Berliner Speise

Beizen für den ultimativen Geschmack

Stimmungsvoll geht es hier auch diese Woche mit einem weiteren Rezept weiter. Heute steht das Beizen und Haltbarmachen von Fleisch im Vordergrund. In Zeiten der Kühlschränke ist gerade das Beizen im eigentlichen Sinne nicht mehr eine Technik, welche man einsetzt, um den Fisch oder hier auch das Fleisch länger haltbar zu machen, sondern um eine ganz spezielle Aromatik oder Textur zu erzeugen. Eine kleine Exkursion zum Thema Beizen erwartet Euch heute.

Continue Reading
Löwensenf

Der Scharfmacher

Dieser Artikel beinhaltet Werbung! · Mehr Information!

In den weihnachtlichen Tagen wird natürlich eine andere Aromapalette aufgefahren, als in den sommerlichen Monaten. Heute habe ich zum Beispiel einen Lachs mit diesen typischen Adventsdüften versehen. Mit dem zusätzlichen Einsatz vom Löwensenf kam sogar noch ein sogenanntes Premium- Produkt des Unternehmens auf den Tisch.

Continue Reading

Spargel versus ikarimi Lachs

Für das kürzlich zum Bloggerevent der „Deutschen See“ vorgestellte Filmplakat des kulinarischen Kinostreifens „Spargel vs. ikarimi“, fehlt Euch natürlich noch das Rezept. Eine Salatversion mit Spargelsalat für dieses saisonale Gemüse habe ich hier gefunden. Aber heute soll es doch asiatisch zugehen.

Das Thema mit den kulturellen Gegensätzen hat sich für mich sofort ergeben, als ich diese Lachsprobe im Noriblatt als Abschiedsgeschenk gereicht bekam. Ein paar Bilder dieser Veranstaltung hatte ich ja kürzlich schon offenbart, aber die fantastische Fotografin Ailine hat mir gewährt, auch ihre Bilder Euch zu zeigen. So bin ich ein wenig stolz, ihre Impressionen mit Euch zu teilen. Wer noch mehr von diesen einzigartigen Arbeiten sehen mag, geht am besten gleich auf ihre Seite „AiCuisine“.

Nun zu unserem Teller.

Die Spargelsaison ist ja erst kürzlich offiziell gestartet, deswegen war für mich nur noch die Antwort auf die Frage zu finden, wie ich diese beiden Protagonisten, Beelitzer Spargel und ikarimi- Lachs, unter einen Hut bekomme. Da der Spargel jedoch rein geschmacklich ein recht vielseitig einsetzbares Gemüse ist, das haben wir ja schon zu dem Bloggerevent „… in 4 Gängen“ sehen können, fielen mir da die passenden Beilagen auch recht schnell ein.

Der ikarimi- Lachs hat ebenfalls eine kleine Besonderheit, ist er doch unter dem Algenblatt mit einer leicht scharfen Wasabicreme bestrichen. Blickt man außerdem zur Spargelzeit hinter die Kulissen eines Restaurants, bemerkt man recht schnell, dass sie doch für die meisten Köche ein Graus darstellt. Allein heute schälte ich 25 kg und das sind noch nicht mal so richtig große Mengen, die es bei einem ordentlichen Geschäft zu bewältigen gilt. Neben der ebenfalls sehr anstrengenden Pfifferlingssaison ist es dementsprechend eine höchst ambivalente Angelegenheit, die für die professionellen Herdkünstler viel Ausdauer beim Verarbeiten abverlangt.

Der Anschnitt
Der Anschnitt

Eines kam für mich bei diesem sehr edlen Fischprodukt aber nicht in Frage, nämlich es mit Neuen Kartoffeln und Sauce Hollandaise zu kredenzen. Da mag ich es lieber etwas ungewöhnlicher. Und was kann bei einem ganz asiatisch im Noriblatt eingekleideten Fisch besser passen als eine Sesam- Sojasauce und geröstete Ananas. Das klingt eigentlich schon gar nicht mehr so ungewöhnlich, und nun bietet es sich sogar an, diesen Gang auf eine leichte und auch sehr reduzierte Art anzurichten, so dass es eine wunderbare Vorspeise ergibt, die für jedes Produkt genug Raum hergibt, damit es sich voll und ganz entfalten kann.

Der Spargel wird dabei in einem Fond aus Wasser, Salz, Zucker, Butter und Zitronensaft gegart. Die Ananas muss man dafür nur schälen und den Strunk entfernen, so dass danach diese in Würfel geschnitten und in einer Pfanne mit etwas Pflanzenöl gebraten werden können. Nimmt man die Sorte „Golden Sweet“ braucht man da auch keinen Zucker mehr.

