Peru

Peru von Gastón Acurio

Im Rahmen des kürzlich vorgestellten Kochbuchs über die japanische Kochkunst gibt es ebenfalls ein Werk über die peruanische Küche aus dem Phaidon Verlag. Dieses ist keine Neuerscheinung, jedoch habe ich dieses Land im Frühling dieses Jahres besucht und somit meine ganz eigenen Eindrücke mitnehmen können. Zufälligerweise konnte ich auch drei ganze Tage lang beobachten, wie das Team um den Autor dieses Buchs Gastón Acurio und seine Frau Astrid Gutsche Tag für Tag mit eine der spannendsten Länderküchen dieser Welt auf ihre Weise darstellen. Mit dem Buch Peru haben sie nun einen Band mit Leben gefüllt, welcher die eigene Tradition und deren Wurzeln mit Verflechtungen bis in die heutige Zeit dem Leser aufzeigen soll.

Continue Reading
Japan

Japan vom Phaidon Verlag

Japanische Lebensweisheiten ergänzen unser europäisches Leben immer dann, wenn wir uns überfordert fühlen oder im Ungleichgewicht sind. Wir schauen stets in den hektischen Wintermonaten rüber nach Fernost, um rauszubekommen, wie dieses stets beschäftigte Volk das eigentlich hinbekommt. Dort gibt es Methoden, die sich in Bezug auf die Achtsamkeit und Selbstständigkeit einem anderen Ansatz als wir ihn verfolgen widmen. Man kann einige Dinge bereits bei der Ernährung lösen. Das Buch namens Japan aus dem Hause Phaidon vereint 400 japanische Rezepte. Dieser Verlag hat es sich auf die Fahne geschrieben, die Welt und deren unterschiedliche Kulturen authentisch in Büchern darzustellen. Es gibt bereits unzählige Werke dieser Art. Japan ist nun erschienen und ebenso in der deutschen Version erhältlich und bereits in der englischen Version ein Bestseller.

Continue Reading
Will Goldfarb

Room for Dessert von Will Goldfarb

Will Goldfarb ist ein Handwerker, welcher bereits bei einer großen Anzahl von unerreichten Größen gekocht hat. Unter anderem Ferran Adrià, Tetsuya Wakuda, Paul Liebrandt und Morimoto. In der heutigen Zeit ist er einer der Weltbesten Patissiers. In der noch aktuellen vierten Staffel von Netflix` “Chef`s Table” wurde er umfassend vorgestellt. Sein nun erstes Buch mit über 40 Rezepten und zusätzlichen Standardzubereitungen wie Sorbets, Eiscremes und Mousse wurde nun im Phaidon Verlag veröffentlicht und trägt den Namen Room for Dessert.

Continue Reading

Corey Lee | "benu"

Ich widme mich heute dem neuen Titel des Phaidon- Verlags namens “benu” von Corey Lee.

Dieses gerade mal 38 Jahre junge Talent, welches gebürtig aus Seoul in Südkorea stammt, war bereits schon “Chef de Cuisine” in der “French Laundry” unter Thomas Keller, welches in Yountville, ganz in der Nähe von San Francisco, liegt. Es ist eines der ersten Lokale dort, die mit der Höchstnote von drei Sternen im Guide Michelin geführt sind.

Continue Reading

Per-Anders Jörgensen | "Eating with the chefs"

Der Verlag Phaidon kann Kochbücher. Das wird mir bei jedem Werk aufs Neue bewusst gemacht. Wer das nicht glaubt, der nehme sich doch bitte die letzten Veröffentlichungen zur Hand. Da wären: “D.O.M.-Rediscovering Brazilian Ingredients” von Alex Atala, “Mugaritz: A Natural Science of Cooking” von Andoni Luis Aduriz, “Fäviken” von Magnus Nilsson, “Noma” und “A Work in Progress” von René Redzepi, “COI” von Daniel Patterson und heute nun “Eating with the Chefs” von Per-Anders Jörgensen.

Continue Reading

Daniel Patterson | COI – Stories and Recipes

Vor einiger Zeit befasste ich mich hier mit der Auseinandersetzung der amerikanischen Küche. Es gibt derzeit viele Bestrebungen von der „Neuen Welt“, diese Küche wieder aufleben zu lassen. Mit seinem ersten und soeben herausgegebenen Buch “COI: Stories and Recipes” hat Daniel Patterson, der Chefkoch im gleichnamigen Restaurant ist, eine kulinarische Reise in seine vergangenen sieben Jahre dokumentiert. Ging es in der letzten Buchbesprechung um die amerikanische Ostküstenregion nahe New York, spielt sich der wesentliche Teil in diesem Werk in Kalifornien ab.

Continue Reading

René Redzepi | "A Work in Progress: Notes on Food, Cooking and Creativity"

unbenannte Fotosession--4
René Redzepi | © Peter Brinch

Eigentlich ist es keinem zu erklären, dass ich das erste Werk namens “Time and place in nordic Cuisine” von René Redzepi, der bis vor kurzem noch als Chefkoch des weltbesten Restaurants geadelt wurde (3 Mal in Folge an der Spitze der “The worlds 50 best restaurants”), bisher noch nicht besprochen habe. Es dürfte sich zumindest doch für meine eigene „Top 50 Rangliste“ der bis dato hier rezensierten Bücher bestens empfehlen. Ich werde das nachholen.

Continue Reading

Bücherherbst 2013 a.k.a. "Early X-Mas"

Wie jedes Jahr wird nun so langsam die literarische Hochsaison eingeleitet. Die sommerliche Hitze ist nun vorüber und das Wetter lässt wieder entspannte Temperaturen am Herd zu. Dass man dafür eine gescheite Kochanleitung braucht, ist ja auch kein Geheimnis und so passt es doch, dass stets nach der Sommerflaute die ersten hochkarätigen Bücher auf den Markt kommen.

Dieses Jahr scheint es aber so, als wolle man direkt Weihnachten etwas vorziehen. Um einige Titel, die ich mir natürlich für Euch aufs Gründlichste vornehmen werde, Euch jetzt schon mal schmackhaft zu machen, habe ich eine kleine Auswahl schon mal hübsch aufbereitet.

Continue Reading

Magnus Nilsson – Fävikon

Man muss schon sehr genau auf der Landkarte suchen, um das „Fäviken Magasinet“ zu finden. Es ist ein Flecken unberührte Natur mit einer ungeheuer niedrigen Dichte an Einwohnern. Dort kocht und zelebriert ein nicht ganz 30- jähriger Küchenchef namens Magnus Nilsson, das schwedische Pendant zu René Redzepi.

Continue Reading