Das regionale Büffelprodukt kommt auf den Teller

SatireWenn der Sommer dieses Jahr uns schon so ein Debakel beschert, heißt das ja nicht zwangsläufig, dass das auch so auf den Speisekarten hierzulande stattfinden muss. Ja, es ist recht kühl da draußen, und so wirklich möchte sich das warme Wetter nicht einstellen. Dennoch werde ich mich auf die ein bis zwei heißen Wochen (hoffentlich) gebührend vorbereiten. Es könnte dann ja schließlich doch noch den Run auf die kalten Suppen geben.

Continue Reading

Cathrin Brandes & Florian Bolk | Berlin: Das Sommer-Kochbuch: Die Stadt kocht

Berlin, ick liebe Dir! Die Stadt ist bunt und quitschfidel. So könnte ein sehr kurzes aber auch prägnantes Fazit für dieses Buch lauten. Aber Ihr habt es ja gerne auch einmal ausführlicher, so gibt es für dieses Buch natürlich eine Rezension im gewohnten Umfang.

Ein wesentliches Merkmal der Berliner Gastronomie ist das wirklich gute Netzwerk jenseits allen Konkurrenzdenkens. Hier kennt jeder jeden und man versucht auch des öfteren Aktionen miteinander zu veranstalten. Im Kern gibt es da so einige Protagonisten, die dieses Netzwerk pflegen und vieles dafür geben, es am Leben zu erhalten.

Continue Reading

Der Fisch muss grillen!

Anzeige

Das Angrillen dieses Jahr stellte sich für mich etwas kompliziert dar, gab es für mich doch bisher kaum Gelegenheiten, das gute Wetter dafür zu nutzen. Aber die letzte Hitzewelle zu Pfingsten, welche nun bei diesen Graden kaum noch vorstellbar scheint, war dann doch für mich der offizielle Startschuss in die diesjährige Grillsaison.

Der Funke ist übergesprungen.

Gleich zwei Neuheiten galt es für mich zu testen. Zum einen der neue Kohlegrill von Ikea, welcher auf den Namen Klasen getauft ist und der dazu passende neue Lieferservice von “Deutsche See”, welcher mich rechtzeitig mit dem notwendigen Grillgut versorgte. Das ist nicht immer leicht, bei meinen Arbeitszeiten in der Gastronomie, so bin ich froh, da einen verlässlichen Lieferanten gefunden zu haben.”Deutsche See” ist von Berufswegen her schon immer ein Garant für hochwertige Produkte gewesen, so dass ich mich schnell dazu entschlossen habe, den Online- Dienst zu testen.

Vor einigen Monaten tat ich dies ja schon einmal. Kam damals ein ikarimi- Lachs zum Einsatz, entschied ich mich doch beim Grillen, für darauf speziell angebotene Ware. So gibt es Kabeljau- Gemüsespieße und einen Lachs im Buchenspan. Der Lachs hat es mir ganz besonders angetan, kommt er doch in einer maßgeschneiderten Holzhülle, die beim Grillen vor der direkten Hitze schützt und nur nach und nach durchlässt.

Der Fisch kann so nur schwer zu weit gegart werden und bekommt durch das Grillen im Holz einen wunderbaren Rauchgeschmack. Als Beilagen bereitete ich mir für beide Fischprodukte ein paar gebackene Karotten und braissierte Römersalatherzen vor.

Dazu gehört nicht viel. Man muss lediglich die gewaschenen Karotten ungeschält in etwas Rapsäl marinieren, salzen und bei 160 °C im Ofen backen, bis sie kaum noch Biss haben. Die Salatherzen werden gewaschen und längs geviertelt. Nach dem Trockentupfen auf einem Küchentuch brät man diese in einer heißen Pfanne mit Rapsöl von allen Seiten goldbraun an. Fertig.

Bei den heißen Graden verzichtete ich zudem auf eine schwere Gewürzsauce und rührte mir lieber eine leichte Limetten- Joghurtcreme an. Dafür brauchte ich etwas Joghurt und Quark, die ich im Verhältnis 1:1 mit einem Schneebesen verrührte. Nun noch mit etwas Limettensaft und -abrieb sowie Salz und frisch gemahlenen Pfeffer abschmecken.
Wie sich herausstellte, kam diese Kombination bei allen sehr gut an.

Was den Grill angeht, werde ich diesen Sommer noch so einigen Spaß mit ihm haben. Er wird also noch für den einen oder anderen Test herhalten müssen, allem Anschein nach, ist er aber gut und robust ausgestattet. Da mache ich mir die wenigsten Sorgen. So fehlt zu einem weiteren Grillvergnügen nur noch das prima Wetter.