Beim Lachs braucht es nur ein scharfes Messer und ein zwei akkurate Schnitte.

So fehlt uns nur noch das geschmackliche Zentrum, welches alles zusammenführt: die Sesam- Sojasauce. Das Rezept bekam ich dafür von Eddi, mein Chef im Restaurant „Shiro i Shiro“. In einer Kalbsjus eignet sie sich auch hervorragend für Fleischgerichte. Aber genug geschrieben, hier kommt nun das Rezept, welches so wie der gesamte Gang recht unaufgeregt zusammengerührt und aufgekocht wird.

Zutaten
5g getrockneter Chili
125g gehackter Knoblauch
125g Sesam weiß geröstet
100ml leichtes Sesamöl
400ml Sojasauce
500g Zucker

Zubereitung
1. Zucker, Sojasauce, Sesamöl zum kochen bringen
2. Danach den Rest dazugeben

Ich kann Euch diese Zusammenstellung nur empfehlen auszuprobieren, es ist so ein sehr erfrischender Auftakt zu diesem Königsgemüse und einem nicht weniger leckeren Lachsprodukt.

 

Anm. d. Red.: Der Hinweis mit dem externen Link auf das Spargelrezept wurde gesponsort.

…in 4 Gängen: Lachs | Süßholz-Risotto | Beluga Linsen | Lakritz-Jus

Für den Lachs die letzte und für Stefanie folgt hier die zweite Vorstellung in der Runde des einzigartigen Bloggerevents „…in 4 Gängen“.

Lachs-in-4-Gängen-4

Genug des Eigenlobs. Wir haben mit Stefanie nicht nur eine talentierte sondern auch eine nahezu in Lachs vernarrte Foodbloggerin. So beschreibt sie es jedenfalls in Ihrem ganz besonderen Dreizeiler in dem sie uns quasi eine Liebeserklärung an diesen Salmoniden.

Stefanie-Dreizeiler

Umso mehr bin ich gespannt, wie dieser Gang von Ihr zubereitet wird, ich muss aber eingestehen, dass Süßholz a.k.a. Lakritze bisher nicht gerade heißgeliebte Favoriten von mir waren. Zu ihrem Blog gelangt Ihr am besten hier.

Genusssucht_Lachs_Hauptgang_Hochformat - 15. Juni 2013 - 001
Lachs | Süßholz-Risotto | Beluga Linsen | Lakritz-Jus

…in 4 Gängen: Lachs | Krustentier | Spargel

Meiner Meinung ist der Lachs viel zu stark unterbewertet. Fast schon als ein Massenprodukt verschriener Fisch. Außerdem stellt er sich für viele Konsumenten auch noch als zu fettig dar, ganz und gar nichts für einen leichten Sommeranfang. Ich lernte ihn kürzlich auf eine ganz neue Art kennen und werde diese in Zukunft auch öfter anwenden.

Lachs-in-4-Gängen-3

Gesehen habe ich diese Form der Zubereitung letzte Woche auf der Seite chefsteps.com, dort gibt es für Köche die geballte Ladung wissen. Quasi bekommt man hier den Modernist Cuisine in Videoform. Als Themenschwerpunkt setzen die Macher die Sous Vide Technik. Diese kommt auch bei der von mir neu favorisierten Version des Lachs zum Tragen. Dieser wird nach dem Filetieren und Zurechtschneiden in ein Salz- Zucker- Lösung gegeben und danach im Vakuumbeutel bei gerade mal 40 °C gegart.

Als Ergebnis hat man eine unglaubliche Konsistenz, die man im kalten Zustand so gar nicht gewohnt ist. Ich kann jedem nur raten, die Anleitung einmal auszuprobieren, es funktioniert hervorragend.

Lachs in vier Gängen Uwe (1 von 1)-1653 - 10. Juni 2013 - 001
Lachs | Krustentier | Spargel

Ganz hervorragend liest sich auch die Rezeptur des Zwischengangs unseres Projekts im Monat des Lachs`. Uwe von HighFoodality hat uns einen sehr filigranen Teller kredenzt. Er greift noch ein letztes Mal für dieses Jahr auf den Spargel zurück. Die Saison ist ja nicht mehr lang. Wie immer bietet er seine vollständige Kochanleitung dazu auf seinem eigenen Blog an, ein großes Dankeschön für seine schon zweite Runde.

 
Quellanangaben:
“Salmon 104°F – Assembly” © Chefsteps.com

…in 4 Gängen: Lachs | Avocado | Buttermilch

Ich weiß, wir sind spät diese Woche. Normalerweise wird die Aktion „…in 4 Gängen“, diesen Monat ganz im Zeichen des Lachs`, Samstag lanciert, doch ist dieses Mal alles anders. Trotzdem wurde es noch geschafft, und bevor nächsten Samstag der Uwe seine zweite Vorstellung bei mir abliefert, schieben wir hier noch den Suppengang von Mel. B.ein.

