…in 4 Gängen: Kalbsnuss | Zucchini | Erbse | Kräuter

Wir sind so ziemlich durch. Der vorletzte Beitrag ist nun fertig und wird Euch heute hier kredenzt. Als vorletzte Kandidatin kommt noch einmal Heike von Au zum Zuge. Sie hatte auch eine sehr hohe Anzahl an Beiträgen zu diesem Event mit beigesteuert. Allesamt von höchster Güte und mit viel Sinn für kulinarische Zusammenhänge. Die Kategorie für diesen letzten Monat gilt dem Kalb und sie ist mit den Anfängen von Claudio und Stefanie schon sehr erfolgreich gestartet.

Kalb-in-4-Gängen-3

Doch die Zeilen von Heike bereiteten mir zunächst ein wenig Sorge, da sie auf den ersten Blick nichts mit dem sehr beliebten Produkt anzufangen wusste. Doch als ich dann das Foto öffnete, war mir klar, dass sie das entweder nicht ernst meinen konnte oder ihr ein wirklich guter Geistesblitz den nötigen Anstoß gegeben hatte.

Dreizeiler-Heike-von-Au-Kalb

Nichts desto trotz bin ich sehr beeindruckt von dieser Komposition, ist sie doch bodenständig und raffiniert zugleich. Mit einfachen Produkten wird das edle Kalb sehr schön begleitet. Ich ziehe wieder mal meinen Hut vor ihr und bedanke mich für all die Mühe, die natürlich nicht nur sie sich bei den ganzen Gängen gemacht hat. Zu recht kann man behaupten, dass dieses Bloggerevent ein riesen Erfolg ist und es sicherlich dem einen oder anderen Leser die Augen geöffnet und gleichzeitig bewiesen hat, wie verschieden man ein und dasselbe Lebensmittel darstellen kann.

kalb-heike-neu
Kalbsnuss | Zucchini | Erbse | Kräuter

…in 4 Gängen: Lamm | Linsen | Zucchini

Der vierte Teil des Lamm- Monats gehört voll und ganz der Annette von Culinary Pixel. Sie kredenzt uns hier einen Hauptgang mit Lammfilet, Zucchini und Linsen. Kurz vor dem Abschluss der Grillsaison 2013 gönnt sie uns noch ihre Art, diese würdig zu verabschieden.

Lamm-in-4-Gängen-4

IMG_3550-1674-1677 Kopie-1681 - 04. August 2013 - 001
Lamm | Linsen | Zucchini

Auf den Seiten von Foodpairing muss man bei der Ansicht des Lammdiagramms auch zu der Erkenntnis kommen, dass dieses  Fleisch enorm viele Kombinationsmöglichkeiten hergibt. Obwohl alle bis auf Dirk das Filet oder den Rücken kurz gebraten haben, waren doch die gewählten Beilagen ganz auf ihre Art individuell und besonders für die heimische Küche sehr zu empfehlen.

Lamm-Foodpairing
foodpairing.com

Aber mal schauen, vielleicht traut sich in Zukunft einer auch an die geschmorten Gerichte heran, die sind bisher noch eine Seltenheit. So bleibt mir wieder nur die Offerte anzubieten, sich das Rezept und die gesamte Erzählung zum Entstehungsprozess direkt auf Annettes Seiten abzuholen. Und die nächste Grillsaison kommt bestimmt.

IMG_3550-1674-1677 Kopie-1681 - 04. August 2013 - 001-2
Lamm | Linsen | Zucchini

Nordisches Knäcke- Bröd trifft mediterrane Auberginencrème…

…und die verstehen sich ganz gut!

Nach all den Strapazen mit dem ehemaligen Webhostern meines Vertrauens und den Studien zum Thema CSS, wordpress & Co, Theme- Templates und sowieso, kann ich mich endlich wieder dem eigentlich essentiellem Anliegen hier widmen: Essen. Zum abermaligen Aufwärmen, soll es hier doch bitte erstmal entspannt und magenfreundlich, leicht bekömmlich & doch lecker zu gehen. Ich muß erst einmal den Denkapparat auf Touren bringen. Da kommt es mir doch gerade Recht, dass sich beim letzten Einkauf neben den anderen Ingredienzien auch zwei Auberginen dazu gesellt haben.

Und als kleiner Snack ist so ein ballaststoffreiches knuspriges Knäckebröd sowieso nicht zu verwehren. Was blieb mir da anderes, als aus der Aubergine einen Aufstrich zu kochen.

Zutaten:

  • 2 x Auberginen
  • 2 bis 3 Zweige Thymian & Rosmarin
  • Fleur de Sel

  • Olivenöl
  • Pfeffer
  • 1 x Knoblauchzehe
  • 1 Pckg. Knäcke- Bröd
  • 1 x Zucchini
  • 2 x Strauchtomaten
  • Weißer Balsamicoessig
  • eventuell etwas Frischkäse

Zubereitung:

  1. Die Auberginen werden vom Strunk entfernt und längs halbiert. Die beiden Hälften nun auf der Innenseite rautenförmig einritzen.
  2. Auf ein Backblech Aluminiumfolie ausbreiten und die Auberginen mit der Schnittseite nach oben auflegen und mit Olivenöl gleichmäßig beträufeln.
  3. Mit dem Salz und dem Pfeffer würzen, Knoblauch angestoß zugeben und mit einigen Zweigen von Rosmarin und Thymian versehen.
  4. Mit einer zweiten Aluminiumfolie abdecken und an den Rändern zusammenfalten.
  5. Die Oberseite der Folie nun mit einem Messer an mehreren Stellen einstechen.
  6. Ofen auf 160° C einstellen und die Auberginen für ca. 40 Minuten Backen.
  7. Sollten diese nun weich sein und sich leicht zerdrücken lassen, können sie dem Ofen entnommen werden. Ansonsten die Garzeit entsprechend verändern.
  8. Nach dem Abkühlen die Auberginenhälften nun mit einem Esslöffel auskratzen.
  9. Das Fruchtfleisch wird nun mittels Zauberstab püriert und erneut mit Salz & Pfeffer und ein bisschen weißen Balsamicoessig abgeschmeckt. Nach Bedarf kann dieser auch noch mit Frischkäse verrührt werden.
  10. Nun die Tomaten vierteln, entkernen und in ca. 5 mm starke Würfel schneiden.
  11. Die Zucchini ebenfalls in 5 mm starke Würfel zerkleinern und in einer Pfanne mit etwas Olivenöl und zusammen mit den geschnittenen Tomaten anschwitzen. Dabei darf auch gerne etwas von den Kräutern gezupft und gehackt hinzugefügt werden.
  12. Diese nun aus der Pfanne nehmen.
  13. Jetzt nur noch die Crème auf das Bröd streichen, die Würfel auflegen, sie zurücklehnen, rein beißen fertig. Nach Wunsch dürfen auf die Beine hochgelegt werden.

Um das Ganze etwas aufzuwerten, habe ich aus einem Teil der Aubergine noch Scheiben geschnitten und diese angebraten gereicht Ist gleichzeitig wohl mein erstes vegetarisches Gericht hier..

…fein fein.

Rezept