Euer Material per WeTransfer an post@berlinerspeisemeisterei.de! Der Einsendeschluss ist der 29.12.2013. Den Gewinner ernenne ich nach persönlicher Sichtung aller eingesadten Beiträge. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Teilnehmerdaten werden nicht dauerhaft gespeichert und nur für dieses Gewinnspiel (Ermittlung des Gewinners sowie Versand d. Gewinns) genutzt.

Viel Erfolg am Herd wünsche ich Euch!

…in 4 Gängen

Spezielle Events stehen unter Foodbloggern hierzulande unter einer derzeit besonderen Aufmerksamkeit. Sie erschließen neue Leserschaften, ermöglichen einen wunderbaren Ausstausch verschiedenster kulinarischer Ansichten und sind zudem auch noch höchst unterhaltsam.

Ein solches Event ganz besonderer Natur vollzog bis vor kurzem noch ein altbekannter aus der Szene names Uwe Spitzmüller auf seinem Blog HighFoodality. Er verstand es die kreativen Köpfe zu aktivieren und deren Beiträge zu seinem Cookbook of Colors einzusenden. Er wurde dermaßen mit Artikeln überhäuft, er schien teilweise kurz vor dem Kollaps zu stehen. Doch letztendlich war dieses Projekt doch noch zu Ende geführt worden und steht jetzt für mich als eine enorme Bereicherung der Netzwelt zur Verfügung.

in-4-Gängen-1

Diesen offenen Austausch möchte ich auf dieser Seite gerne auch anstreben und freue mich Euch auch ein solches Jahresevent ankündigen zu dürfen. Es heißt “…in 4 Gängen” und hat keine geringere Aufgabe als die Vielfalt und Komplexität eines einzelnen Kernproduktes zu offenbaren. Es ist angelehnt an die absolut perfektionierte Herangehensweise Daniel Humms einen Rohstoff dem Gast in vier Gängen zu präsentieren. Diesem zeigt sich so die immense Mannigfaltigkeit und mögliche Handhabe in der zeitgemäßen Anwendung des sogenannten „Foodpairings“.

Doch habe ich bei Uwe festgestellt, dass einem die Kontrolle und gerechte „Aufarbeitung“ durch eine zu große und dann doch leicht unüberschaubare Menge an Einreichungen entgleiten könnte. Um diese Herausforderung zu meistern, habe ich mich dazu entschlossen, für die Beiträge verschiedenste Foodblogger anzusprechen und sie darum gebeten, mich bei diesem Konzept zu unterstützen. Ich hatte dabei mit allem gerechnet, aber nicht mit dieser Leichtigkeit so schnell auf die Zahl der benötigten Teilnehmer zu kommen.

in-4-Gängen-2
Vielen Dank dafür an die Beteiligten, welche nun für den Zeitraum von einem Jahr nach und nach die Aufgabe haben, auf ihrem eigenen Blog einen Gang zu dem monatlich wechselnden Thema ganz nach ihrem Geschmack zu interpretieren, so dass am Ende eines jeden Monats ein Menü in 4 Gängen von 4 Bloggern geschaffen wird. Jeder Gang wird dann neben dem teilnehmenden Blogger auf der Berliner Speisemeisterei vorgestellt und muss sich dann der strengen öffentlichen Jury zeigen. Seid bittte gnädig!

Und das erste Gericht erwartet uns schon an diesem Samstag zum Thema „Schokolade & Kakao“. 4 rauchende Köpfe haben eine Vorspeise, Zwischengang, Hauptgang und ein Dessert für Euch erschaffen. Auf geht`s!

Schokolade & Kakao in 4 Gängen

PS: Doch möchte ich nicht missen, all` die vielen Blogger, welche vorerst nicht mit zu diesem Projekt geladen worden sind, aufzurufen, gerne Beiträge zu diesem Spektakel einzureichen oder dieses Event zu nutzen, dies auf Ihrem Blog auch aufzugreifen. Es fiel mir unsäglich schwer, die Blogger dafür auszusuchen, das dürft Ihr mir glauben. Gerne stelle ich auch dafür das Bannermaterial zur Verfügung.

 

 

Taste Festival 2012

Nicht erst der avantgardistische Einschlag hat der internationalen Gastronomiewelt zu teilweise künstlerisch anmutenden Sphären verholfen. Dass Kochen viel mit optischen aber auch sensorischen Reizen spielt, war schon in der konventionellen Küche ein entscheidendes Kriterium.

Doch gibt es erst jetzt in Berlin ein Zusammenkommen von Design und Food im sogenannten Taste Festival.

Dieses findet im Berliner Direktorenhaus, welches sich seit Juni 2010 wieder als Treffpunkt für die Künstler- & Designerszene versteht, statt.

Während des Tages wird einem die Kunst des Geschmacks nähergebracht über kulinarische Experimente, Performances, Ausstellungen, Vorträge und ähnliche Formate, während sich zum Abend hin verschiedene Dinnerveranstaltungen besuchen lassen.

 

Auch wird dort das Kochbuch „Trust in Taste“ vorgestellt, welches ich Euch hier vor ein paar Tagen näher gebracht habe.

Ich bin jetzt schon gespannt, auf die Resonanz in der Foodblogger Gemeinschaft auf dieses Ereignis. Wer geht von Euch hin?

Copyright sämtlicher Bilder: Ayako Suwa