Lachs-in-4-Gängen-2

Sie schreibt und fotografiert auf ihrem Blog, der auf den Namen Gourmet Guerilla hört und kommt dabei sehr gut an. In der herum gereichten Liste der vielen Gänge dieses Projektes, trug sie sich unter anderem bei diesem ein. Wie es dazu kam, schreibt sie uns auf folgenden Zeilen.

Mel-B-Dreizeiler-2

Alle Fakten und das Rezept zu diesem Gericht könnt Ihr auf ihrem Blog nachlesen.

Lachs in 4 Gängen Mel B. (1 von 7)-1649 - 07. Juni 2013 - 001
Lachs | Avocado | Buttermilch

Lachs

…in 4 Gängen: Lachs | Kohlrabi | Pumpernickel

Mit dem Juni kommt das nächste Thema. Lachs wird es in vier Gängen geben. Letzte Woche zog ich eine erste Zwischenbilanz, dort konnte man sehen, dass wir nun schon auf eine unglaublich hohe Anzahl toller Blogschreiber gekommen sind. Jeder für sich zeigt wunderbar die eigensinnige aber doch sichere Handhabe im  Deklinieren der gewählten Foodthemen. Dieses Mal habe ich die Ehre eine großartige Bloggerin namens Heike von Au Euch vorzustellen. Sie bloggt seit Ende 2011 und findet großen Anklang in der Foodie- Gemeinde. Ihre Gangwahl fiel auf die Vorspeise und diese ist einfach großartig. Sie geizt nicht mit optischen Reizen und der Teller dürfte ein wahrhaftes Feuerwerk der Aromen auslösen. Wunderbar!

Lachs-in-4-Gängen-1

Lachs in 4 Gängen - Heike von Au (1 von 1)-1647 - 11. Mai 2013 - 002

Einen kleinen Anreißtext hat sie uns auch noch da gelassen.

Dreizeiler-Heike-von-Au

Lachs in 4 Gängen - Heike von Au (1 von 1)-1647 - 11. Mai 2013 - 001
Lachs | Kohlrabi | Pumpernickel

 

…in 4 Gängen: Spargel | Lachs | Meerrettich | Algen

Wir befinden uns jetzt mitten in der Hochsaison des Spargels, und jeder dürfte dieses Jahr schon einmal zugeschlagen haben. Ganz gleich, welche Sorte einem am besten liegt, ob es der grüne, weiße oder doch violette Spargel sein muss, er ist so oder so fast ein lukullisches Wunder. In meiner Reihe „in 4 Gängen“ kommt er diesen Monat bereits zum dritten Male zum Zuge. Und keine Geringere als Ariane Bille, der Schöpferin der “Kulinarischen Momentaufnahmen”, stellt uns heute ihre Spargelinterpretation vor.

Spargel-in-4-Gängen-3

Mit ihrer Diplomarbeit, die einige deutschsprachige Bloggergrößen belichtete, schrieb sie sich schnell in die Herzen der Gemeinde. Diese Arbeit wird demnächst neu aufgelegt und als eBook erhältlich sein. Es ist erstaunlich, wie aus einzelnen Blogs derart große Projekte entwachsen.

Spargel in 4 Gängen - Ariane
Spargel | Lachs | Meerrettich | Algen

Was alles aus einem Spargel entspringen kann, ist wieder wunderbar aus dem von foodpairing.com stammenden Baumdiagramm zu entnehmen.

SpargelDen Werdegang von Arianes Gericht lest Ihr hier.

Ariane-Dreizeiler

Quellenangaben
Baumdiagramm © via foodpairing.com

Crêpes, Crêpes & noch mehr Crêpes…

… Ihr merkt gerade, dass sich bei mir ein Produkt mehr und mehr durchzusetzen vermag. Ich gelobe aber Besserung und werde dieses Rezept als vorerst letzte Crèpevorführung gebrauchen. Ich finde die aber doch so lecker, und zwar in allen Variationen. Mit den Crêpes kann man aber auch alles machen. Und vor allen Dingen finden die meisten Crêpes auch lecker. Ich habe neulich von einem Kollegen, nennen wir Ihn mal “den Franzosen”, gehört, dass er Bier in seinen Crêpeteig rein macht. Spannend, werde ich allerdings erst nächstes Mal ausprobieren können, wenn wie gesagt ich hier etwas Gras über den Crêpe wachsen gelassen habe.

Continue Reading