…in 4 Gängen: Tomate | Wassermelone | Olive | Riesengarnele

Stefanie, Autorin von Genusssucht, hat sich, als es um die Auswahl der zu kochenden Gänge für die jeweiligen Themen ging, zielstrebig den Suppengang im Monat der Tomate heraus gesucht. Vielleicht hatte sie schon damals, vor einem halben Jahr etwa, genau gewusst, was sie denn umzusetzen vermag. So ist denn die Tomate eine gern gesehene Begleitung von Mozzarella, Basilikum und anderen fest verknüpftem Gefolge.

Tomate-in-4-Gängen-2

So ähnlich geht es auch bei ihr dieses Mal zu. Bei Stefanie wirkt es aber auf unglaubliche Art und Weise leicht und puristisch. Ein perfekter Gang für den Spätsommer. Auch wird das Thema Tomate auf diesem Blog noch eine wichtige Rolle spielen, wurde ich denn vor einiger Zeit auf Reisen geschickt, die Tomaten im westlichen Europa zu erkunden.

Stefanie-Dreizeiler-Tomate

Doch das soll heute hier nicht Thema sein, viel mehr möchte ich Euch auf den Blog von Stefanie namens „Genusssucht“ verweisen, der neben weiteren Impressionen von dem zweiten der vier Gänge bereithält und Euch zudem mit dem Rezept versorgt.

Tomate_Suppe_Genusssucht-1702 - 19. August 2013 - 001
“Tomate | Wassermelone | Olive | Riesengarnele”

 

Kiss Kiss & Good Bye

Der Sommer ist vorüber.

Diese Woche gab es für uns die zwei wahrscheinlich letzten beiden heißen Tage dieses Jahr, welche das Prädikat “sommerlich” auch wirklich verdienen. Ein letzte Erinnerung an die diesjährige warme Jahreszeit, die wieder so durchwachsen begann, möchte ich mir hier bewahren.

erdbeere | kaffeeparfait | frischkäsemousse | 43er espuma

Eine Ode an die Erdbeere.
In Verbindung mit dem Waldklee ergibt sie nicht nur eine ästhetische sondern geradezu symbiotische Beziehung. Die Geschmäcker ergänzen auf gar wunderbare Art & Weise. Dies war auch zugleich meine erste Begegnung mit diesem Gewächs, welches ich bestimmt noch woanders einzusetzen weiß.
Für dieses Jahr haben wir die Erdbeersaison abgeschlossen und behalten sie uns bis zum nächsten Jahr in Erinnerung.

Sommer, komm` bitte bloß bald wieder!

erdbeere | kafffeeparfait | frischkäsemousse | 43er espuma

 

 

 

2x Aprikose

Es ist wieder mal Zeit… Aprikosenzeit. Das ganze Jahr überlegt man gerade bei diesen Vertretern des Sommers (*Name wird aufgrund der diesjährigen nationalen Situation geändert. Vorschläge dafür können gerne eingereicht werden. Ganz vorne mit dabei: Regenzeit), wie man sie kreativ zur Geltung bringen kann. Da fiel mir doch glatt das Rezept von Daniel Humm in die Hände.

Sein geniales Buch kommt diesen Herbst in einer deutschen Version heraus und wer die Rezension der Originalfassung von mir gelesen hat, wird wohl nicht lange zögern. Ich hatte auch kürzlich die Dame, welche die deutsche Übersetzung vornimmt gesprochen, welche meinte, dass es hier und da recht schwierig sei die Translation vorzunehmen, da teilweise die Prozesse in Deutschland gar nicht umsetzbar seien.

aprikose geschmort & als eis | ganache | karamellcreme

Doch bei der geschmorten Aprikose lief alles glatt, so dass ich Euch hier die Rezepte für ein Aprikoseneis und Daniel Humms geschmorte Aprikose liefern kann.

aprikose geschmort & als eis | ganache | karamellcreme

 

Zwetschgenkuchen oder doch Quetschekuchen?

Es gibt wieder ein neues Rezept und diesmal unter dem Einsatz modernster Küchengerätschaften. Es handelt sich hier um einen Brotbackautomaten, der es einem ermöglicht wunderbare Teige, speziell jene welche denen Hefe zum “Gehen lassen” beigefügt worden ist, herzustellen. Diese sind in aller Regel in der Anschaffung nicht sehr teuer, und dennoch lassen sich viele tolle Sachen, neben dem Brot natürlich, produzieren.

In dem heutigen Fall habe ich einen Hefeteig kneten lassen, das dauert in dem Automaten ca. 90 Minuten. Aber das Warten lohnt sich wirklich, da das Ergebnis wirklich großartig ist.

Im Warenkorb ist diesmal…

Continue Reading