Sticks`n`Sushi

“Irasshaimase!” im Sticks´n´Sushi

Wer hier zum Essen einkehrt, bekommt einen Japanisch-Sprachkurs für Einsteiger frei Haus. “Herzlich Willkommen” heißt dieser Ausspruch und dieser wird fast schon Mantra-artig bei der Einkehr von neuen Gästen wiederholt. Ich möchte fast schon meinen, den einen oder anderen Gast beim lauthalsen Gruß erwischt zu haben. Aber das ist nicht das einzige, welches das neue Sticks´n´Sushi von den etablierten Sushiläden unterscheidet.

Continue Reading

Der große Jahresrückblick 2014

Ein sehr turbulentes Jahr geht zu Ende. Die Gastroszene schläft nicht, vor allen Dingen nicht in der Spreemetropole. 2014 gilt es nun Revue passieren zu lassen. Es gab viele Höhen aber auch einige Tiefen. Das Thema Kochbuch wurde in den letzten zwölf Monaten noch mehr zum Schwerpunkt, dafür gab es aber leider auch weniger eigene Kreationen zu sehen, doch der Reihe nach.

Continue Reading

12 F.A.Q. an Mona Schrader

Mona Schrader ist fast noch wie ein unbeschriebenes Blatt. Seit 2013 ist sie Restaurantleiterin und zudem Sommeliere im Einsterner “Ole Deele” und Teil des jungen Teams, dass derzeit bei Hannover Schlagzeilen macht. Da bei mir die “Youngsters” sowieso immer hoch im Kurs sind und es für mich sehr spannend ist, deren Werdegang zu verfolgen, kam es mir nur mehr als recht, als sich die Chance für ein kleines Interview auftat. Vielen Dank Mona!

Continue Reading

Bitte setzen Sie sich!

Hin und wieder stößt man im Netz auf die unterschiedlichsten Sachen. Ratgeber für allerlei Situationen, auch für die, über welche man sich eigentlich noch nie Gedanken gemacht hat und man auch bisher nicht das Gefühl hatte, sich jemals den Kopf darüber zerbrechen zu müssen.

Restaurant Shiro i Shiro

Vor einiger Zeit hatte ich das beim Sichten des Buches über Dinge, die ein “richtiger” Mann wohl können muss. Dort wurde dann unter anderem das Landen einer Boeing auf Wasser, das Ziehen eines schmerzenden Zahnes oder das Entwaffnen eines mit einem Jagdmesser bestückten Gegners erörtert. Also all der alltäglich anwendbare Wissensschatz, mit dem man in regelmäßigen Abständen konfrontiert wird.

Letzte Woche hatte ich wieder einmal diesen Moment, jedoch könnte dieses Know- How wirklich mal entscheidend sein. Nämlich dann, wenn man wichtige Verhandlungen am Dinertisch abhält. Oder wenn man in großen Runden eine möglichst zentrale Rolle bei dem Großteil der geführten Gespräche bevorzugt. Wichtig dabei ist jedoch die magischen 45 Sekunden während der Sitzwahl nicht zu unterschätzen. Man muss dabei möglichst natürlich, unvoreingenommen und planlos erscheinen, damit man beim Gegenüber nicht auffliegt.

alexcornell-musicalchairs
© Alex Cornell

Der Blogger Alex Cornell ist ein in San Francisco lebender Blogger, welcher sich dieser Thematik angenommen hat. Er hat sich sechs verschiedenen Sitzgelegenheiten gestellt, die optimale Position ausgemacht und die dafürsprechenden Argumente in einer anschaulichen Infografik dargelegt. Dazu gibt es von ihm noch die Schwierigkeitsgradanzeige, die in Form einer Skala dargestellt ist, und so den Anspruch wiedergibt

Alles sehr unterhaltsam, wie so viele andere Posts auf seinem Blog. So dürfte es bei der nächsten Platzwahl ja klar sein, wo man am besten Platz nimmt.

12 F.A.Q. an Gunnar Tietz

Gunnar Tietz ist einer der Top- Sommeliers der vergangenen Jahre. Bekannt und mehrfach kopiert ist sein Konzept der Bottle Party, welche jährlich die Winzer und Weinfans aus allen Ecken dieser Welt im first floor des Palace Hotels in Berlin vereint und noch dazu fürstlich von den Größen der deutschen Spitzengastronomie bekocht werden. Gunnar Tietz schuf sich sein ganz besonderes Alleinstellungsmerkmal und blieb dabei dem first floor seit nun schon 15 Jahren treu. In meiner Zeit als Koch im Restaurant first floor durfte ich ihn kennen lernen und freue mich umso mehr ihn Euch vorzustellen.

Continue Reading

12 F.A.Q. an Andy Vorbusch

12-FAQ-Logo-620

Mit Andy Vorbusch hat der 3 Sterne Koch Joachim Wissler einen Pâtissier höchster Güte im Team. Er hat die unsäglich schwere Aufgabe im Restaurant Vendôme dem Gast zum Ende eines langen Menüs noch ein Verzücken zu entlocken. Dass ihm das stets gelingt, zeigen seine Auszeichnungen und die Anerkennung ihn der Köchezunft. Er vergißt dabei nicht die traditionellen Wurzeln der klassischen Pâtisserie, und dennoch ist er einer der treibenden Kräfte in der deutschen Gastrolandschaft, die die Weiterentwicklung stes vorantreiben. Sein Schaffen kann man dabei unter anderem beim regelmäßig stattfindenden SweetTank der sternefresser bewundern. Er stellt sich uns heute vor.

Continue Reading