Arancini

Die besten veganen Arancini ever

Dieser Artikel beinhaltet bezahlte Werbung! · Mehr Information!

In einem der letzten Beiträge habe ich bereits sehr erfolgreich ein Rezept mit dem planted.pulled vom Schweizer Unternehmen Planted entwickelt. Gerade das Austüfteln von Rezepten, bei denen eben nicht alle Lebensmittel zur Verfügung stehen, empfinde ich als sehr herausfordernd und spannend. Dieses Mal verschlägt es mich bei der Rezeptentwicklung nach Italien. Es geht um die berühmten sizilianischen Arancini. Wobei es bei diesem Reisgericht bei mir noch einen zusätzlichen Zwist gibt. Ich darf vorstellen: meine griechischen Arancini.

Was sind Arancini eigentlich?

Wer Arancini nicht kennt, der muss einfach mal beim nächsten Italientrip zur Geburtsstädte ganz tief in den Süden reisen. In Sizilien sind diese kleinen ausfrittierten Risottobällchen zuhause. In aller Regel hatte man sie früher als eine Art Leftover-Dish zubereitet. Übrig gebliebener Risottoreis wurde zusammen mit Ragú (Fleisch- und Tomatensauce), Mozzarella und Erbsen gefüllt, rund abgedreht und nach dem Hüllen in Paniermehl ausgebacken. Wenn Du sie selbst nachmachen möchtest, kannst Du Deiner Fantasie freien Lauf lassen. Denn sie sind unheimlich vielseitig kombinierbar. Erlaubt ist, was Dir gefällt.

Arancini – die leckeren Reisbällchen aus Sizilien

Heute kannst Du Arancini nicht nur in Sizilien sondern überall in Italien finden. Vor allen Dingen sind sie in Großstädten wie Rom oder Neapel ein trendiges Streetfood, welches an fast jeder Ecke zu finden ist.

Arancini – Balls with a twist

Für meine vegane Kreation wollte ich noch ein wenig mehr wagen, als lediglich die tierische Komponente wegzulassen. Denn genau die knusprige Hülle besteht in der ursprünglichen Form aus einer klassischen Panierung, die Du vermutlich schon von dem Wiener Schnitzel her kennen wirst. Und die besteht nun mal aus Ei. Als ich zuletzt im Feinkostladen eine Packung des Kadaifi erblickte, kam mir die Idee, diesen als Knuspermantel für die Arancini herzunehmen. Denn hier ist kein Ei notwendig, damit die Hülle haften bleibt. Du kannst die Teigfäden sehr leicht einfach um die Bällchen herumwickeln.

Solltest Du noch Probleme beim Kochen eines anständigen Risottos haben, dann ist dieser Beitrag hier genau das Richtige für Dich. Denn hier erkläre ich die die 10 wichtigsten Tipps für Dein perfektes Risotto.

Auch für die indische Gewürzmischung habe ich Euch ein Rezept hinterlegt. Es kann ja nicht jeder eine fertige parat haben.

planted.chicken – Marinade Kräuter & Zitrone

Und mit den Produkten von Planted holst Du Dir die beste Fleischalternative nach Hause, welche es auf dem Markt gibt. Denn in Sachen Textur und Geschmack gibt es nichts Vergleichbares. Gerade auch der Blick auf die Zutaten zeigt eine sehr reduzierte Herangehensweise. Schaut man bei Konkurrenzprodukten auf eine sehr lange Zutatenliste, ist diese hier erstaunlich kurz gehalten.

Weniger ist mehr! planted mit einer sehr kurzen Zutatenliste

planted.chicken in der Natur-Version kommt gerade einmal auf fünf Zutaten. Das finde ich schon sehr beachtlich. Wenn ich beispielsweise den Beyond Meat Burger anschaue, dann sind da mehr als 20 Zutaten enthalten. Und das ist nur der Patty ohne weitere Bestandteile, die man später noch für den restlichen Burger benötigt.

Doch kommen wir nun zu den Rezepten, bei denen ich für die Arancini die oben beschriebene Version von planted.chicken Kräuter & Zitrone eingesetzt habe. Ich kann mir auch vorstellen, dass hier andere Versionen von Planted funktionieren würden. Für einen guten Überblick empfehle ich Euch die Produktseite von Planted. Dort könnt Ihr die gesamte Palette anschauen und direkt ordern.

Erdbeere

Erdbeere by Heiko Nieder

D

ie diesjährige Saison der Erdbeere ist fast vorüber. Das ist für mich Grund genug, diesem Edelgewächs und der vermutlich beliebtesten Beere überhaupt noch ein angemessenes Rezept auf diesem Blog zu widmen. Und wer könnte in diesen Zeiten die Erdbeeren besser in Szene setzen als Heiko Nieder? Seine verspielte Art, Produkte in Szene zu setzen ist natürlich am Besten in seinem neuen Kochbuch zu bestaunen. Heute darf ich daraus exklusiv seinen großartigen Erdbeer-Dessertteller mit euch teilen.

