Sortiere nach:
Ansicht
http://steffensinzinger.de/blog/wp-content/uploads/2015/08/Philips-Avance-Collection-6-von-6-960x1440_c.jpg

Stabmixer im Test:“Philips Avance Collection Stabmixer HR1674/90″


Der zweite Mixer im Test ist der „Philips HR1674/90″ aus der „Avance Collection“. Der sogenannte „ProMix Titanium“ ist laut Hersteller mit dem sogenannten „Speed Touch“ ausgestattet.

Auch hier zeigt man sich recht umfangreich im Zubehör. Neben dem Messbecher (1,2 l), dem Mini- Cutter (1l) gibt es sogar noch einen Handmixeraufsatz, wie man ihn vielleicht noch von früheren Maschinen her kennt.

http://steffensinzinger.de/blog/wp-content/uploads/2015/08/Grundig-7280-w-2-von-3-2-960x1440_c.jpg

Stabmixer im Test: „Grundig BL 7280 w“


Betrachten wir das erste Modell. Der Grundig Stabmixer wird in einer kompakten Box geliefert. Hat man den Inhalt dieser komplett ausgepackt, kommt man auf eine zubehörreiche Ausstattung. Das Griffstück des Mixers ist aufgrund der hier getesteten Design- Linie „White Sense“ komplett in weißem Kunststoff gehalten und wirkt auf den ersten Blick solide, das Gewicht ist mit ca. 780 g im zusammengebauten Zustand eher leicht.

http://steffensinzinger.de/blog/wp-content/uploads/2015/08/Kräftemessen-Stabmixer-960x612_c.jpg

Kräftemessen · Der große Stabmixertest


In diesem Blog geht es immer wieder um hilfreiche Tools, die einem nicht nur das Leben erleichtern, sondern auch in der Lage sind, das Produkt auf ein hohes Niveau zu heben. Zuletzt nahm ich bereits Küchenmaschinen, Messer oder auch Bretter unter die Lupe. Heute kommen wir zu einer Produktgruppe, welche wohl in den meisten Küchen hierzulande vertreten ist. Die Rede ist vom Stabmixer.

http://steffensinzinger.de/blog/wp-content/uploads/2015/08/a-dish-made-of-pommery-1-von-2-960x717_c.jpg

Holunder & Pommery Champagner


Werbung-grauSommerzeit ist Beerenzeit. Wer sich gut vorbereitet, der kann so jede Menge erstaunlich erfrischende Abkühlungen kulinarischer Art kreieren. Wie jedes Jahr wartete ich gespannt auf die Holunderblütenzeit. Das Einsammeln ist denkbar leicht, mehr als eine Leiter, Schere als auch einen ausreichend großen Korb, um die Blüten bloß nicht zu zerquetschen, benötigt man dafür nicht. Sogar das spätere Extrahieren des Aromas geht wie von selbst. Einfach einen Teil Weißwein, einen Teil Wasser und einen Teil Zucker aufkochen und die Blüten hinein geben und darin ziehen lassen. Mit diesem passierten Sirup kann man nun die verschiedensten Dinge anstellen.

„Terroir“ · Gewinnspiel


Harald Irka ist derzeit in aller Munde. Das soll auch so sein, so jung, kreativ und derart unbefangen kocht derzeit wohl keiner auch nur annährend erfolgreich auf. Nach der Rezension geben mir die Betreiber der Saziani Stub`n meinen treuen Lesern die Möglichkeit, eine Ausgabe vom Meisterstück „Terroir“ zu gewinnen. Wieder mal müsst Ihr lediglich eine Frage beantworten, welche da lautet wie folgt:

Menu