Continue Reading
Pfifferling

Der Pfifferling • 5 Tipps und 1 Rezept

H

eute soll es mit meiner Serie Lost & Found weitergehen. In jeder Episode geht es um Gerichte, die in den Tiefen der digitalen Daten im Laufe der Zeit beinahe untergegangen sind. Für meine Begriffe sind sie viel zu schade, um sie nicht dennoch zu teilen. Heute dreht es sich um meinen Lieblingspilz den Pfifferling – es gibt also einen passend sommerlichen Gang mit Maispoulardenbrust, Pfifferlingsrisotto, gebratener Karotte und Cuminschaum.

Continue Reading
planted

Planted Pulled • Tacos mit dem Twist

S

eitdem ich mit GOOD n’ Vegan in Berlin den ersten rein veganen Lieferdienst in Deutschland mit an den Start gebracht habe, ist viel Zeit vergangen, in dem ich mir über die pflanzenbasierte Ernährung Gedanken machen konnte. Seit mehr als einem halben Jahr tüftele ich an Gerichten, die gänzlich ohne Tierprodukte auskommen. Dabei schließe ich sogenannte Fleischersatzprodukte nicht aus, vorausgesetzt sie kommen nicht mit einem allzu großen Beipackzettel daher. Planted bietet für meine Begriffe eine großartige Produktreihe an, die erstaunlich nah an die konventionellen Produkte aus der Fleischwelt herankommen.

Continue Reading
Stephan Franz

Eine Neuinterpretation von Stephan Franz

W

ir gehen mit den exklusiven Rezeptvorstellungen aus dem neuen Lebenswerk von Eckart Witzigmann in die zweite Runde. Dieses Mal lege ich den Fokus auf eine Neuinterpretation eines Klassikers des Meisterkochs. Stephan Franz, der ehemalige Meisterschüler und Executive Patissier des Hotel Adlon Berlin, hat sich an diese Aufgabe herangewagt. Wie wunderbar zu erkennen ist, geht er bei dem Dessert einen gänzlich anderen Weg. Bei Eckart Witzigmann ist jeder einzelne Löffel im Geschmack gleichbleibend und weicht nur kaum vom ersten Bissen ab. Wohingegend das Dessert von Stephan Franz komplexer und vielschichtiger scheint. 

Continue Reading
Jahrhundertkoch

Vom Jahrhundertkoch ein Klassiker

Ein kleines Schmankerl gibt es anlässlich des heutigen Geburtstages von Eckart Witzigmann obendrauf. Ich darf euch hier das Rezept eines Klassikers, welches in seinem Lebenswerk von Mateo Ferrantino nachgekocht wurde, in aller Vollständigkeit vorstellen. Es dreht sich um das Tatar von Kalmaren in der Rotbarbe. Diesen als auch viele weitere Klassiker kannst du in seinem limitierten Buch bestaunen. Doch heute feiern wir erst einmal den Geburtstagen vom Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann.

Continue Reading
Erbsen

Erbsentortelloni

In meinem nächsten Teil der Serie instagramselected stelle ich die Köchin Chantelle Nicholson vor. Ihr Beitrag mit den Erbsentortellini hat enorm viel Zuspruch bei den Followern auf Instagram erhalten, so dass ich nicht darum herum kam, sie nach dem Rezept zu fragen. Sie lies sich nicht zweimal bitten und “et voilà”, hier ist es auch schon. In ihrer erbsenlastigen Speise zeigt sie, was sie aus einer banalen Erbse so alles herausholen kann. Dabei schreckt sie auch nicht vorm Räuchern zurück.

Continue Reading
Tomatenreis

Saftiger Tomatenreis • Mallorca @home

Einer der merkwürdigsten Sommer überhaupt gibt noch einmal Vollgas. In den nächsten Tagen werden Temperaturen, welche teilweise die 30°C Grenze touchieren, erwartet. Das sind optimale Bedingungen, um hierzulande ein letztes Mal die sommerliche Urlaubsstimmung aufleben zu lassen. Was könnte da besser passen als ein Rezept von der beliebtesten Insel Spaniens, Mallorca. Ein saftiger Tomatenreis im Tontopf mit Tintenfisch und Garnelen soll Euch das Mittelmeerflair nach Hause bringen.

Continue Reading
Summer Cocktails

The Aviary Summer Cocktails

Erst kürzlich habe ich das Buch ZERO mit einer riesigen Sammlung alkoholfreier Drinks besprochen. Heute gibt es einen kleinen Nachschlag. Denn gerade jetzt für den Sommer wurde eine Sonderedition veröffentlicht. Sie nennt sich The Aviary Summer Cocktails und beinhaltet eine Selektion von, logischerweise, sommerlichen Cocktails. Natürlich habe ich auch hier einen Blick hineingewagt.

Continue Reading
Misomayonnaise

Rindertatar, Pimientos de Padrons & Misomayonnaise

Wer japanische Küche liebt, kommt an Miso oder genauer gesagt Misomayonnaise nicht vorbei. Diese Gewürzpaste ist seit einiger Zeit ein absoluter Favorit in meiner Küche. Über den vielseitigen Einsatz habe ich bereits geschrieben. Es wird Zeit, ihn hier erneut ein wenig darzustellen. Dieses Mal gibt es anstelle von Fisch ein klassisches Rindertatar mit Karottengrünpesto, eingelegter Roter Zwiebel, Gewürzgurke, Pimientos de Padrons und eben der besagten Misomayonnaise als begleitenden Geschmacksgeber.

Continue Reading